Laserscanner 3D Genauigkeit (Allgemeines)

Julian, Wednesday, 31.05.2023, 14:08 (vor 385 Tagen)

Hallo Micha und Kollegen :),

zur Zeit befasse ich mich mit Datenblättern für Laserscanner und deren Genauigkeiten.

aus geodätischer Sicht sind hier neben den Genauigkeiten für den Kompensator folgende Angaben interessant:

Vertikale Winkelgenauigkeit (WV) = 0,0000388 rad
Horizontale Winkelgenauigkeit (HV) = 0,0000388 rad
Distanzgenauigkeit (DG) = 0,0012 m
Teile pro Million (PPM) = 10
Distanzrauschen (DR) = 0,0005 m
Distanz (D) = 100 m

Um nun einzuschätzen wie genau ein gemessener Punkt abhängig von der Distanz wirklich ist, würde ich die Formel wie folgt aufstellen:


$ \text{3D-Punktgenauigkeit} = \sqrt{{(WV \cdot D)^2 + (HV \cdot D)^2 + (DG + DR + PPM \cdot 10^{-6} \cdot D)^2}} $

Ein Punkt in 100 m Entfernung hat somit eine Genauigkeit von ca. $6,1mm$.

Laut Forenrecherche (Quelle:Streckenmessgenauigkeit) bin noch am hadern ob der Streckenabhängige Teil nicht seperat quadriert werden muss:

$ \text{3D-Punktgenauigkeit} = \sqrt{{(WV \cdot D)^2 + (HV \cdot D)^2 + (DG + DR)^2 + (PPM \cdot 10^{-6} \cdot D)^2}} $

Ein Punkt in 100 m Entfernung hat somit eine Genauigkeit von ca. $5,8mm$.

Kann mir hier jemand bei meiner Frage behilflich sein?

Sonnige Grüße
Julian


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion