Koordinatentransformation Java (BWTA2017) (Geodäsie/Vermessung)

Banda, Mittwoch, 16.12.2020, 14:44 (vor 276 Tagen) @ MichaeL

Hallo Banda,

Wir messen im Außendienst Nägel ein die wir zum Stationieren verwenden.
Im Innendienst wird das ganze dann als Punktdatei(GSI oder PKT) in ein GEOgraf Projekt importiert und umnummeriert in das Kilometerquadrat im UTM System mit fortlaufender Punktnummer.

Also zB. Punkt 600124 RW: 32524300.0 HW: 5364946.000
dieser Punkt bekommt dann entsprechend die Punktnummer 246400001


Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum Ihr die Punkte nachträglich noch umbenennen müsst (bzw. warum der Außendienst nicht gleich die richtigen Nummern vergibt). Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es ein spezieller Workflow bei Euch im Haus ist.

Wir bennenen die Punkte immer vorläufig damit wir genau das nicht überlegen müssen bei welcher Punktnummer es dann weitergeht und welche es im jeweiligen KM-Quadrat schon gibt.
Somit kann ich immer mit der gleichen Startpunktnummer in den Außendienst.

Aber vielleicht mache ich mal einen neuen Threa auf um zu schauen was die Kollegen im Forum für ein Nummerierungssystem verwenden.

Daher war meine Idee, ein Programm zu schreiben, womit die Punkte gleich vorher umnummeriert und transformiert werden, damit die Mitarbeiter nur noch selber die Datei in GEOgraf importieren müssen und ich entlastet werde.


Okay. Das kann ich nachvollziehen.

Hast du selbst die BWTA2017.gsb in Jag3d für die Transformation hinterlegt?


Die Gitterdatei BWTA2017.gsb kannst Du ja direkt vom Landesvermessungsamt beziehen. Aus diesem Grund liegt die im Downloadpaket nicht explizit bei. Wenn Du sie heruntergeladen und ins JAG3D-Verzeichnis JAG3D\resources\NTv2\ gespeichert hast, dann steht Dir diese Gitterdatei bei nächsten Start der Applikation automatisch zur Verfügung. Alle Gitterdateien, die im genannten Verzeichnis liegen, werden dem Anwender als Option angeboten. In diesem Verzeichnis befindet sich derzeit nur die BETA2007 vom BKG. Die Lösungen der Bundesländer ist nicht enthalten, weil jemand in bspw. Brandenburg selten die Lösung aus Bremen benötigt (und vise versa).

Wenn Du die Umnummerierung realisiert hast, könntest Du auch direkt über Dein Java-Programm die Trafo noch mittels GeoTra anstoßen. Eine Art Beispiel findest Du im Repository in der Klasse GeoTraBatchShell. Die Klasse kann nun noch etwas mehr als Du vielleicht benötigst also nicht erschrecken, den Teil mit der Helmert-Transformation musst Du mal ausblenden.

Klingt gut, vielleicht kann ich das irgendwie abspecken auf das wesentliche damit die Kollegen das verstehen :).
Was muss ich denn mit den kartesischen Gauß-Krüger Koordinaten machen damit ich diese überhaupt in GeoTra verwenden kann?
Es sieht so aus als ob hier nur ellipsoidische Koordinaten transformiert werden können.

Zielsystem wäre eigentlich ETRS89/UTM32 auch als kartesische Koordinaten.
Ist dann hier ETR89 und UTM (S) die richtige Einstellung?

Hast du vielleicht eine andere Idee wie wir möglichst fehlerfrei unsere Anschlusspunkte verwalten können?


Nein, nicht direkt. Dazu stecke ich zu wenig in Eurem Workflow drin.

Okay aber ich denke mein Ansatz ist schon mal eine Richtung.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion