Frage zu GNNS Empfänger (Instrumente)

Frank, Donnerstag, 17.12.2015, 22:35 (vor 1009 Tagen) @ kualoch

....so, bin gerade rein vom Messen, mit 72 Kanälen.
Momentan hat man von den 220 Kanälen als Vermesser in D keinen Vorteil. Man muss die Sache perspektivisch betrachten. Sofern Galileo doch irgendwann an den Start geht, dürfte das für die Geodäsie durchaus ein großer Sprung nach vorn sein.
Mit den heutigen GPS-GLONASS Empfängern kommt man aber auch bereits soger in (lichten und unbelaubten) Wäldern ganz gut zurecht. Also ein 120 Kanal Empfänger reicht wohl für derzeit jede Aufgabe.
Einfach Geldbeutel, geplante Abschreibungszeit und vor allem erwartete Aufgaben betrachten, etwas orakeln wann Galileo kommen könnte und dann entscheiden. Sofern dass Ding über 5 Jahre laufen soll, würde ich doch ein etwas höherwertiges Teil nehmen und auf Galileo setzen.
Meine Anlage ist jetzt 7 Jahre alt, läuft einwandfrei und ist von einem in D eher vernachlässigten Hersteller (Topcon GR-3). Es war damals ein High End Gerät. Das hat sich letztendlich gut ausgezahlt, kein von vornherein veraltetes Teil zu nehmen. Ich sehe zumindest keinen Grund zu einer Neuanschaffung bis Galileo......
Ich denke aber, dass so ziemlich alle gleich auf sind. Trimble sagt man einen kleinen Vorsprung nach. Da Trimble das weiß, kosten die Dinger auch entsprechend. Was daran stimmt und Legende ist, weiß ich nicht.
Vorher hatten wir eine Javad Legant. Das Ding läuft und läuft und läuft. Für eine Netzmessung ist der Empfänger immer noch voll up to date. Für RTK nehmen wir es aber nicht mehr. Über Javad kann man also wirklich auch ernsthaft nachdenken. Wichtig, nein sehr wichtig, ist aber immer ein Service Punkt möglichst in der Nähe. Dann wird es wohl doch wieder Trimble, Leica oder Topcon. Neulich hatte ich mal eine R10 in der Hand. Ist schon was Feines. Wird aber sicher bei 20k im Preis liegen.
Ich würde nur dringend abraten von hübsch verpackter alter Technik, die derzeit für die Schnäppchenjäger auftaucht. Da macht man dann doch schnell den "Max". Baufeldgrenzen auf dem freien Feld kann man damit aber sicher auch gut abstecken. Die Sprünge bei GPS in den letzten 15 Jahren war aber so groß, dass man das Sparen am Ende doch bereut.
Na dann, viel Spass beim Entscheiden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion