Kaufhilfe Zeiss Theodolit (Geodäsie/Vermessung)

Thorsten G., Freitag, 12.02.2021, 16:43 (vor 222 Tagen)

Guten Abend,

als angehender Maurer möchte ich mir für spätere Zwecke einen Theodoliten kaufen, von Zeiss am besten in sehr gutem Zustand und in dem gelben Koffer.

Jetzt habe ich einen gefunden, der eigentlich gut aussieht und den Preis finde ich auch ok.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/carl-zeiss-th-42-theodolit/1649620685-245-3475?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android

Was sagt Ihr als Profis zu dem Gerät und dem Preis? Hat vielleicht jemand ein paar Eckdaten zu dem Gerät?

Vielen Dank.

Grüße

Kaufhilfe Zeiss Theodolit

Christian, Freitag, 12.02.2021, 21:57 (vor 221 Tagen) @ Thorsten G.

Aus dem Zeiss-Archiv:

Der Skalen-Theodolit Th 42 (Ingenieurtheodolit Th 42) unterscheidet sich vom Th 4 durch die Verwendung des Th 2-Fernrohres. Er hat somit aufrechtes Bild und die anderen Fernrohreigenschaften des Sekundentheodoliten (30-fache Vergrößerung, 2.4 m Gesichtsfeld auf 100 m). Außerdem hat er Zielkollimatoren in beiden Fernrohrlagen und ein aufrechtes Bild im optischen Lot.
Technische Daten 1986
Genauigkeitsnennwert
Hz-Winkelmessung - ± 3" bzw. ± 1 mgon
V-Winkelmessung - ± 3" bzw. ± 1 mgon
Fernrohr
Vergrößerung - 30x
Öffnung - 40 mm
Fernrohrlänge - 155 mm
Sehfeld auf 100 m - 2.4 m
Kürzeste Zielweite - 1.6 m
Multiplikationskonstante - 100
Additionskonstante - 0
Winkelmessung - optisch über Skalenmikroskop
Kreisdurchmesser - horizontal 98 mm, vertikal 85 mm
Mikroskopvergrößerung - Horizontalkreis 70x, Vertikalkreis 70x
Kleinstes Skalenintervall - 20" bzw. 10 mgon
V-Indexkompensator - Bereich ± 2', Einspielgenauigkeit ± 1"
Horizontierung - Dosenlibelle 10'/2 mm, Röhrenlibelle 40"/2 mm
Optisches Lot - Vergrößerung 2x, kürzeste Zielweite 0.5 m
Zentrierung - Zwangszentrierung System Zeiss, opt. Lot in der Stehachse, Zentrierstock
Temperaturbereich - -20 °C bis +50 °C
Maße
B x H x T - 145 x 230 x 115 mm
Gewichte
Instrument- 4.5 kg
Behälter - 4.2 kg

Quelle: http://www.archive.zeiss.de/rech.FAU?sid=1255322013&dm=4&auft=0


Den TH42 kenne ich selbst nicht - aber von seiner Genauigkeit sicherlich vollkommen ausreichend für die Baustelle.
Aber ob sich die Anschaffung wirklich lohnt für den Privatgebrauch... lässt sich bestimmt auch mal vom Chef übers Wochenende leihen.

Wäre ein Nivelliergerät mit Horizontalkreis für grobe Winkelansteckung nicht interessanter für die Baustelle wenn doch privat was angeschafft werden soll?

Zum Preis: wenn er voll funktionsfähig ist (was ja nicht gänzlich aus der Beschreibung hervorgeht) ist der Preis m.E. Ok.

Kaufhilfe Zeiss Theodolit

dias, Vogtland, Dienstag, 16.02.2021, 08:15 (vor 218 Tagen) @ Christian

Hallo Thorsten,

wenn du dir einen älteren Theo kaufst kann ich dir nur empfehlen:
Achte immer auf ein aufrechtes Fernrohrbild!

Bei vielen älteren Theo´s steht das Bild noch auf dem Kopf. In den
Anzeigen wird das aber oft nicht erwähnt bzw. bewusst verschwiegen.
Nachfragen lohnt sich also...

Man kann natürlich auch damit arbeiten - aber es ist auf Dauer einfach nur nervig,
und man verliert schnell die Lust, weil immer alles "seitenverkehrt" ist. Sind
zumindest so meine Erfahrungen...

Was genau willst du denn hauptsächlich damit machen?
Wie schon erwähnt wäre vielleicht ein automatisches optisches Nivelliergerät
für dich erst mal ein guter "Einstieg" ? Oder willst du auch damit fluchten,
loten, Schnurgerüste im Baugruben einmessen, Winkel abstecken usw. ?
Dann ist der Theo natürlich erste Wahl !

Viele Grüße!
Matthias

RSS-Feed dieser Diskussion