LibreCAD (Geodäsie/Vermessung)

Klaus Abel @, Donnerstag, 02.08.2018, 10:15 (vor 82 Tagen)

Guten Tag,

ist LibreCAD für Vermesser geeignet ?

Klaus

LibreCAD

Eddi, Donnerstag, 02.08.2018, 10:27 (vor 82 Tagen) @ Klaus Abel

Kommt drauf an.....;-)
Die elementarsten Sachen bekommt man hin, aber man ist weit entfernt von geodätischer CAD- Software wie GEOGRAF und Co!

Eddi

LibreCAD

Klaus Abel @, Donnerstag, 02.08.2018, 10:53 (vor 82 Tagen) @ Eddi

Was gibt es besseres (auch kostenfrei) für Vermesser und kleine Büros ?

LibreCAD

Eddi, Donnerstag, 02.08.2018, 12:06 (vor 82 Tagen) @ Klaus Abel

Soweit ich weiß, wird es bei kostenfreien Programmen recht dünn, wenn man professionelle Ansprüche stellt :-(
Und bei den anderen Systemen bin ich persönlich großer GEOGRAF- Fan, aber da bist Du ganz schnell bei ein paar tausend Euro......
Wie gesagt, entscheidend ist, was diese Software abdecken soll, die kostenlosen bzw. preisgünstigen Programme sind ja nicht auf Vermesser zugeschnitten.
Bei LibreCAD z.B. musst Du mit dem mathematischen Koordinatensystem (x nach rechts, y nach oben, Winkel linksläufig)und Altgrad oder Radiant als Winkeleinheit klar kommen, geschweige denn Berechnungen wie Koordinatentransformation u.ä.

Wie gesagt, entscheidend für eine Antwort ist das Aufgabenspektrum, was Du von dem Programm verlangst!

Eddi

Avatar

LibreCAD

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 03.08.2018, 09:08 (vor 81 Tagen) @ Klaus Abel

Hallo,

Was gibt es besseres (auch kostenfrei) für Vermesser und kleine Büros ?

soweit ich weiß, ist einer der umfangreichsten AutoCAD-Clone Bricscad, der neben Windows auch auf anderen Plattformen wie Linux lauffähig ist.

/Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

LibreCAD

rafl, Freitag, 03.08.2018, 16:51 (vor 81 Tagen) @ Klaus Abel

Hallo,

was noch zu empfehlen ist, ist Pythagoras. Ist leider auch nicht kostenlos, aber nicht so teuer wie GEOGRAF. Das ist ein spezielles CAD für Geodäten und hat auch einige GIS-Grundfunktionalitäten. Das Programm kommt aus Belgien, hat aber auch eine deutsche Benutzeroberfläche und eine deutsche Hilfe. Das Programm ist relativ leicht zu erlernen. Vertrieb und deutscher Support bei:
https://www.geoconsulting-fw.de/anwendungen/pythagoras-cad

Es kommt immer darauf an, was man machen will. Nur kostenlos oder nur billig hilft halt nicht immer. Die Frage ist eben auch, ob man eher mit einem "geodätischen CAD" arbeiten will oder mit einem CAD Programm, welches eher aus dem Maschinenbau kommt.

Schöne Grüße
Rafl

LibreCAD

laasilaas @, Berlin, Donnerstag, 02.08.2018, 18:13 (vor 82 Tagen) @ Klaus Abel

Also ich persönlich bin ein großer Fan der AutoCAD+ProVI+CAPLAN-Familie....eine Oberfläche mit dem man geodätisch auswerten, trassieren und zeichnen kann.

Pssst....von AutoCAD, Revit, etc. gibt es auch studentische, also kostenfreie, Versionen für Zuhause. :)

LibreCAD

ryanthara ⌂, Efringen-Kirchen, Dienstag, 04.09.2018, 20:31 (vor 48 Tagen) @ Klaus Abel

Kostenlos oder OpenSource heißt nicht immer, dass man auch Geld spart. Gerade im beruflichen Umfeld lohnt die Ausgabe von ein paar Hunder Euro oft mehr, als das stundenlange gebastel oder gefrickel mit irgendwelchen Tools die dann doch nur die Hälfte können.

Im gleichen Atemzug kannst Du Dir die Ausgabe mehrerer Tausend Euro für ein CAD-System sparen, wenn es bspw. Deine Koordinaten oder polaren Messelemente nicht liest oder verarbeitet.

Somit solltest Du zunächst Deine Arbeitsweise (Arbeitsvorbereitung, Absteckung/Aufnahme, Auswertung und Protokollierung) anschauen, bevor Du Dich für ein CAD-System entscheidest.

Heutzutage ist DXF zwar ein Standard, aber DWG weit verbreitet und nicht jeder schickt ständig DWG/DXF in alten Formaten, weil Du neue FOrmate nicht lesen kannst. Ein leidiger Zwang, aber diese Unsitte ist oft sehr verbreitet.

Mit dem angesprochenen Briscad fährst Du sicher nicht schlecht. Für AutoCAD gibt es sicher noch COSGEO oder das ein oder andere AddOn mit dem Du ebenfalls glücklich wirst.

Neben den Studentenversionen gibt es je nach Software auch Mietmodelle, die kannst Du dann auch als Betriebsausgaben absetzten. Gecrackte Programme ohne Support mögen bei guten Kenntnissen gehen, für AutoCAD-Anfänger ist das ein fast unüberwindbares Hindernis und vor allem ein nicht zu unterschätzender Zeitaufwand.

Dann gibt es auch noch den GIS-Weg. Schau mal nach Vermessungs-Fachschalen für QGIS, ArcGIS oder Geomedia.

RSS-Feed dieser Diskussion