Avatar

Übungsaufgabe zur Ausgleichsrechnung - Genauigkeitsmaße (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Wednesday, 07.07.2010, 13:46 (vor 4538 Tagen) @ Frank

Hi Frank,

Die Lösung muss mit Hilfe der Formeln zu finden sein,

Ja, das ist sie.

das Problem ist nur, dass ich leider keine Ahnung von Geodäsie habe.... ;-(

Das ist für das Einsetzen von Zahlen ja hier auch nicht zwingend nötig, würde ich meinen. Du musst die Werte, die Du bestimmst, ja nicht bewerten.

Ich hab keine Ahnung wie die Formeln von den oberen Seiten anzuwenden sind, bzw. welchen Wert ich wo eintragen muss.

Qxx und s0 hast Du, in den Formeln wird auch nichts anderes benötigt. Qxx ist die gesamte Matrix; qxx ist ein (bestimmtes) Element aus dieser Matrix. Die Standardabweichung vom X-Wert des Punktes 100 ist demnach s_{x_{100}} = s_0 \cdot \sqrt{0,69}

(Ganz zu schweigen davon, das ich keine Ahnung hab wie ich das alles meinem popeligen Taschenrechner beibringen kann...)

Im Büro hast Du ja sicher auch Excel, oder? Mehr als die vier Grundrechenarten sind aber nicht notwendig.

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
Ausgleichsrechnung, Übung, Formel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion