Baulagenetz und Bauhöhenetz (Geodäsie/Vermessung)

Mauli123, Montag, 25.06.2018, 15:40 (vor 88 Tagen)

Hallo,

ich habe zurzeit Netzplanung als Thema im 2. Semester.

Wir haben ein Projekt in dem wir ein Grundstück mit Gebäuden entwerfen. Wir haben soweit Gebäude visuell auf der Karte entworfen.

Wir müssen jetzt mit Baulagenetzen und Bauhöhenetzen arbeiten.

Erstens müssen wir den allgemeinen Aufbau eines BLN und BHN erklären und wie man diese Netze praktisch messtechnisch realisiert.
Zweitens müssen wir eine konkrete Netzplanung am Beispiel durchführen.

Was ist ein BLN und was ist ein BHN? Wie löse ich die zwei Aufgabenstellungen?

Ich suche keine konkrete Lösung aber vielleicht irgendeine Literatur oder Quellen im Netz die es ausführlich erklären?

Danke

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Eddi, Montag, 25.06.2018, 17:36 (vor 88 Tagen) @ Mauli123

Hallo,
praktisch alle Grundlagenwerke zur Ingenieurgeodäsie behandeln auch Baulage und -höhennetze.
Sehr zu empfehlen ist z.B. das "Handbuch Ingenieurgeodäsie", insbesondere der Band "Grundlagen" und ich glaube, es gab auch mal einen speziell zur Anlage von Festpunktnetzen.

Viel Erfolg!

Eddi

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Mauli123, Montag, 25.06.2018, 17:37 (vor 88 Tagen) @ Mauli123

Hi

Kannst du mir irgendetwas von den beiden Fragen wenigstens teilweise beantworten ?

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Eddi, Montag, 25.06.2018, 19:06 (vor 88 Tagen) @ Mauli123

Hallo,
ich werde es versuchen:
BLN und BLH sind spezielle geodätische Festpunktnetze als Grundlage für eine größere Baumaßnahme und dienen als Rahmen für alle weiteren Vermessungsarbeiten, also z.B. Absteckungen, Baukontroll- und Überwachungsmessungen.
Die Anlage ist entsprechend den Genauigkeitsforderungen (Absprache mit AG) in engster Abstimmung mit der Bauleitung so vorzunehmen, dass die Punkte nicht durch den Baufortschritt zerstört werden und Sichten erhalten bleiben. Die Vermarkung ist so vorzusehen, dass entsprechend den örtlichen Bedingungen Punktveränderungen auszuschließen sind.
Da die Genaugkeitsforderungen oftmals höher sind, als die benachbarten Punkte der Landesvermessung hergeben, sind sie meist als lokale Richtungs- und Streckennetze (eventuell mit zwangsfreiem Anschluss an das Landesnetz) anzulegen.
Der endgültige Netzentwurf sollte dann durch eine Vorausgleichung auf Einhaltung der Genauigkeitsanforderungen überprüft werden.
Für die Beobachtung des Höhennetzes ist ein Feinnivellement vorzusehen, das Lagenetz wird man mit einer Totalstation hoher Genauigkeit und eventueller Stützung durch GNSS- Beobachtungen hoher Genauigkeit bestimmen.

Aber wie gesagt, suche im Netz oder Fachbüchern nach diesem Thema und arbeite Dich ein!

Eddi

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Mauli123, Montag, 25.06.2018, 19:33 (vor 88 Tagen) @ Eddi

Ich habe mir das Buch soeben bestellt, vielen Dank dafür!

Wie könnte ich den grundsätzlichen Aufbau eines BLN und BHN kurz beschreiben? Wie man es messtechnisch realisiert hast du super erklärt.

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Eddi, Dienstag, 26.06.2018, 09:59 (vor 87 Tagen) @ Mauli123

Hallo,
entsprechend seinem Verwendungszweck müssen sowohl Bau- Lage als auch Höhennetze das gesamte Baugebiet abdecken. Typisch wäre ein äußerer Rahmen, der nach innen verdichtet wird. Dabei sollte man möglichst viele Verbindungen zu Nachbarpunkten vorsehen.

Eddi

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Eddi, Dienstag, 26.06.2018, 12:27 (vor 87 Tagen) @ Mauli123

Hallo,
ich glaube, hier findest Du vieles von dem, was Du suchst:

http://www.software.vermessung.biz/download/IV-Lage.pdf

Und noch ein Nachtrag zur Genauigkeit:
Die Genauigkeit des Festpunktfeldes muss so hoch sein, dass dieses auch bei den genauesten auszuführenden Arbeiten als fehlerfrei anzusehen ist! Dabei muss man einen akzeptablen Kompromiss zwischen Aufwand und Ergebnis finden.

Eddi

Baulagenetz und Bauhöhenetz

Mauli123, Donnerstag, 28.06.2018, 18:52 (vor 85 Tagen) @ Eddi

hi eddi, meld dich mal bitte per mail bei mir, dejodeja@web.de. danke :)

RSS-Feed dieser Diskussion