Avatar

Standpunktkoordinate mit Geodimeter 608? (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Monday, 04.07.2011, 11:53 (vor 4237 Tagen) @ Hans-Friedel

Hallo Hans-Friedel,

Ich habe noch ein Sokkia mit Feldrechner. Dort gibt man für den Standpunkt die Koordinaten z.B. X=100, Y=100 und Z lässt man leer. Dann vergibt man eine Punktnummer für den Anschlusspunkt und gibt nur den Höhenfestpunkt ein z.B. Z=50.65. Bei diesem Punkt lässt man X und Y leer. Dann misst man diesen Punkt an und automatisch hat man die Z-Koordinate des Standpunkts sowie die X und Y-Koordinaten des Anschlusspunktes.

Ja, so kenne ich das auch von Leica. Dort heißt es Orientierung und Höhenübertragung. Die Orientierung muss man ggf. vorab schon bestimmt haben, da der Höhenpunkt selbst nichts dazu beitragen kann.

Dies geht in dieser Weise mit dem Geodimeter nicht. Daher nun meine Frage wie man die Sache mit dem Geodimeter löst.

Wenn es das Geodimeter direkt nicht kann, dann mit einem Taschenrechner trigonometrisch; du kennst die Schrägstrecke und den Zenitwinkel. Daraus kannst Du einen Höhenunterschied bestimmen. Ferner kennst Du die Höhe des Zielpunktes, sodass Du zusammen mit dieser auch auf Deine Standpunkthöhe schließen kannst.

Bei Leica kann man mit [DIST] die Strecke zu einem Ziel bestimmen (Winkel werden immer angezeigt), ohne die Werte abzuspeichern. Mit den angezeigten Messwerten bestimmst Du Deine Standpunkthöhe und gibst diese gleich korrekt ein für Z.

Geht dies mit einem Geodimeter irgendwie unkomplizierter?

Ist das zu kompliziert?

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion