Koordinatenumrechnung (Geodäsie/Vermessung)

Michael Brandt @, Freitag, 20.04.2007, 13:23 (vor 4831 Tagen)

Hallo liebe Geodäten Gemeinde

Vielleicht könnt Ihr mir helfen:
Ich bin Vermessungstechniker in NRW bei einem ÖbVI und habe vor einem Jahr für unser Büro eine Koordinatendatenbank auf Excel-Basis aufgebaut, die sowohl Gauß Krüger (PreuLa, Netz '77)als auch UTM (ETRS '89) Koordinaten enthält, mittlerweile knapp eine Millionen Datensätze. Über VBA Makros können gesuchte Koordinaten als EDBS Datensätze (z.B. für GEO8 von Geosoft), im GEOgraf-Format (füe GEOgraf von HHK) oder als M5 bzw REC Format für Messgeräte (z.B. Tachymeter von Zeiss oder Trimble) ausgegeben werden.

Ursprünglich war auch ein Datenaustausch im Overlay-Format für den Geogrid Viewer von EADS (TOP50) geplant, aber genau an dieser Stelle bin ich gescheitert. Heute (ein Jahr später) möchte ich es erneut versuchen und bin auf der Suche nach Lösungen.

Das Overlay-Format in ASCII Form sieht vor, das jeder Punkt dort als geografische Koordinate im Grad & Dezimal Form abgespeichert ist. Für meine vorliegeden Koordinaten im Gauß-Krüger bzw. UTM System muß ich also erst einmal eine Transformation durchführen, deren Ergebniss auch gar nicht so genau sein muß (METERGENAUIGKEIT!!!), da das Ziel ja nur eine graphische Darstellung der Lage der Koordinaten auf Grundlage der TOP50 bzw TOP10 Karten ist.
Ich habe bereits einige Ansätze im Web gefunden, als nicht-studierter waren mir die alle aber viel zu theoretisch. :-(

Ich suche also einfache Formeln, die ich in Excel umsetzen kann. Wer kann mir helfen??? :-D

Vielen Dank schon mal im vorraus, Michael Brandt

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 21.04.2007, 02:49 (vor 4831 Tagen) @ Michael Brandt

Hi Michael ;-),

Vielleicht könnt Ihr mir helfen:

wir können es versuchen, ja.

Ich bin Vermessungstechniker in NRW

Das entschuldigt nicht alles :-D (ich hoffe Du bringst Humor mit)

für unser Büro eine Koordinatendatenbank auf Excel-Basis aufgebaut, die
sowohl Gauß Krüger (PreuLa, Netz '77)als auch UTM (ETRS '89) Koordinaten
enthält, mittlerweile knapp eine Millionen Datensätze.

Öhmmm, heißt also, ihr habt GK-Koordinaten für bestimmte Punkte und für die selben Punkte auch Koordinaten in UTM?

Ursprünglich war auch ein Datenaustausch im Overlay-Format für den Geogrid
Viewer von EADS (TOP50) geplant, aber genau an dieser Stelle bin ich
gescheitert. Heute (ein Jahr später) möchte ich es erneut versuchen und bin
auf der Suche nach Lösungen.

Aha, ich kenne das Format gar nicht. Gibts da eine Beschreibung im Netz oder die man per eMail empfangen könnte?

jeder Punkt dort als
geografische Koordinate im Grad & Dezimal Form abgespeichert ist.

Heißt also GK Rechts/Hoch und GK Länge/Breite?

einmal eine Transformation durchführen

... Umrechnung, wenn ich Dich richtig verstanden haben.

Ich habe bereits einige Ansätze im Web gefunden, als nicht-studierter
waren mir die alle aber viel zu theoretisch. :-(

Quellen bitte aufführen, das trägt mitunter zu neuen Erkenntnissen bei bzw. erleichtert das Verstehen.

Ich suche also einfache Formeln, die ich in Excel umsetzen kann.

Definiere Einfach ;-)

Ansonsten scheint Flip Dein Mann zu sein. Er hat für den Casio TR ein Tool geschrieben, das entsprechende Umrechnungen vornehmen kann. Er könnte hier entsprechende Formeln aus seinem Tool preisgeben, hoffe ich.

Schöne Grüße Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 21.04.2007, 21:46 (vor 4830 Tagen) @ MichaeL

...ansonsten scheint Flip dein Mann zu sein...

Hier ist einer!!! :cool:

Ja also "einfach" ist natürlich so eine Sache... Wenn's "einfach" wäre, könnte es ja jeder! :-P
Aber ich kann dich in der Hinsicht beruhigen, da es zumindest nur "normale" Formeln sind, die man in Excel eingeben würde. Mit "normal" meine ich Formeln, die letzten Endes auf den Grundrechenarten basieren (wenn sie auch etwas länger sind). Mit Integrationen, Ableitungen und ähnlichem Schnirks muss sich also nicht rumgeschlagen werden (das haben schon Andere getan und auf eben jene Formeln vereinfacht).

Ich kenne die TOP50-Serie, nicht aber die Austauschformate. Was ich aber weiß: Koordinaten werden da in allen möglichen Formen angezeigt. Nicht ganz unwichtig ist dabei, in welchem Grad/Minuten/Sekunden-Format denn hantiert werden muss. Man kann nämlich sowohl GK in GMS umrechnen als auch UTM in GMS (da kommen dann aber nicht die selben GMS bei raus!!!). Diese Umrechnungen sind auch wirklich nur Umrechnungen, wie Micha hier schon sagte. Muss auch noch von GK in UTM (oder andersrum) gerechnet werden, sind wir bei einer Transformation (und die ist ungleich schwieriger).

Vereinfacht gesagt: Bei GK oder UTM ins jeweilige GMS rechnest du auf der gleichen Grundfläche (z.B. Kreis) von ein System ins Andere (wie bei Meter in Kilometer). Bei GK zu UTM und umgekehrt bleibst du sinnbildlich bei "Meter", wechselst stattdessen aber vom Kreis als Grundfläche auf eine Ellipse (im realen 3D-Raum - wo du von einem "3D-Verwandten der Ellipse" zu einem anderen wechselst - macht das was aus - und zwar mehr als nur Meter und somit mehr als deine gewünschte Genauigkeit!).
Da du ja aber, wenn ich das richtig verstanden habe, gleiche Punkte in beiden Formaten vorliegen hast (GK und UTM), müsstest du nur das "richtige" Format wählen und mit besagten Formeln in GMS umrechnen.

Ich will dich vorerst mal auf dieses vor einiger Zeit hier diskutierte Problem aufmachen: Koordinatentransformation
(hat zumindest was mit der ganzen Problematik Umrechnungen/Transformationen - und somit am Rande auch mit diesem Problem hier - zu tun)

Ansonsten würde ich vor einer irgendwie gearteten "Bekanntmachung" der Formeln auch wissen, was denn genau zu machen wäre (sprich: die von Micha gewünschten Mehr-Informationen)...

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Montag, 23.04.2007, 18:25 (vor 4828 Tagen) @ philipp

Hallo Philipp

Vielen Dank auch schon mal Dich für Deine Antwort.

Also: Ich brauche sowohl GK als auch UTM in Grad & dezimal (z.B. 6.69149705; 51.01976922). Aber auf gar keinen Fall GK in UTM oder umgekehrt!!!

In dem Programm Geogrid Viewer (Top50 Serie) kann man sich alle möglichen Koordinatensysteme anzeigen lassen, leider arbeitet es im Austausch mit den Overlay-Dateien (ASCII Format) aber nur Geographischen Koordinaten.

Den Thread mit der Koordinatentransformation habe ich bereits gelesen, hilft mir aber nicht wirklich weiter.

Informationen hab ich eben mal in meiner Antwort an Micha zusammengetragen. Wenn du noch mehr wissen mußt sagt bescheid.

Gruß, Michael

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Montag, 23.04.2007, 16:23 (vor 4828 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo Michael

ich habe mich mal nach besagten Format auf die Suche gemacht.

Das Overlay-Format in ASCII Form sieht vor, das jeder Punkt dort als
geografische Koordinate im Grad & Dezimal Form abgespeichert ist.

Eine Beschreibung fehlt mir zwar immer noch aber ich habe ein paar Beispiele gefunden:

Vgl:
http://hapepo.de/dl/hirsch.ovl
http://www.berlin-wolin-radweginfo.de/d_gps.php (das dort herunterladbare Zip-Paket)
http://www.axmann.at/manuals/refovl.pdf (Seite 19f)

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Montag, 23.04.2007, 18:28 (vor 4828 Tagen) @ MichaeL

Hallo Michael

Vielen Dank schon mal für die Antwort. Natürlich verstehe ich auch jede Menge Spaß, auch einfache Vermessungstechniker können das. :-P

Also um die entstandenen Fragen zu Beantworten leg ich einfach mal los.
In der Datenbank können für ein und denselben Punkt Koordinaten in GK als auch UTM vorliegen oder bei einigen gibt es nur eine GK Koordinate bzw. nur eine UTM Koordinate.

Um das angesprochene Overlay-Format einmal ein bisschen besser zu beschreiben hab ich mal den Link zum Geogrid-Viewer Handbuch herausgesucht. Auf den Seiten 28-35 wird das Overlay-Format beschrieben.

Handbuch des Geogrid-Viewers mit Overlay-Beschreibung

Hier mal ein Beispiel von einem TP (entnommen aus den Datenbeständen des Landesvermessungsamtes NRW).

TP 7110:
Gauß Krüger (PreuLa): Rechts 2548564,090 ; Hoch 5654073,490
Gauß Krüger (Netz '77): Rechts 2548564,210 ; Hoch 5654073,560
UTM (ETRS '89): East 338091,224 ; North 5654559,472

Unsere Gauß Krüger bzw. UTM Koordinaten in der Datenbank sehen genauso aus, nur die nun folgende geographische Koordinate müßte ich eben über Formeln/Transformation erzeugen.

Geographisch Koordinate: XKoord 6.69149705 ; YKoord 51.01976922

Bisher gefundene Quellen: http://www.ipf.uni-karlsruhe.de/trafo/trafo.pdf

Einfach heißt: Mit dem doch für mich sehr theoretischen Ansatz der gefundenen Formeln hapert es bei mir mit der Umsetzung. Da kommt wohl wieder sie Sache mit dem nicht vorhandenem Studium ins Spiel. :-( Wie sieht eine Formel aus, in der ich die mir gegebenen Rechts & Hoch bzw. East & North Werte einsetze.

Nachtrag
Ich war den ganzen Tag im Außendienst und deshalb bisher keine Zeit zu antworten. Jetzt haben sich unsere Antworten bzw. Recherchen quasi überschnitten.

Die Seite von Axmann kenne ich. Aber auf der von mir eben genannten Seite (Handbuch des Geogrid-Viewers mit Overlay-Beschreibung) ist eine genaue Beschreibung. Es gibt zwei Arten in denen das Overlay-Format vorliegen kann, einmal im binären Code und einmal im ASCII Code.
Für mich ist nur der ASCII Code interessant.

In der von Dir gefunden Datei "Hirsch.ovl" sind Koordinatendatensätze vorhanden, wie ich sie am Ende auch gerne haben möchte.

Mal schauen wies weitergeht, ich werde grad noch Phillip antworten.

Gruß, Michael

DieGeodäten: Postings zusammengelegt...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 24.04.2007, 07:39 (vor 4827 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo Michael ;-)

Natürlich verstehe ich auch jede
Menge Spaß, auch einfache Vermessungstechniker können das. :-P

Öhm, das sollte keine Anspielung sein! ;-)

Bisher gefundene Quellen:
http://www.ipf.uni-karlsruhe.de/trafo/trafo.pdf

Aha, gut. Du willst aus Rechts/Hoch (East/Noth) Breite und Länge erzeugen,

:gdh:
dann ist Formel [9], [10] und [11] wohl der Ansatz, den Du verfolgen musst, wobei Du die allg. Formeln unter 1. Formeln zum Teil wohl auch brauchen wirst, um Zwischenergebnisse zu bestimmen.

Mal schauen wies weitergeht, ich werde grad noch Phillip antworten.

Jeder bekommt hier seine individuellen Antworten - :respekt:

Gruß
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Mittwoch, 25.04.2007, 22:03 (vor 4826 Tagen) @ MichaeL

Hallo Micha

Ja, so langsam ist das Problem wohl von Dir verstanden.
Auch mir ist jetzt klar, das ich keine Transformation, sondern eine "einfache" :-( Umrechnung benötige.

Das die Formeln 9-11 bei der angegebenen Quelle ganz interresant sind hab ich mir schon gedacht. Aber die sind so allgemein gehalten mit soooooooo vielen (mir) Unbekannten. :sehrverdaechtig: Ich hab doch nur den Rechts/Hoch oder East/North Wert.

Warum muß das nur so schwer sein?
Ich geh jetzt schlafen. Im Traum funktionieren die Umrechnungen übrigens schon. Aber leider halt auch nur dort.

Gruß, Michael

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 26.04.2007, 07:54 (vor 4825 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo Michael,

da die Frage nach Transformationen und Umrechnungen doch für einige interessant ist, mach ich mal mit, vll entsteht so ja mal wider ein Tool und Flip wird schon auf die Barrikaden gehen, wenn ich Mist erzähle, oder?

das ich keine Transformation, sondern eine
"einfache" :-( Umrechnung benötige.

Auch wenn Flip das anders sieht, ich fand genau die Transformation zw. zwei Sytemen einfacher umzusetzen - spielt aber keine Rolle hier.

Das die Formeln 9-11 bei der angegebenen Quelle ganz interresant sind hab
ich mir schon gedacht.

Gut, vor der Arbeit schaff' ich nur Formel [9] zu erläutern


    H            R-y0-1000000*kz
G = --  und y = -----------------
    m0                m0

Deine Eingaben sind H(=Hochwert) und R(=Rechtswert). Weiterhin müssen bekannt sein

* m0 ...... Maßstab, Gauß-Krüger = 1; UTM = 0.9996)
* kz ...... Kennziffer
* y0 ...... 500000

Aber die sind so allgemein gehalten

Sonst wären es keine (allg.) Formeln. Der fundamentale Satz nach PYTHAGORAS glänzt auch durch seine allg. Gültigkeit: a² + b² = c²

Warum muß das nur so schwer sein?

Nun, drehen wir die Zeit etwas zurück und erinnern uns:
Am Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde. Und die Erde war wüst und leer...

Danach hat der Gute auch noch viel benannt, gemacht und gesprochen - Querverweis: Genesis - aber in all seinem tun, ist ihm wohl nicht aufgefallen, das die Murmel etwas krum geraten ist. Ich vermute, da die Erde vor dem Licht da war, er konnte es nicht rechtzeitig erkennen. Der anschließende Vertuschungsversuch, die Menschen im Glauben zu lassen, es sei eine Scheibe, ist letztlich auch mißglückt. Auch wenn man lange versuchte daran festzuhalten.
Nun müssen wir mit dem Erbe leben...

Im Traum funktionieren die Umrechnungen übrigens
schon.

Deine Träume möchte ich nicht haben ;-)

cu Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Donnerstag, 26.04.2007, 19:04 (vor 4825 Tagen) @ MichaeL

Also ich habe mir mit meinem Taschenrechner die Zähne ausgebissen an der Transformation - im Gegensatz zur Umrechnung, die geglückt ist auf dem Casio - wohl nicht zuletzt auch deshalb, weil es am Ende pure Formeln sind, in die eingesetzt und durchgerechnet wird (eben ohne "abstrakte" mathematische "Vorgänge" wie. z.B. Ableitungen oder so was).

Die Formeln für GK und UTM zu GMS sind natürlich im ersten Moment recht gewaltig. Aber wenn man denn Michas erstem Anleitungsschritt folgt sieht man schon, daß man für alle Variablen Werte finden wird.

Ich habe das wie gesagt für einen programmierbaren TR gemacht - deren Formeln könnte ich, wenn gewünscht, hier online stellen (ist dann aber nicht hübsch anzusehen). Vll. finde ich auch noch die Zeit für 1-2 mehr Erläuterungen dazu - im Moment aber sieht es etwas schlecht aus...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 27.04.2007, 19:18 (vor 4824 Tagen) @ philipp

Hi,

Aber wenn man denn Michas erstem Anleitungsschritt folgt sieht
man schon, daß man für alle Variablen Werte finden wird.

Das tut es im Moment leider nicht mehr oder ich seh' es nicht.

Ich bin zur Hälfte auf Fröhlich sein Script umgestiegen - Seite 33/34

B = Bf + [2]b * y²....

Bf ergibt sich auf Seite 27. Sigma ausrechnen, E0 bestimmen und dann die F's.
Ich denke, da habe ich alles...

Dann der zweite Summand:


         rad 
[2]b = - --- * t * (1+n²)
         2N²     

Wie komme ich auf N (Querkrümmungshalbmesser)?


                 2 
    c           a
N = - =  ----------------
    V      ------------
       _  /   2     2  |
        / 1-e * sin B
 

und

 t= tan(B)

In N und t steckt also B, die Breite, diese suche ich doch aber.


Nun schieß mal los ;-)


Micha

P.S. ich muss sagen, meine Wurzel sieht sau geil aus ;)

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 28.04.2007, 00:25 (vor 4824 Tagen) @ MichaeL

Ok - ich schmeiße euch hiermit mal meinen Original-Casio-Algebra-FX-2.0-Plus-Taschenrechner-Quellcode vor die Füße ;)
(hat(te) allerhand Sonderzeichen, die ich hoffentlich alle durch verständliche Zeichen ersetzt habe):


"Rechtswert Y"->Y
"Hochwert X"->X
Y->D
Abs Y->Y
Y-(Int (Y/1e6)*1e6)-0.5e6->Z
If U=2
Then Z/0.9996->Z
X/0.9996->X
IfEnd
If W=1
Then Int (Y/1e6)*3->M
IfEnd
If W=2
Then 6*(Int (Y/1e6))-3->M
IfEnd
If W=2 And U=2
Then 6*((Int (Y/1e6))-30)-3->M
IfEnd
((A²/B)/(180/Pi)*(1-3/4*F²+45/64*F^4-175/256*F^6+11025/16384*F^8))*
C+((A²/B)*(-3/8*F²+15/32*F^4-525/1024*F^6+2205/4096*F^8))*
sin (2*C)+((A²/B)*(15/256*F^4-105/1024*F^6+2205/16384*F^8))*
sin (4*C)+((A²/B)*(-35/3072*F^6+315/12288*F^8))*sin (6*C)->C
((A²/B)/(180/Pi)*(1-3/4*F²+45/64*F^4-175/256*F^6+11025/16384*F^8))->Q
(X+C)/Q+((180/Pi)*(3/8*F²-3/16*F^4+213/2048*F^6))*
sin (2*(X+C)/Q)+((180/Pi)*(21/256*F^4-21/256*F^6))*
sin (4*(X+C)/Q)+((180/Pi)*(151/6144*F^6))*sin (6*(X+C)/D)->Q
A/(1-E²(sin Q)²)^(1/2)->N
(180/Pi)/(2*N²)*(tan Q)*(-1-F²*(cos Q)²)->H
(180/Pi)/(N*cos Q)->R
(180/Pi)/(24*N^4)*(tan Q)*(5+3*(tan Q)²+6*F²*(cos Q)²-6*(tan Q)²*F²*
(cos Q)²-3*F^4*(cos Q)^4-9*(tan Q)²*F^4*(cos Q)^4)->I
(180/Pi)/(720*N^6)*(tan Q)*(-61-90*(tan Q)²-45*(tan Q)^4-107*F²*
(cos Q)²+162*(tan Q)²*F²*(cos Q)²+45*(tan Q)^4*F²*(cos Q)²)->J
(180/Pi)/(40320*N^8)*(tan Q)*(1385+3633*(tan P)²+4095*(tan P)^4+1575*
(tan P)^6)->K
((180/Pi)/(6*N^3*cos Q))*(-1-2*(tan Q)²-F²*(cos Q)²)->S
((180/Pi)/(120*N^5*cos Q))*(5+28*(tan Q)²+24*(tan Q)^4+6*F²*(cos Q)²+8*
(tan Q)²*F²*(cos Q)²)->T
M+R*Z+S*Z^3+T*Z^5->L
If D>=0 Or U=3
Then "lambda=":L
IfEnd
If D<0
Then "lambda=": -(2*M-L)->L
IfEnd
"phi=":Q+H*Z²+I*Z^4+J*Z^6+K*Z^8->P
Stop

-> heißt dabei nicht "minus größer", sondern steht für einen Pfeil, welcher in der Casio-Sprache für die Zuordnung zur Variablen mit nachfolgendem Buchstaben steht. Auch : und " sind programmiertechnische Dinge (wollte ich jetzt aber nicht alles mühsam einzeln löschen)...

Ohne jetzt alles haarklein aufzudröseln kann man sicher erkennen:
- Y und X müssen eingegeben werden
- Y wird dann als D angenommen (hat schon seinen Grund - aber fragt mich jetzt nicht, welchen genau :-D)
- U=2 ist der Fall, wenn es um UTM geht (was sich früher entscheidet - Quellcode dafür hier nicht angegeben)
- dann wird der Y-Wert auf seinen Mittelmeridian "umgefriemelt" (unter Berücksichtigung, ob GK-3°- oder 6°-Streifensystem oder UTM verwendet wird, was in W vermerkt ist)

usw. usw.

Einfach mal durchgucken - vll. wird's dann klar
(und welche die zuvor angesprochenen "Hammerformeln" sind wird dann sicher auch klar)...

Ach so, fast vergessen:
- A,B = große/kleine Halbachse des nötigen Ellipsoids (auch das hängt ja von GK oder UTM ab)
- E,F = 1./2. Exzentrizität(? - na ich glaub schon... :-|)

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 28.04.2007, 09:31 (vor 4823 Tagen) @ philipp

Hallo,

was ist das denn für eine oberflächliche Antwort? Man, den Quellcode hätte ich mir auch ansehen können - übrigens, wir haben hier auch BB-Code für Quellcode --> [ code] und [/code] ;-)

Nun gut, nehmen wir ihn etwas auseinander.

Es fehlt die Zuweisung von der Variablen C (gleich zweite Zeile, wo es losgeht):


C+((A²/B)*(-3/8*F²+15/32*F^4-525/1024*F^6+2205/4096*F^8))*
^---------

c ist im übrigen nicht der Polarkrümmungshalbmesser bei Dir:


     2
    a
c = --
    b

Meine Frageformel habe ich auch gefunden:

A/(1-E²(sin Q)²)^(1/2)->N

Du setzt also Q für die Breite ein. Da sich Q aus C ergibt, wirst Du wohl noch einmal ran müssen ;-)

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 28.04.2007, 15:31 (vor 4823 Tagen) @ MichaeL

Ja es war spät gestern (nach Mitternacht) - und die Sache mit dem [/code] wusste ich nicht - müsste man vll. mal irgendwo vermerken, was man hier so alles mit eckigen Klammern anstellen kann...

Die Programmierung habe ich vor Ewigkeiten vorgenommen - so ganz weiß ich da also heute nicht mehr, was ich da alles im Einzelnen gemacht habe, damit es läuft. Ich weiß aber, daß es läuft...

Bsp. (aus der Top50-MV abgegriffen):

Neubrandenburg, TP "am Bunker" (unsereins weiß ja, wo das ist :cool: ):

3° Potsdam-Datum (= Bessel-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
4581441 ; 13,22919° ; 13,22918°
5936991 ; 53,55962° ; 53,55962°

6° 42/83 (= Krassowski-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
3382537 ; 13,22741° ; 13,22740°
5938294 ; 53,55806° ; 53,55806°

WGS84/ETRS89-Ellipsoid:
UTM ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
33382586 ; 13,22741° ; 13,22741°
5935821 ; 53,55812° ; 53,55812°

... und bei der Rückrechnung zurück in GK/UTM stimmt es dann auch wieder bis auf Zentimter.
Fazit: Irgendwas muss mein Programm richtig machen!!! :-D

PS: Wegen dem C... Das ist, soweit ich das jetzt bei meinem eigenen Code nachverfolgen konnte, wohl nur bei Soldner wichtig (das kann mein TR-Programm auch) und bei GK und UTM anscheinend auf 0 gesetzt. Besagte erste lange Formel wird dann auch wieder 0 (nun als "neues" C abgespeichert) und hat somit offensichtlich bei GK/UTM gar keine Funktion.

Wie gesagt: Ist schon ein wenig her, daß ich das gemacht habe (daher auch meine eigene leichte Ratlosigkeit). Bei meinen Tests eben (auch mit 3-4 anderen Punkten) liefen GK und UTM jedenfalls...

Avatar

BB-Code

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 28.04.2007, 17:32 (vor 4823 Tagen) @ philipp

Hallo,

nun, das kann man auch herausbekommen, wenn man auf antworten klickt und nachschaut, wie das mache, oder? ;-)

wusste ich nicht - müsste man vll. mal irgendwo vermerken, was man hier so
alles mit eckigen Klammern anstellen kann...

Alle BB-codes im Überblick:

i -> Kursiv [ i]Beisiel[/i]
b -> Fett [ b]Beispiel[/b]
u -> Unterstrichen (sollte man jedoch nicht nutzen!)
link -> Link [ link=http://derletztekick.com]Michas Seite[/link]
url -> siehe Link
msg -> Message-Id, auf die man sich bezieht. [ msg=620]Posting von Dir[/msg]
code -> für Quellcode
color -> für [ color=#ff0000]Flips Signatur[/color] ;-) Hat das Forum derzeit sonst nicht, in v2 ist es drin.
img -> Bild einfügen (ist deaktiviert)

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Sonntag, 29.04.2007, 20:40 (vor 4822 Tagen) @ MichaeL

Na dann sind's ja auch nicht soooo viele weitere Befehle... :cool:

Ich wäre ja übrigens mal dafür, daß sich der Threadersteller Micha Brandt mal wieder meldet und kund tut, in wie weit wir bisher helfen konnten und/oder ob er bereits anderweitig weitergekommen ist...

Denn ich und Admin-Micha könnten natürlich endlos weiter schwadronieren, ohne das wir beide es (bei diesem Thema) momentan wirklich nötig hätten (zumindest scheint sich dieses Problem hier ja derzeit keinen von uns beiden zu stellen)! :-P

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Montag, 30.04.2007, 08:52 (vor 4821 Tagen) @ philipp

Hallo,

Na dann sind's ja auch nicht soooo viele weitere Befehle... :cool:

In der aktuelle Verison, nein. In der neuen werden es wohl mehr werden, wie es aussieht. Auf meinem lokalen Server läuft diese auch schon mal testweise. Leider wurde das einfach erstellen des Designs nun durch ein Template-System ersetzt. Waren früher eine Datei nötig, sind es nun ne ganze Menge mehr. Aber das führt hier zu weit ;-)

Ich wäre ja übrigens mal dafür, daß sich der Threadersteller Micha Brandt
mal wieder meldet und kund tut, in wie weit wir bisher helfen konnten
und/oder ob er bereits anderweitig weitergekommen ist...

Auch wäre ich, wenn er dann fertig ist, an einem Lösungsweg interessiert, damit der Thread nicht, ähnlich dem Transgformationsthread, ohne echte Lösung bleibt.

ohne das wir beide es (bei diesem Thema) momentan wirklich nötig hätten

Ich habe halbherzig angefangen mit zu programmieren, um die möglichen Probleme zu erkennen, die sich aus den Formeln ggf. ergeben. Das hinklatschen von Quellcode wollte ich dabei aber vermeiden. Wenn aus dem Code die Formel nicht ersichtlich ist und einer sie blind abtippt, fallen Fehler nur bedingt auf. Das nutz idR keinem etwas. Hier halte ich ein: Der Parameter x ergibt sich aus y und z, für deutlich hilfreicher; ein Querverweis auf eine der PDF-Formeln ist mir dabei auch recht.
Mal schauen, wie ich hier weiter mache. Du wirst ggf. auch ohne den anderen Michael noch supporten müssen... :-P

Primär entwickelte ich jedoch, ganz im Sinne der Ingenieurvermessung, an einer verbesserten Version der Ellipsenausgleichung. Hier war mein Ziel, wie auch bei der Kreisausgleichung, mich von der 2D-Ebene zu lösen und den allg. gültigen räumlichen Fall (Ellipse im Raum != Ellipsoid) zu betrachten. In kürze werd ich es in den News erwähnen.

Ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt, ob wir die Übung mit den Säulen überhaupt korrekt durchgeführt haben - ich glaube es nicht!

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Montag, 30.04.2007, 20:05 (vor 4821 Tagen) @ MichaeL

Tja - die Sache mit dem "schnellen" Quellcode...
Was vll. schon bemerkbar ist/war: Ich hab derzeit weniger Zeit, mich ausführlichst mit dem Problem zu beschäftigen. Der Umzug steht an, jedes WE besichtige ich derzeit die Möbelhäuser Norddeutschlands :-D und in der Woche hält sich die Lust, nach Feierabend ab abends um 7 (nach Heimfahrt, Essen, Duschen, etc.) groß zu analysieren auch in Grenzen!

Immerhin bemühe ich mich ja, wenistens an der Diskussion teilzunehemen, was ich doch auch, wie ich finde, ganz gut hinbekomme (besser als so manch andere Ingenieure dieses Forums :-P ). Schnell mal den Quellcode mit 2-3 Bemerkungen posten fand ich besser, als gar nix zu schreiben (das wäre die Alternative gewesen).

Und wegen eben beschriebenen wäre ich auch dafür, Feedback vom Micha Brandt zu bekommen - sonst diskutieren wir hier (fast) unnütz - und das, wo ich eben kaum ausreichend Zeit dafür hab...

Wie dem auch sei: Ich bleibe dran, so weit es mit möglich ist! :ok:

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 01.05.2007, 16:03 (vor 4820 Tagen) @ philipp

Hallo,

Immerhin bemühe ich mich ja, wenistens an der Diskussion teilzunehemen,

Ja, ich weiß es zu schätzen auch wenn ich das vll nicht so ausdrücke ;-)

was ich doch auch, wie ich finde, ganz gut hinbekomme

ich mache es auch neben meiner täglichen Arbeit, Du bist also nicht der einzige

Schnell mal den Quellcode mit 2-3
Bemerkungen posten fand ich besser, als gar nix zu schreiben (das wäre die
Alternative gewesen).

