Formatdateien Leica TCRP1200 (Geodäsie/Vermessung)

Reno @, Niederwürschnitz, Freitag, 21.03.2008, 21:45 (vor 4734 Tagen)

Hallo Stefan,

bin nur zufällig und vor lauter Verzweifelung auf diese Seite gekommen.
Habe vergangener Woche von meinem Chef eine neue tolle Leica Ein-Mann Station Typ TCRP1203 erhalten. Nun muss sich ja die notwendige Investition auch gleich bezahlt machen. Ich habe in den letzten Jahren mit Topcon, mit Zeiss Rec Elta 500, mit Geodimeter 610 (Ein-Mann) und in der jetzigen Firma wieder mit Zeiss gearbeitet.
Nur dass Leica-Format ist mir halt etwas fremd und alles Neuland.
Ich vermute da bin ich bei Dir an der richtigen Stelle.
Grundsätzlich ist es bei uns so, dass die Auswertung im Innendienst mit VermCad erfolgt.
Mit VermCad gibt es da kein Problem, die benötigen von mir nur eine aktuelle Datei im gsi oder LQP? Format mit allen Messwerten und würden dann Ihre Maske anpassen.

Also wir benötigen vom Instrument, egal was es macht, immer die Rohmesswerte.

Zum Beispiel habe ich beim Setup in 2 FL das Problem, das er mir nur 1 FL sowie den Standpunkt nicht richtig ausgibt.

Weiterhin messen wir auch oft ohne Stationierung, halt nur Messwerte die Netzauswertung erfolgt dann im VermCad und da habe ich mit dem TCRP 1203 das Problem, wie kann ich da einfach einen Standpunkt definieren ohne mit einem Setup zu Starten.

Im Grunde müsste unsere Datei relativ klassisch aussehen:

Vermessungsbüro Andrè Greim
Zwönitzer Str.1
09366 Stollberg

Tel. / Fax : 037296-939560 / 62


Job Nummer: (ist identisch mit unserer Projektnummer)

Projekt: (z.B. BVH Diska, ich glaube war die nächste Spalte beim Job anlegen)

Autor: (z.B. Name Mitarbeiter)

Datum: (Bitte keine Zeit, da entstehen immer zu schnell Fragen!;-) )


Programmaufruf Setup:

Pktnr. Standpkt. (mind. 8-Stellen); Instrumentenhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste)
___________________________________________________________________

Pktnr. Anschlusspkt 1. FL ; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos

Pktnr. Anschlusspkt 2. FL; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos

Anzeige der üblichen Klaffen nur zur Information, errechneter Maßstab anzeigen aber wird immer auf 1 gesetzt!

usw.


Programmaufruf Messen: (Standpunktangabe + Anschlüsse, wenn Messen ohne Koord.stationierung möglich)

Pktnr. Standpkt. (mind. 8-Stellen); Instrumentenhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste)
___________________________________________________________________

Pktnr. Anschlusspkt 1. FL; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos

Pktnr. Anschlusspkt 2. FL; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos

Pktnr. Messpunkte; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos

Bei Offset immer die Eingabewerte anzeigen, Berechnung wird vom VermCad durchgeführt.

usw.

Programmaufruf Absteckung:

Pktnr. Sollabsteckpunkt mit Koordinaten Y; X; Z;
Pktnr. Istabsteckpunkt; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos
Bei Offset immer die Eingabewerte anzeigen, Berechnung wird vom VermCad durchgeführt.

Anzeige der Absteckdifferenzen

Bei Offset immer die Eingabewerte anzeigen, Berechnung wird vom VermCad durchgeführt.

usw.


Programmaufruf COGO z. B. Schnurgerüst:

Pktnr. Linienanfang:
Pktnr. Linienende:

Pktnr. Messpunkte; Hz; V; SD; Reflektorhöhe; Punktcode (frei, nicht von interner Codeliste); Info verwendetes Prisma bzw. Reflektorlos
Bei Offset immer die Eingabewerte anzeigen, Berechnung wird vom VermCad durchgeführt.


Anzeige der lokalen Messwerte bezogen auf die Linie!

usw.

Wäre schön wenn Du mir dahingehend etwas helfen und eine FRT Datei zusammenstellen könntest.
Ich wäre Dir auch für jeden weiteren Hinweis dankbar.

Erreichen kannst Du mich unter 037296-923956 im Büro, unter 0175-5826880 den ganzen Tag, sowie E-Mail reno.grummt@vermessung-greim.de bzw. reno.grummt@t-online.de.

Gruß Reno.

Formatdateien Leica TCRP1200

DieGeodaeten ⌂, Neubrandenburg, Freitag, 21.03.2008, 21:52 (vor 4734 Tagen) @ Reno

Hi,

habe Dein Posting mal in einen neuen Thread verschoben, da er mit dem ursprünglichem Thema nicht so viel zu tun hatte.

Der Admin

--
DieGeodaeten.de - Fachportal für Vermesserung und Geoinformatik - Forum Vermessung - Das Original

Formatdateien Leica TCRP1200

Reno @, Niederwürschnitz, Samstag, 22.03.2008, 08:44 (vor 4734 Tagen) @ Reno

Hallo Stefan!

ich habe Dir gestern eine falsche E-Mail Adresse genannt:angry: , in der Firma erreichst Du mich unter r.grummt@vermessung-greim.de .

Dann nach schöne Ostern und ich hoffe man hört von Dir.

Gruß Reno.

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Sonntag, 23.03.2008, 17:38 (vor 4732 Tagen) @ Reno

Hallo Reno!

Ich denke, grundsätzlich werde ich dir weiterhelfen können. Allerdings wird das wohl etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Einige der Probleme sind bei mir schon selbst aufgetreten. Man kann ohne Setup direkt messen. Gehe im Hauptmenü der Firmware auf 1 Messen und dann auf F1 WEITR. Wenn du keinen Standpunkt definieren willst, messe Zielpunkte direkt auf. Bei der HOCHBAHN wird der Standpunkt als freier Code über F7 festgelegt. Dafür ist eine entsprechende Codeliste vorhanden, welche ich für CARD/1 weiterentwickelt habe. Bei dir werden Standpunkte bei der Auswertung nicht angezeigt? Dieses Problem tritt bei mir auf, wenn ich den Job bereits am Instrument mit der Formatdatei konvertiere. Lese ich den Job hingegen auf den Rechner aus und konvertiere ihn dort am Leica Geo Office mit der selben Formatdatei, werden die Standpunkte mit ausgegeben. Ich habe den Leica Support diesbezüglich kontaktiert. Die Antwort lautete, ich soll beim Konvertieren am Gerät die Rohdaten mit F4 zeitlich sortieren. Das werde ich kommende Woche probieren.

Eine weitere Methode, Rohmessdaten ohne Einlesen von Punktkoordinaten zu gewinnen, ist die Setup-Methode "Setze Azimut". Dann legst du einfach eine Bezugsrichtung (zu einem bestimmten Ziel) fest und kannst wie gehabt messen.

Zum Aufbau der Formatdatei: Zweck einer Formatdatei ist es, Rohmessdaten so anzuordnen, dass sie vom CAD-Programm problemlos weiterverarbeitet werden können. Der Aufbau für VermCad ergibt sich aus deinem Posting. Ich werde kommende Woche versuchen dir zu helfen und nach Möglichkeit am nächsten Wochenende einen Entwurf mailen. Diesen kannst du dann in deinem Büro auf Praxistauglichkeit testen. Bei Bedarf werde ich dann nach deinen Vorgaben die Formatdatei(en) entsprechend überarbeiten. Da ich aber viel um die Ohren habe, wirst du dich eventuell etwas gedulden müssen.

Mit geodätischen Grüßen

Stefan

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sonntag, 23.03.2008, 20:27 (vor 4732 Tagen) @ shl8

Hi,

Ich denke, grundsätzlich werde ich dir weiterhelfen können. Allerdings
wird das wohl etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Die Du Dir durchaus auch vergüten lassen solltest! Wir sind hier kein Dienstleister sondern ein Forum. Hier sollten in der Regel Probleme diskutiert werden und nicht die Devise "ich will" gelten. Insofern fand ich persönlich die Anfrage schon extrem dreist und habe deshalb auch nichts weiter geschrieben aber das magst Du anders sehen ;-)

Schöne Grüße aus der Niederlausitz
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8, HH, Montag, 24.03.2008, 19:50 (vor 4731 Tagen) @ MichaeL

Hi,

Ich denke, grundsätzlich werde ich dir weiterhelfen können. Allerdings
wird das wohl etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Die Du Dir durchaus auch vergüten lassen solltest! Wir sind hier kein
Dienstleister sondern ein Forum. Hier sollten in der Regel Probleme
diskutiert werden und nicht die Devise "ich will" gelten. Insofern fand ich
persönlich die Anfrage schon extrem dreist und habe deshalb auch nichts
weiter geschrieben aber das magst Du anders sehen ;-)

Schöne Grüße aus der Niederlausitz
Micha

Das sollte man andersweitig klären... ;-) Wusste gar nicht, dass du aus der Lausitz bist! :waving:

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Sonntag, 23.03.2008, 17:43 (vor 4732 Tagen) @ Reno

Zu den Fernrohrlagen: Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt, da bei der HOCHBAHN nur in einer FL gemessen wird. Grundsätzlich ist es bei Leica problematisch, wenn eine Punktnummer doppelt vergeben wird. Wenn du mit einem Setup arbeitest, solltest du deshalb auf der vierten Seite "Mittelbildung: Aus" wählen. Während der praktischen Übungen im Studium haben wir dieses Problem gelöst, indem eine zweite Messung des selben Punktes einen Zusatz bekommt (z.B 1068; 10681 oder 1068a).

Übrigens kann ich nur am Wochenende online gehen, so dass ich erst Freitag/Samstag antworten kann.

Frohe Ostern!

Formatdateien Leica TCRP1200

Reno @, Niederwürschnitz, Mittwoch, 26.03.2008, 21:00 (vor 4729 Tagen) @ shl8

Hallo Stefan,

danke für Deine schnelle Info. Es ist schon Super:ok: , das Du mir bei der Lösung meines Problems helfen würdest. Das ist heut zu Tage auch schon unter Vermessern nicht mehr selbstverständlich, wie man an Hand anderer Meinungen sehen kann:no: .
Meine Anfrage war etwas direkt und auch schon detailliert, ist aber nur auf die Probleme mit dem neuen Gerät und der viel zu geringen Zeit zur Lösung zurück zuführen. Ein Hilferuf...
Ich werde meine Wünsche auch am Freitag nochmals dem Leica - Vertreter vortragen, eventuell können wir da auch schon etwas erreichen.
Ich würde Dir dann am WE nochmals schreiben.

Bis dahin, Gruß Reno.

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 27.03.2008, 07:12 (vor 4729 Tagen) @ Reno

Hallo Reno,

Das ist heut zu Tage auch schon unter Vermessern nicht mehr
selbstverständlich, wie man an Hand anderer Meinungen sehen kann:no: .

Du redest doch nicht etwa von mir, oder?

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Formatdateien Leica TCRP1200

Reno @, Niederwürschnitz, Donnerstag, 27.03.2008, 07:34 (vor 4729 Tagen) @ MichaeL

Hallo Micha,

da muss sich schon jeder selbst fragen ob er sich angespochen fühlt...:-|

Gruß Reno

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 27.03.2008, 08:17 (vor 4729 Tagen) @ Reno

Hallo Reno,

da muss sich schon jeder selbst fragen ob er sich angespochen fühlt...

Ich hätte Philosophie studieren sollen ;-)

Viel Erfolg noch bei Deinem Problem und es ehrt mich natürlich, dass Du es hier, auf meiner nicht ganz eigennützigen Plattform, zur diskussion stellst. Ich hoffe, Stefan kann Dir die Notwendigen Ratschläge geben, um Dein Startproblem mit der 1200er Serie zu lösen.

Schöne Grüße aus Baden
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

UNi ⌂, Marlow, Donnerstag, 27.03.2008, 09:37 (vor 4729 Tagen) @ MichaeL

seehhr diplomatisch ;)

--
just my 2 cent ... oops, lost them

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Donnerstag, 27.03.2008, 20:49 (vor 4728 Tagen) @ Reno

Hallo Reno!

Ich habe mich gestern mal in Ruhe mit deinen Angaben beschäftigt. Zunächst möchte ich dir ein paar Tipps im Umgang mit dem Leica Tachymeter geben. Falls mir einige User widersprechen bzw. andere Vorschläge haben, kann dies hier gern zur Diskussion gestellt werden!

Zunächst möchte ich auf die Codes eingehen: Standardmäßig werden im Messmodus Codes über die Seite "Codes" vergeben. An dieser Stelle tauchen die Codes aus der Codeliste auf, welche für den aktuellen Job definiert wurde. Eine solche Codeliste zu erstellen, darum wirst du wohl nicht drum herum kommen. Warum, werde ich gleich erklären. Alternativ kannst du über die Funktionstaste F7 Freie Codes zwischenschalten. Grundsätzlich ist zwischen Freien und Thematischen Codes zu unterscheiden, letztere werden auch Punktcodes genannt. Punktcodes sind objektbezogen, z. B. bezieht sich unter der CAD-Anwendung CARD/1 der Code 25 auf die Bahnsteigkante. Wenn ich also aus einen Wust an Daten nur Angaben bezüglich Bahnsteigkanten benötige, kann ich die Ansicht entsprechend einschränken. Dies ist bei Layer-Betrachtungen von Vorteil. Freie Codes hingegen sind nur zeitbezogen und beinhalten keinerlei Objektinformationen. Bei der HOCHBAHN wurde bisher der Standpunkt als Freier Code deklariert, allerdings taucht dieser ebenfalls in der Codeliste auf. Natürlich kannst du auch ohne Codeliste Punkte über F7 deklarieren. Nur musst du dann sämtliche Angaben wie Codenummer sowie Instrumenten- und Reflektorhöhe jedesmal manuell eingeben (letztere übetr ATTR(ibute)), was zeitlich sehr aufwendig ist. Ein großer Nachteil bei Freien Codes besteht darin, dass die Attribute nicht als Systemparameter erkannt werden. So erkennt z. B. im Leica Geo Office der Format Manager Instrumentenhöhen der Freien Codes nicht, da dies Attribute sind. Definierst du im Setup die Instrumentenhöhe, erkennt das Leica Geo Office diese als solche. Hast du in deinem Büro das Leica Geo Office? Ohne dieses kannst du keine Codelisten auf das Gerät übertragen, so dass du diese manuell am Gerät erstellen müsstest. So umfangreich muss eine Codeliste auch gar nicht sein. Meine beinhaltet Stand-, Anschluss- und Neupunkte sowie die ca. 15 gängigsten Objektcodes (z. B. Vermessungspunkt, Gebäudeecke, Gleisachse etc.).

Wenn du nur Rohmessdaten brauchst, ist die einfachste Methode sich zu stationieren, die Setup-Methode "Setze Azimut". Du gibst den aktuellen Standpunkt ein, setzt die Bezugsrichtung zu einem Anschlusspunkt und misst eventuell noch weitere Anschlüsse und dann Neupunkte. Im Gegensatz zu den übrigen Setup-Methoden brauchst du dafür keine Koordinatenlisten.

Wenn du die anderen Setup-Methoden wie "Freie Stationierung" und "Abriss" (Ori & Heighttransfer) verwenden willst, kommst du um Koordinatenlisten nicht drum herum, da Stand- und Anschlusspunkte bekannt sein müssen. Das gleiche gilt für die Absteckung, ansonsten müsstest du die polaren Absteckelemente auf einen bestimmten Stand- mit bestimmten Anschlusspunkten berechnen. Was meinst du in diesem Zusammenhang mit "Klaffen"? Du kannst über eine Format Datei dir die Stationierungsgenauigkeit (Orientierungsunbekannte und Standardabweichung) sowie die Abweichung zwischen abzusteckenden und abgesteckten Punkten (soll und ist - längs und quer oder schräg) protokollieren lassen.

Koordinatenlisten auf das Gerät zu übertragen ist gar nicht so schwer. Ich habe über das Leica Geo Office Exportvorlagen erstellt, so dass Punktlisten von den CAD-Anwendungen der HOCHBAHN direkt im Leica weiterverwendet werden können. Du kannst aber Punktlisten von VermCad direkt aufs Gerät übertragen. Speicher die entsprechende Datei auf der Speicherkarte des Instruments im Verzeichnis Data. Mit großer Sicherheit werden die Parameterspalten (Punktnummer, Code, x, y, Höhe) in VermCad in anderer Reihenfolge aufgelistet sein als wie der Leica-Standard. Diesen Umstand kann man beheben. Gehe im Hauptmenü der Leica-Firmware auf Ex/Import und dort auf Import in Job. Nun kannst du die entsprechende Datei in den aktuellen Job übertragen. Mit F2 KONF(igurieren)kannst du die Spalten in die Reihenfolge bringen, standardmäßig 2 Punktnummer 3 y-Wert 4 x-Wert 5 Höhe 6 Code. Wichtig ist dabei, das richtige Trennzeichen der Spalten anzugeben (meist Kommata oder Leerzeichen). Du wirst ein bisschen am Gerät rumspielen müssen, bevor du dieses Problem in den Griff kriegst. Vielleicht kannst du die Datei aber auch schon direkt in VermCad vorher ändern. Ich kenne das Programm leider nicht.

Was genau möchtest du mit der Applikation Cogo machen? "Schnurgerüst" ist jedenfalls eine von COGO unabhängige, eigenständige Applikation. Du musst schon etwas präziser sein.

Grundsätzlich ist das eine ganze Menge, was du da verlangst. Alle einzelnen Aspekte abzuarbeiten würde eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, die ich aufgrund meiner Diplomarbeit nicht habe. Das Problem mit dem Stationieren, den Messen, den Codes und den Punktlisten sollte sich aus dem bisherigen Text ergeben. Was Genauigkeit der Stationierung und Absteckung (Soll-Ist, Orientierunsunbekannte, Standarsabweichung) betrifft, so wurden beim Gerät meiner Firma von Leica bereits entsprechende Format Dateien mitgeliefert. Diese sind zwar auf Englisch, reichen aber für einfache Zwecke. Job, Instrument, Beobachter (Operator), Datum etc. sind auch enthalten. Schau mal in das Verzeichnis Convert deiner Leica-Speicherkarte. Dort müssten einige Formatdateien (Dateiendung *.frt) bereits enthalten sein. Ich selbst habe auf deutsch Format Dateien erstellt, die sich speziell an den Anforderungen der HOCHBAHN orientieren.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann VermCad Rohmessdaten über eine Vorlagenmaske nach eigenen Bedürfnissen anordnen. Von Leica werden doch standardmäßig Protokolle im *.gsi Format ausgegeben (enthalten Werte wie 300+123456.789 etc., Zeichen vorm + sind Steuercodes, deren Bedeutung ist dem Handbuch zu entnehmen, Vielleicht hat jemand eine entsprechende Liste parat?). Aus diesen können doch entsprechende Werte "gefiltert" werden. Versuche das erstmal mit deinen Innendienst-Kollegen oder dem Support-Ingenieur von Leica zu klären. Wenn es nicht anders geht und eine Format Datei benötigt wird, muss bekannt sein wie diese auszuschauen haben. Also an welcher Stelle genau welcher Parameter aufgeführt werden soll, Reihenfolge der Spalten, Beginn der Spaltenparameter, Spaltenbreite, Nachkommastellen, Trennzeichen etc.

Mit geodätischen Grüßen

Stefan

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

philipp ⌂, Glinde, Donnerstag, 27.03.2008, 22:40 (vor 4728 Tagen) @ shl8

Also wenn ich das hier alles so lese bin ich ganz froh und glücklich über mein TC1103.

Da gibt's keinen großen Schnick-Schnack - es misst, und gut ist's!!! :-P
Punktcodes gibt's da natürlich auch - aber das beschränkt sich auf das zuweisen einer Zahl zum jeweiligen Punkt (und da das meist die gleiche Zahl/Code ist, ist der Tipp-Aufwand gering).

So wirklich vermissen tue ich eigentlich nix an dem Gerät. Und so lange mir niemand voll motorisierte "PC's auf Stativen" mit tollen bunten Menüs schmackhaft machen kann, wird's wohl auch so bleiben.

Nichtsdestotrotz wünsche ich natürlich viel Erfolg bei der Problemlösung!

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 28.03.2008, 01:31 (vor 4728 Tagen) @ philipp

Hi,

Also wenn ich das hier alles so lese bin ich ganz froh und glücklich über
mein TC1103.

Du bekommst in meinen Augen ein verzerrtes Bild. Das Gerät ist Top. Du kannst damit messen, wie mit dem 1100er auch. Auch kannst Du ganz simple eine Nummer für den Code vergeben und kannst auf den Objektquatsch vollständig verzichten.

Da gibt's keinen großen Schnick-Schnack - es misst, und gut ist's!

Macht der 1200er auch, wie gehabt. Man kann aber eben auch alles verkomplizieren, wie man liest ;-)

Punktcodes gibt's da natürlich auch - aber das beschränkt sich auf das
zuweisen einer Zahl zum jeweiligen Punkt

Nur so mach ich das, alles andere finde ich auch Zweckfremd. Mitunter codiere ich auch direkt über den Punktcode, da ich mehr als nur einen Wert brauche.

So wirklich vermissen tue ich eigentlich nix an dem Gerät.

Ich würde Genauigkeit und RA im Gerätenamen vermissen ;-)

Schöne Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Formatdateien Leica TCRP1200

Reno @, Niederwürschnitz, Samstag, 29.03.2008, 13:43 (vor 4727 Tagen) @ philipp

Ihr mit Euren norddeutschen Humor...Klasse:lol:

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Samstag, 29.03.2008, 16:12 (vor 4726 Tagen) @ philipp

Also wenn ich das hier alles so lese bin ich ganz froh und glücklich über
mein TC1103.

Da gibt's keinen großen Schnick-Schnack - es misst, und gut ist's!!! :-P
Punktcodes gibt's da natürlich auch - aber das beschränkt sich auf das
zuweisen einer Zahl zum jeweiligen Punkt (und da das meist die gleiche
Zahl/Code ist, ist der Tipp-Aufwand gering).

So wirklich vermissen tue ich eigentlich nix an dem Gerät. Und so lange
mir niemand voll motorisierte "PC's auf Stativen" mit tollen bunten Menüs
schmackhaft machen kann, wird's wohl auch so bleiben.

Nichtsdestotrotz wünsche ich natürlich viel Erfolg bei der Problemlösung!

Hallo Philipp!

Du verwechselst Punktnummer und Punktcode! Die Punktnummer wird auch beim System 1200 standardmäßig von der letzten Punktnummer um 1 addiert fortlaufend vergeben. Der Punktcode ist eine spezielle Klassifizierung. Bei CARD erhalten Standpunkte den Steuercode 100, Anschlusspunkte 200, Neupunkte 300. Objekte werden mit Codes aus einer Codeliste klassifiziert (z. B. Bahnsteig 25, Gleisachse 35, Haltestellenaustrüstung 133).

Es ist vielleicht richtig, dass neuere Messgeräte auf den ersten Blick kompliziert sind. Wenn man sie näher kennen gelernt hat, kann man aber viel damit anstellen.

@Reno:

Ich fühle mich als Mecklenburger durch die Bezeichnung "Norddeutscher" geehrt. Dass man in Hamburg knapp 20 Jahre nach der Wende zum Teil immer noch als "Ossi" betrachtet wird, finde ich nämlich echt nervig. Nordish by nature! :heger:

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

philipp ⌂, Glinde, Sonntag, 30.03.2008, 21:14 (vor 4725 Tagen) @ shl8

@ all (vor allem Micha und Stefan):

Schon klar, daß auch die neuesten Geräte sicher noch "einfach" messen können.
Aber wenn man noch "1001 tolle Extra-Features" hat ;-) will man die meist ja doch nutzen, auch wenn's den Alltag oftmals eher verkompliziert.

Ich streite aber natürlich nicht ab, daß nach einer Einarbeitung durchaus auch positive Aspekte dauerhaft zum tragen kommen können!

Was das fehlende R und A (und auch M) beim TC1103 angeht:
Ich würde mich nicht dagegen wehren - gerade die Motorisierung und somit automatische Richtungseinstellung beim Abstecken oder auch mal das reflektorlose Anzielen von Punkten anstelle des "Azubi-hinschickens" :-D würde auch meine Arbeit so manches mal vereinfachen. Vermissen tue ich es trotzdem nicht existentiell.

Genauso wenig brauche ich eine farbige Karte im Display, aus der ich die Punkte ankicken kann. Auch toll, wenn man's hat - aber auch nicht existenziell.

Usw.!
Aber wie schon gesagt: Hat man so ein Gerät, ist es verständlich, daß man auch solche Sachen nutzen will, daß sehe ich ein!

So denn,
Grüße aus dem ganz hohen Norden (diese Woche geht's wieder nach Kiel und auf die Insel Fehmarn! :waving: )...

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Freitag, 04.04.2008, 14:28 (vor 4721 Tagen) @ philipp

Das mit dem Stift und dem Touch Screen ist Gewohnheitssache. Den farbigen Bildschirm will ich nicht mehr messen, da es angenehmer für die Augen ist und vor allem im Dunkeln besser zu erkennen ist. Viel Spaß bei den Fischköppen! :rotfl:

Genauso wenig brauche ich eine farbige Karte im Display, aus der ich die
Punkte ankicken kann. Auch toll, wenn man's hat - aber auch nicht
existenziell.

So denn,
Grüße aus dem ganz hohen Norden (diese Woche geht's wieder nach Kiel und
auf die Insel Fehmarn! :waving: )...

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 05.04.2008, 00:20 (vor 4720 Tagen) @ shl8

Das mit dem Stift und dem Touchscreen ist Gewohnheitssache.

Ach her je - auch noch mit Stift.
Na da kann dir meine Kollegin (welche für unsere GPS-Anlagen den Hut auf hat) aber ein Lied von singen. :waving: Wie viele von den Dingern schon flöten gegangen sind bei den Trimble-Geräten (Baugleich zu den Tachymetern)...

Der "Verbummel-Faktor" ist bei Leica sicher auch nicht geringer.

Hängt natürlich alles auch von den Nutzern ab - ist aber auch wieder so ein Punkt, wo man mächtig ins spielen gerät dank der Fazination eines Touchsreens - und mächtig ins schwimmen, wenn der Stift weg ist (ich durfte auf der Baustelle auch schon mit Fingernägeln und Kugelschreibern arbeiten, weil wieder irgend so ein Dussel das Teil verloren hat)... :-D

Gibt's denn jetzt eigentlich schon Fortschritte bei der eigentlichen Problematik dieses Threads?

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 05.04.2008, 10:24 (vor 4720 Tagen) @ philipp

Hallo,

Der "Verbummel-Faktor" ist bei Leica sicher auch nicht geringer.

Muß ich erstmal wiedersprechen. Es gibt hinter dem Display eine entsprechende Halterung und wenn man das Ding nicht benötigt, kommt es da einfach wieder rein. So oft ich das Ding schon in der Hand hatte, es ging bisher noch nicht verloren, da man, wenn man fertig ist mit "klicken" eh nicht weiß, wohin damit. Aber sicher hast Du recht mit...

Hängt natürlich alles auch von den Nutzern ab

Gibt's denn jetzt eigentlich schon Fortschritte bei der eigentlichen
Problematik dieses Threads?

Wird es wohl nicht geben ;-)

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Samstag, 05.04.2008, 14:12 (vor 4720 Tagen) @ philipp

Ach her je - auch noch mit Stift.
Na da kann dir meine Kollegin (welche für unsere GPS-Anlagen den Hut auf
hat) aber ein Lied von singen. :waving: Wie viele von den Dingern schon
flöten gegangen sind bei den Trimble-Geräten (Baugleich zu den
Tachymetern)...

Der "Verbummel-Faktor" ist bei Leica sicher auch nicht geringer.

Hängt natürlich alles auch von den Nutzern ab - ist aber auch wieder so
ein Punkt, wo man mächtig ins spielen gerät dank der Fazination eines
Touchsreens - und mächtig ins schwimmen, wenn der Stift weg ist (ich durfte
auf der Baustelle auch schon mit Fingernägeln und Kugelschreibern arbeiten,
weil wieder irgend so ein Dussel das Teil verloren hat)... :-D

Das mit dem Verbummeln hängt auch immer vom Nutzer ab. :heuldoch: Ich stecke ihn immer in die Hosentasche. Wenn es drauf ankommt, kannst du aber auch sämtliche Anwendungen wie gehabt über die Tasten durchführen.

Gibt's denn jetzt eigentlich schon Fortschritte bei der eigentlichen
Problematik dieses Threads?

Ich habe ja Reno erstmal umfangreiche Hinweise gegeben, wie er mit seinem neuen Mess-Instrument zurechtkommen dürfte. Wenn noch weiterer Klärungsbedarf besteht kann er bzw. kannst du mich gern nochmal kontaktieren. Eine einfache Format Datei zu erstellen kriegt man in ein bis zwei Stunden hin, das gesamte Spektrum abzuarbeiten würde jedoch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Bisher kam jedoch noch keine entsprechende Nachfrage. Wie werden bei euren Arbeitgebern eigentlich die Rohdaten ausgewertet? Arbeitet ihr mit Punktlisten oder mit rein polaren Werten?

Mit geodätischen Grüßen

Stefan

Avatar

Formatdateien Leica TCRP1200

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 05.04.2008, 15:53 (vor 4720 Tagen) @ shl8

Dem geübten und verantwortungsvollem Vermesser passiert das Malheur des "Stift-Verbummelns" wahrscheinlich nicht so häufig.
Aber es arbeiten ja nicht nur Vermesser mit den Geräten. Bei mir in meiner Baufirma sind es bei den GPS-Geräten eben auch Bauarbeiter! Und obwohl es ja so manche blöde Klischees über Bauarbeiter gibt - daß, das diese Jungs eher Grobmotoriger sind, denen man eher nicht klitzekleine "Hightech" anvertraut, scheint sich bei uns in der Firma immerhin zu bestätigen (es gab auch schon "mysteriöse" eingerissene Anschlussbuchsen, eigentlich unmögliche Kabelbrüche u.s.w.)! :yes:

Wie werden bei euren Arbeitgebern eigentlich die Rohdaten ausgewertet? Arbeitet ihr
mit Punktlisten oder mit rein polaren Werten?

Ich schiebe meine .gsi-Rohdatei in Michas ConverterTool und erhalte eine Punktliste im REB-Format ".001", welche ich dann in AutoCAD (mit Aufsatzprogramm) einlese.
So gesehen also wohl ersteres (Punktlisten).

Formatdateien Leica TCRP1200

shl8 @, HH, Freitag, 11.04.2008, 18:00 (vor 4713 Tagen) @ philipp

Wie heißt es doch so schön: Viele Wege führen nach Rom... ;-)

Anderes Thema: Man sollte bei ebay immer das kleingedruckte in der Artikelbeschreibung lesen. Habe mir vorige Woche eine Iron Maiden - Platte ersteigert und mich heute gewundert, dass das Päckchen so groß ist... ...statt einer CD habe ich eine gute alte Schallplatte erhalten! :hungry: Habe das gleich als Anlass genommen, den Plattenspieler meiner Eltern vom Dachboden zu holen und ziehe mir nun 45 Jahre Rockgeschichte rein. :respekt:

Avatar

GSI-Formatbeschreibung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 28.03.2008, 01:36 (vor 4728 Tagen) @ shl8

Hi,

Von Leica werden doch
standardmäßig Protokolle im *.gsi Format ausgegeben

Beim 1200er?

Vielleicht hat jemand eine entsprechende
Liste parat?
). Aus diesen können doch entsprechende Werte "gefiltert"
werden.

Natürlich, temporär unter: http://mirror.derletztekick.de/GSI-Formatbeschreibung.pdf

Mit geodätischem Gruß
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

RSS-Feed dieser Diskussion