Festpunkt per GNSS einmessen (Allgemeines)

hakkensha, Dienstag, 31.12.2019, 14:31 (vor 185 Tagen) @ Zwotwo

Einige meiner Kunden haben das gemacht für deren DGNSS-Referenzstationen (Binnen- oder küstennahe Schifffahrt).

Meist waren das (eh schon recht gute) GPS/GLONASS-Empfänger, die zumindest auch SBAS konnten. Manche hatten Dual-Frequency-Geräte.
Das wurde dann installiert, eine Woche oder so laufen gelassen und die Position mitgeloggt. Nach diesem Zeitraum wurde von den Punkten der Mittelwert berechnet und als "bekannter Standort" im Gerät hinterlegt (damit dieses dann Korrekturdaten berechnen und über VHF aussenden konnte).

Die Geräte machen das natürlich intern, aber es spricht wohl nichts dagegen das manuell zu machen. Die Billigversion: USB-GNSS-Empfänger mit Mini-Rechner dran hinstellen, NMEA-Daten loggen, danach im Excel oder per Skript mitteln.

Wie genau das Endergebnis dann stimmt weiß ich leider auch nicht, aber für die Baggerarbeiten in den Kanälen hats gereicht ;)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion