Avatar

Bestandserfassung mit GPS (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sonntag, 04.09.2011, 13:40 (vor 2628 Tagen) @ Earthmover

Hallo,

Welche Geräte sind zu empfehlen?

Wie Flip schon schrieb; eines, welches mit einem Korrekturdienst zusammenarbeitet. Der Hersteller ist hierbei wohl Geschmackssache.

Was kostet sowas?

Informiere Dich bei Leica oder Trimble über die angebotenen Lösungen und wähle eine passende aus. Je nach Umfang wird sich das im Preis niederschlagen. Ende des Monats ist InterGEO in Nürnberg. Hier stellt so ziemlich jeder Hersteller aus dem Vermessungsbereich aus, was er gerade zu bieten hat - vielleicht mal eine Option für Dich, alle möglichen Optionen abzuklopfen - von günstigen Messepreisen mal ganz zu schweigen.

Ist der Aufbau einer Referenzstation nicht aufwendig?

Ja, aus diesem Grund macht das auch idR. kein Vermessungsbüro mehr. Gerade für das Einmessen von drei, vier Leitungspunkten ist der Zeitaufwand zum Aufbau einer eigenen Referenz mMn. zu hoch. Aus diesem Grund auch der Hinweis aus SAPOS oder einen anderen Referenzdienst.

Muss da Sichtkontakt bestehen?

Zu der oder den Referenzstation(en)? Nein. Ein freier Himmel über Dir ist aber sicher von Vorteil, wenn man GPS messen möchte.

Ausserdem, mit welchen Kosten muss ich rechnen?

SAPOS bietet je nach Genauigkeit und auch nach Nutzungsdauer Preismodelle an. Auch hier kann ich Dir nur empfehlen, Dich zu informieren und Dir dann das für Dich passende auszuwählen. Sowohl Trimble als auch Leica haben afaik inzwischen ihre eigenen Referenzdienste bzw. sind Kooperationen mit SAPOS & co. eingegangen. Hier bekommst Du somit die Lösung aus einer Hand, wenn Du willst.

Gruß
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
InterGEO, Bestandserfassung, Leica, GPS, Trimble, Leitungskataster, SAPOS


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion