Ausgleichung - erreichte Beobachtungsgenauigkeit (Geodäsie/Vermessung)

Susu, Tuesday, 20.09.2011, 11:32 (vor 4159 Tagen)

Hallo nochmal,
wie Ihr sicherlich merkt, versuche ich mich zur Zeit auf eine Prüfung vorzubereiten. Und da hätte ich dann auch direkt nochmal eine Frage :-) bzw Aufgabe, wo ich nicht weiter komme. Ich hoffe Ihr könnt mir wieder helfen :-)

N - Strecke - sigma
24- 1609.02 - 0.02
34- 1711.32 - 0.02

N - Richtung - sigma
18 - 55.7014 - 0.001
24 -225.9365 - 0.001
96 -333.3533 - 0.001

Die Gewichtung wurde mit sigma0 = 0.01 a priorie vorgenommen. Die Ausgleichung liefert sigma0Dach = 0.048 a posteriorie. Führen Sie den CHI²-Test auf einem Sicherheitsniveau 99.9% durch und berechnen Sie anschließend die erreichte Beobachtungsgenauigkeit Standardabweichung der Strecke sigma_s [mm] und Richtung sigma_r [gon].

Meine Lösung zu Teil 1: Es gibt 2 Unbekannte -> Nx und Ny also u=2;
Beobachtungen gibts n=5 r=n-u=3 --> Ablesen der Zahlentafel = 16.27
Modelltest ergibt: 23.04<5.423 (nicht Ok)
____ Soweit richtig? ___ auf die Standardabweichungen kommen ich aber beim besten Willen leider nicht...

Schöne Grüße
Susu


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion