"Mittelpunkts-Schwemme" (Allgemeines)

Eddi, Friday, 16.06.2023, 10:19 (vor 306 Tagen)

Hallo,
mir fällt seit einiger Zeit auf, dass an allen möglichen und unmöglichen Orten Mittelpunkte gekürt und teilweise mit mm- Markierungen vermarkt werden. Alleine 6 Orte behaupten, der Mittelpunkt Deutschlands zu sein, es gibt den Mittelpunkt der EU, den von Sachsen und den der Uckermark.....
Ohne auf den Sinn oder Unsinn solcher Festlegungen einzugehen:

- wie würdet Ihr den Mittelpunkt einer Fläche wie "Deutschland" definieren und berechnen?
- welche reelle Genauigkeit haltet Ihr für sinnvoll?

Okay, das ist jetzt kein schwerwiegendes geodätisches Problem, totzdem würde es mich interessieren.

Eddi

Avatar

"Mittelpunkts-Schwemme"

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Friday, 16.06.2023, 11:24 (vor 306 Tagen) @ Eddi

Hallo Eddi,

ich denke, jeder wird irgendwie recht haben, wobei ggf. unterschiedliche Definitionen verwendet werden. Der höchste Berg der Welt ist so ein schönes Beispiel. Vom Meeresspiegel betrachtet, ist es der Mount Everest. Hält man dagegen den Erdmittelpunkt als Referenz an, so ist es der Chimborazo. Bei den Mittelpunkten/Schwerpunkten gibt es auch unterschiedliche Definitionen. Hier könnte man einfach das arithmetrische Mittel der Koordinaten nutzen aber auch die Fläche zur Gewichtung nutzen oder oder oder... Solange die Definition des Punktes hinreichend schwammig bleibt, kann sich jeder auf irgendwas berufen.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

"Mittelpunkts-Schwemme"

Eddi, Saturday, 17.06.2023, 11:54 (vor 304 Tagen) @ MichaeL

Hallo Micha,

ja, eigentlich ist die Kenntnis des "Mittelpunktes" ja auch völlig unerheblich.
Daher wundere ich mich auch über den Hype, welcher mancherorts veranstaltet wird. Ich warte nur noch auf die ersten Gerichtsverhandlungen im Streit zweier "Mittelpunkte" oder noch schlimmeres......

Anderseits wäre es doch eine interessante Arbeit für Geodäten, den genauen Mittelpunkt zu berechnen und zu vermarken....., wenn es jemand bezahlt?

Eddi

"Mittelpunkts-Schwemme"

Eddi, Thursday, 06.07.2023, 15:33 (vor 285 Tagen) @ Eddi

Hallo,
da ich das Thema nun doch noch etwas weiter verfolgt habe, hier die Ergebnisse:

Alle groben Näherungen wie "Mittel aus nördlichsten und südlichsten sowie östlichsten und westlichsten Punkt" oder "Schnittpunkt der Linien nordöstlichster-südwestlichster Punkt und nordwestlichster-südöstlichster Punkt" habe ich ausgeschlossen, da sie für unregelmäßige Flächen höchstens zufällig zum richtigen Ergebnis führen können.
Als Testfläche habe ich ein Rechteck benutzt, welches nur an einer Längsseite zusätzliche Zwischenpunkte hatte.
Das Mittel aller x- bzw. y-Werte führt zu einer Verschiebung in Richtung der Zwischenpunkte, ebenso eine Optimierung mit dem Ziel, das die Summe aller Strecken vom Mittelpunkt zu den Eckpunkten minimal sein soll.
Den "richtigen" Mittelpunkt erhält man mit den Formeln zur Schwerpunktberechnung in beliebigen n-Ecken (WIKIPEDIA, Stichwort "Geometrischer Schwerpunkt", Unterpunkte "Polygon" und "Zusammenfassen von Schwerpunkten" ). Diese lassen sich hervorragend in ein Programm zur Flächenberechnung nach GAUSS einbauen, so dass der Schwerpunkt bei einer Flächenberechnung praktisch mit abfällt und anderseits der Flächeninhalt eine Kontrolle zur Erfassung der Figur darstellt.
Die bisherigen Ergebnisse bei diversen geografischen Gebilden sehen recht logisch aus......

Eddi

"Mittelpunkts-Schwemme"

Erbse, Monday, 24.07.2023, 07:52 (vor 268 Tagen) @ Eddi

Moin,
ich denke auch es kommt stark auf die Voraussetzungen an. Auf welche Bezugsfläche hast du deine Berechnungen angelegt? Geografische Koordinaten oder eine Verebnung (Merkator- oder Gall-Peters-Projektion)?

Letztlich ist es, wie schon gesagt, ein nettes Gedankenspiel aber ohne reelen Nutzen. Abgesehen davon, dass jemand einen touristisch interessanten Fleck Erde beansprucht.

LG

"Mittelpunkts-Schwemme"

Eddi, Monday, 24.07.2023, 09:36 (vor 268 Tagen) @ Erbse

Hallo,

die Berechnungen sind mit ebenen Koordinaten (meist UTM) nach eventuell notwendigen Umformungen (in JAG3D) durchgeführt worden.

Eddi

RSS-Feed dieser Diskussion