Nivelliergerät KoNi007 bzw. Ni007 (Instrumente)

Christian, Sonntag, 15.11.2020, 12:11 (vor 20 Tagen)

Hallo zusammen :-)

mich macht mal wieder eine meiner neuen Errungenschaften etwas stutzig:

Ich habe ein Ni007 (ehemals KoNi007) an Land ziehen können, welches an sich auch noch in nem relativ ordentlichen Zustand ist.
Allerdings habe ich das Gefühl, dass der Kompensator Probleme macht...

Die Ausgangslage bzw. mein Gedankengang:

Ich habe das Ni007 auf dem Stativ und die Dosenlibelle eingespielt...
Nun drehe ich an einer Fußschraube die in Zielrichtung liegt...
Meine Erwartung: die Ziellinie bleibt unverändert bis der Arbeitsbereich des Kompensators verlassen wird...
Die Realität: schon beim minimalen Drehen an der Dreifußschraube verschiebt sich das Strichkreuz... es scheint also keine Ausgleichung durch den Kompensator zu erfolgen...
Allerdings hört man wenn man das Gerät leicht "schüttelt" den Kompensator "klappern" und auch bei leichtem klopfen ans Instrument auf dem Stativ schwingt das Bild so dass der Kompensator wohl nicht verklemmt zu sein scheint...
Aber irgendetwas dürfte doch nach dem Ergebnis der Prüfung mit der Fußschraube am Kompensator nicht stimmen?! :confused:


Ich freue mich wieder über Tipps und Ratschläge zu meiner Frage und sage schonmal vorab Herzlichen Dank :ok:

Grüße Christian

Nivelliergerät KoNi007 bzw. Ni007

Eddi, Sonntag, 15.11.2020, 18:18 (vor 20 Tagen) @ Christian

Hallo,

Deine Schlussfolgerungen mit der Fussschraube sind meiner Erinnerung nach völlig in Ordnung, also:

Auch wenn ich annehme, dass Du es schon abgeklärt hast, aber ist die Dosenlibelle in Ordnung (Stehachsfehler?),

Das klickende Geräusch und das Schwingen des Fernrohrbildes sprechen eindeutig für einen intakten Kompensator,

Hast Du schon eine Überprüfung der Ziellinie durchgeführt (Du weißt schon, aus der Mitte usw.)?

Ich jedem Fall meinen Glückwunsch zum Erwerb dieses Schmuchstückes!

Eddi

Nivelliergerät KoNi007 bzw. Ni007

Christian, Sonntag, 15.11.2020, 21:19 (vor 20 Tagen) @ Eddi

Hallo Eddi,

erst einmal danke, dass du dir wieder Zeit für eine meiner Fragen nimmst :-)

Also die Dosenlibelle scheint mir in Ordnung, nach Einspielen und Drehung um 200 gon ist der Ausschlag der Libellenblase nur minimal.

Ich habe heute den sonnigen Sonntagnachmittag für eine Nivellierprobe nach Förstner genutzt (Planplatte in Mittelstellung auf 5 festgeklemmt) - Das Ergebnis lag bei atemberaubenden 12,5cm auf eine Distanz von 30 Metern und spricht damit für eine ordentliche Dejustierung.
Anschließend habe ich mein justiertes Ni2 als Kollimator aufgebaut und mir die Sache nochmals angeschaut... da lag dann das KoNi Strichkreuz beinahe auf dem oberen Reichenbachschen Distanzfaden des Ni2 anstelle einer Deckung der Fadenkreuze (ich habe ein Foto gemacht, scheitere aber am Hochladen hier :-D)

Leider war das Gerät beim Vorbesitzer Jahrelang im Regal zur Deko gestanden und der Holzkasten samt Bedienungsanleitung sind deshalb nicht mehr vorhanden.
Ich weiß daher leider nicht wie bei diesem Gerät die Justierung der Ziellinie vorzunehmen ist. (Ich kenne es bei den Nivellieren in der "gängigen Bauform" so, dass man eine Blende am Okular abschrauben kann und dann die Justierschrauben zugänglich sind - dies scheint ja bei dem (Ko)Ni007 nicht so zu sein)

Falls jemand noch die Bedienungsanleitung hätte, würde ich mich sehr freuen wenn er mir diese vielleicht in einer ruhigen Minute scannen und als PDF zukommenlassen würde :-D


Ja nach so einem schönen Gerät habe ich schon länger Ausschau gehalten... Schade dass das komplette Zubehör fehlt...
Optisch steht es eigentlich relativ gut da, lediglich oben ist die abgerundete Abdeckkappe etwas eingedrückt... Könnte da etwas durch die Delle im Inneren beschädigt worden sein...? Ich würde ja vermuten das Gehäuse ist sehr großzügig geschnitten und nur ein Hohlraum in dem Bereich... aber das ist natürlich nur Mutmaßung...

Naja jetzt habe ich mal wieder nen ziemlichen Roman verfasst - sorry :lookaround:

Nivelliergerät KoNi007 bzw. Ni007

Eddi, Montag, 16.11.2020, 12:22 (vor 19 Tagen) @ Christian

Hallo,

also aus meiner Erfahrung klingt das nicht gut:-(
Ein solcher Fehler im Zusammenhang mit der sofortigen Neigung durch drehen der Dreifusschraube deutet schon auf ein hängen des Kompensators hin :-( :-( :-( :-(
Und da hilft Dir auch kein Justieren der Ziellinie.......
Unabhängig davon finde ich in meiner (inzwischen mächtig ausgedünnten) Fachbibliothek auch nichts konkretes zum Justieren eines Ni 007.
Aus meiner Erinnerung (ich habe das letzte Mal Mitte der 90er mit dem guten Stück gearbeitet!) kam man aber entweder am Okular an die Justierschrauben oder aber war das Abdeckglas des Objektives so geschliffen, das man durch dessen Verdrehung die Ziellinie justieren konnte :confused: :confused:

Ich habe noch eine eventuelle Quelle für die Gebrauchsanweisung zum Ni 007, falls die positiv sein sollte, melde ich mich nochmal.

Eddi

Nivelliergerät KoNi007 bzw. Ni007

Eddi, Montag, 16.11.2020, 13:13 (vor 19 Tagen) @ Christian

Hallo,

ich habe tatsächlich eine Anleitung auftreiben können!
Sie betrifft zwar das PZL, sollte aber in vielen Punkten mit dem Ni 007 übereinstimmen, das das PZL ja im Prinzip ein Ni 007 mit senkrechtem Zielstrahl war.

Falls Du Interesse hast, melde Dich mal bei mir:

etwas-vermessen@gmx.de

Eddi

RSS-Feed dieser Diskussion