Ausbildung in einer Nische des Vermessungswesens? (Allgemeines)

Eddi, Saturday, 26.02.2022, 14:31 (vor 214 Tagen) @ MalSoNeFrage

Hallo,
ich würde mir da keine besonderen Sorgen machten, das betrifft ja jeden Azubi in Deutschland mehr oder weniger.
Alle sind in einer Firma angestellt, die jeweils nur einen kleinen Teil des Gesamtgebietes abdeckt.
Umso wichtiger ist die firmenübergreifende theoretische Ausbildung in der Berufsschule und die Wahrnehmung aller Möglichkeiten zur Weiterbildung über z.B. Lehrgänge oder Praktika. Und wenn Dein Arbeitgeber Interesse an Deiner guten Ausbildung hat, werden sich da schon Möglichkeiten finden.
Auf dem Arbeitsmarkt siehe ich auch keine Nachteile. Es ist doch normal, dass ich in einer Firma nur ein begrenztes Arbeitsgebiet kennenlerne. Allerdings sollte man dann bei einer eventuellen Bewerbung auf seine Offenheit für Weiterbildung und neue Aufgabenfelder hinweisen.
Und soooooo schlecht sieht es doch wohl im Augenblick für Vermessungstechniker auf dem Arbeitsmarkt nicht aus.

Viel Glück!

Eddi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion