Avatar

Horizontieren und Justieren (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Thursday, 09.12.2010, 07:41 (vor 4383 Tagen) @ nora85

Moin,

M ist der Mittelpunkt (der Libelle oder der Blase?) und man konnt den winkel und die libelle verstellen...ich hab kein plan was wir da genau gemacht haben, aber erst mussten wir das brett horizontrieren und dann die libelle darauf.

Wenn Du den Spielpunkt bestimmt hast, kannst Du das Brett horizontieren. Wenn es horizontiert ist, ist der Ausschlag der Libelle in Lage I und Lage II identisch. Durch Justierung musst Du nun die Blase so verschieben, dass die Blase in der Mitte bleibt in beiden Lagen.

Du schreibst:

L2: 22+9=31/2 =15,5
L1: 18+5=23/2 =11,5
=> Spielpunkt s = 1/2(L1+L2) = 13,5

Jetzt hättest Du das Brett horizontieren können, indem Du die Schiefstellung von 2pars korrigierst. Wenn Du dann eine Ablesung gemacht hättest, müsstest Du folgende Werte erhalten:

L1 == L2: 20+7=27/2 = 13,5

Der Ausschlag der Libellenblase ist also in beiden Lagen identisch. Der verbleibende Fehler von 13,5 wird durch die dejustierte Libelle hervorgerufen und ist nun durch einen mechanischen Eingriff zu beheben.

Bei Deinen Werten scheint mir weder das Brett horizontiert noch die Libelle justiert zu sein.

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
Justieren, Libelle, Spielpunkt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion