Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608? (Geodäsie/Vermessung)

Hans-Friedel @, Sunday, 03.07.2011, 19:02 (vor 4238 Tagen)

Hallo,

hat jemand Erfahrung wie ich mit Geodimeter folgende Sache händeln kann.
Gerät wird zur Erfassung einer Baugrube frei im Gelände aufgestellt. Standpunktkoordinaten werden frei gewählt z.B. X=100 und Y=100 Z=unbekannt
Anschlusspunkt=Höhenfestpunkt d.h. X=?, Y=? und Z=z.B. 50.99
Wie bekomme ich die Höhe für den Standpunkt, damit ich auf dieser Grundlage die weiteren Baugrubenpunkte einschl Höhe messen kann.

Avatar

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sunday, 03.07.2011, 20:11 (vor 4238 Tagen) @ Hans-Friedel

Hallo,

hat jemand Erfahrung wie ich mit Geodimeter folgende Sache händeln kann.

Mit dem Geodimeter habe ich keine Ahnung aber es ist ja ein grundsätzliches Problem, welches mit jedem Tachymeter auftreten könnte. Insofern würde ich Dir zu einem der beiden Verfahren zur präzisen Instrumentenhöhebestimmung raten. Je nach Anforderung kann der Messaufwand nach unten angepasst werden.

Gruß
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

Hans-Friedel @, Monday, 04.07.2011, 08:39 (vor 4237 Tagen) @ MichaeL

Hallo Micha,

besten Dank für die ausführlichen Informationen.
Es betrifft aber nicht direkt mein Problem, vielleicht habe ich es auch nicht richtig beschrieben. Hier noch mal ein Beschreibungsversuch:
Ich habe noch ein Sokkia mit Feldrechner. Dort gibt man für den Standpunkt die Koordinaten z.B. X=100, Y=100 und Z lässt man leer. Dann vergibt man eine Punktnummer für den Anschlusspunkt und gibt nur den Höhenfestpunkt ein z.B. Z=50.65. Bei diesem Punkt lässt man X und Y leer. Dann misst man diesen Punkt an und automatisch hat man die Z-Koordinate des Standpunkts sowie die X und Y-Koordinaten des Anschlusspunktes.
Dies geht in dieser Weise mit dem Geodimeter nicht. Daher nun meine Frage wie man die Sache mit dem Geodimeter löst. Ich habe mit dem Geodimeter einfach Standpunktdaten einschl. Z-Koordinate eingegeben z.B. X=100, Y=100 und Z=100, danach den Höhenfestpunkt als Anschlusspunkt genommen. Dann war z.B. die Z-Koordinate 100.88 was einer NN-Höhe von 65.88 entsprach. Danach mußte ich am PC alle gemessenen Höhen um die Differenz korrigieren (100.88-65.88) damit ich bei allen Punkten die NN-Höhen hatte.
Geht dies mit einem Geodimeter irgendwie unkomplizierter?


Gruß Hans-Friedel

Avatar

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Monday, 04.07.2011, 11:53 (vor 4237 Tagen) @ Hans-Friedel

Hallo Hans-Friedel,

Ich habe noch ein Sokkia mit Feldrechner. Dort gibt man für den Standpunkt die Koordinaten z.B. X=100, Y=100 und Z lässt man leer. Dann vergibt man eine Punktnummer für den Anschlusspunkt und gibt nur den Höhenfestpunkt ein z.B. Z=50.65. Bei diesem Punkt lässt man X und Y leer. Dann misst man diesen Punkt an und automatisch hat man die Z-Koordinate des Standpunkts sowie die X und Y-Koordinaten des Anschlusspunktes.

Ja, so kenne ich das auch von Leica. Dort heißt es Orientierung und Höhenübertragung. Die Orientierung muss man ggf. vorab schon bestimmt haben, da der Höhenpunkt selbst nichts dazu beitragen kann.

Dies geht in dieser Weise mit dem Geodimeter nicht. Daher nun meine Frage wie man die Sache mit dem Geodimeter löst.

Wenn es das Geodimeter direkt nicht kann, dann mit einem Taschenrechner trigonometrisch; du kennst die Schrägstrecke und den Zenitwinkel. Daraus kannst Du einen Höhenunterschied bestimmen. Ferner kennst Du die Höhe des Zielpunktes, sodass Du zusammen mit dieser auch auf Deine Standpunkthöhe schließen kannst.

Bei Leica kann man mit [DIST] die Strecke zu einem Ziel bestimmen (Winkel werden immer angezeigt), ohne die Werte abzuspeichern. Mit den angezeigten Messwerten bestimmst Du Deine Standpunkthöhe und gibst diese gleich korrekt ein für Z.

Geht dies mit einem Geodimeter irgendwie unkomplizierter?

Ist das zu kompliziert?

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

Wallraff, Tuesday, 05.07.2011, 22:50 (vor 4236 Tagen) @ Hans-Friedel

Hallo,

hm, länger her. Wir hatten die 400er Serie.
Wir hatten seinerzeit auch weniger in dreidimensionalen Standpunkt-Koordinaten gedacht, sondern die Höhe mit Programm 21 ermittelt. War natürlich nicht überbestimmt.

Grüße Wallraff

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

Hans-Friedel @, Wednesday, 06.07.2011, 07:18 (vor 4235 Tagen) @ Wallraff

Hallo,

erstmal besten Dank für Eure Tips. So komme ich zunächst mal weiter, werde es mal alles probieren.

Gruß
Hans-Friedel

Avatar

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608?

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, 06.07.2011, 08:33 (vor 4235 Tagen) @ Wallraff

Hallo Roland,

hm, länger her. Wir hatten die 400er Serie.

Gegen diese Erfahrung bin ich wohl machtlos :-)

War natürlich nicht überbestimmt.

Wenn man nur einen Höhenanschluß hat, wie aus Hans-Friedels Beschreibung hervorgeht, liegt das bereits im Verfahren und nicht in der Auswertung. Zur Kontrolle kann man ja trotzdem ein Punkt abstecken.

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

RSS-Feed dieser Diskussion