Die Bemerkung zu den Variablen - genauer, zu c, war dann auch die hilfreichste, wie ich schon schrieb

Und wegen eben beschriebenen wäre ich auch dafür, Feedback vom Micha
Brandt zu bekommen - sonst diskutieren wir hier (fast) unnütz - und das, wo
ich eben kaum ausreichend Zeit dafür hab...

Du nennst eine Diskussion mit mir unnütz? Na danke ;-)
Sieh es mal so, das Forum wird von Google - warum auch immer - gemocht. Zumindest war das Forum schon im INDEX bevor es die Seite selbst war. Auch bei meiner privaten kleinen Seite war zeitweise das Forum besser gelistet, als der Rest (obwohl da kaum was los ist). Vll ziehen wir so ein paar Besucher mehr an und da ist es schon schön, wenn die auch einen Lösungsweg hier finden, oder?

Wie dem auch sei: Ich bleibe dran, so weit es mit möglich ist! :ok:

Na das ist doch ein Wort!

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Dienstag, 01.05.2007, 20:08 (vor 4820 Tagen) @ MichaeL

Vll ziehen wir so ein paar Besucher mehr an und da ist es schon schön, wenn die auch einen
Lösungsweg hier finden, oder?

Ok, ich bin dann dafür, wöchentlich ein neues geodätischen Problem abzuhandeln (auch wenn keiner fragt) - so bleibt unsere Seite/unser Forum im Gespräch!!! :-D

Also zu finden müssen wir ja sein, sonst hätte sich nicht schon der Zweite mit solch einem Problem hierher verirrt - das stimmt wohl!
Und natürlich war mein obiger Satz etwas überspitzt - trotzdem klingt daraus das Fünkchen Wahrheit heraus, das wir unseren Duolog (analog zum Monolg, du verstehst ;-)) hier nicht zum Selbstzweck durchführen sollten.

Und dazu

Du nennst eine Diskussion mit mir unnütz? Na danke ;-)

sag ich mal:

Natürlich ist ein Fachgespräch mit dir immer wieder erfrischend! :ok:
Dazu die Gegenfrage: Nützt dir hier beschriebenens - abgesehen von dem nun programmierten Stück Software, welches du andernfalls nicht geschrieben hättest?
(Womit ja tatsächlich schon was Nützliches - für wen genau auch immer - draus geworden ist. :surprised: :-) Der nächste Suchende wird sich somit freuen - der hätte im E-Fall aber auch hier ansetzen können, wenn wir nicht weiterdiskutiert hätten)


Zum Problem selbst:
Du hast nun also auch "meine" Werte raus. Hervorragend! Dann passen alle unsere Berechnungen ja zueinander!
Sollte der Herr Brandt hier noch vorbeigucken, können wir somit ja immerhin mit einer gesicherten Lösung dienen (allerdings noch immer nicht als fertige Excel-Formel, oder?)...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Mittwoch, 02.05.2007, 07:36 (vor 4819 Tagen) @ philipp

Hallo,

Ok, ich bin dann dafür, wöchentlich ein neues geodätischen Problem
abzuhandeln (auch wenn keiner fragt)

Gerne, nächste Woche serviere ich eine Aufgabe zur Fehlerpfortpflanzung, ich hoffe Du freust Dich schon und bereitest Dich vor.

das wir unseren Duolog hier nicht zum Selbstzweck durchführen sollten.

warum? Dazu haben wir doch auch ein Forum. Stell Dir vor, ich hätte die Frage hier gestellt, wo läge der Unterschied?

Dazu die Gegenfrage: Nützt dir hier beschriebenens

Ohhhbrrrrwww,... das ist natürlich dann das Tod-Schlag-Argument. Lass mich mal so anfangen. Ich kann [url=/software/CircleFitting__Java]Kreise[/url] bestimmen. Dazu gab es zwei Übungen in der Studienzeit, die Software kam im Praxissemester; also danach. Ellipsen hatte ich noch nie als echten Ausgleichungsfall - wäre aber in den Übungen der _korrekte_ Ansatz gewesen - heute bin ich schlauer. Die Kurvenannäherungen Spline, Polynom n-ten Grades oder die Fourierreihe sind ohne echte Problemstellung entstanden. Die elektronische Klothoidentafel entstand weit nach der Prüfung bei der Frage, muss ich die Excel-Tabelle wirklich aufheben oder geht es komfortabler? Es geht mit gerade einmal 72kb (das JAR-File inkl. Quellcode). Für die Übung, die Prüfung oder ähnliches, kam es zu spät, wobei wir bei der Übung eine Iteration schon mittels JAVA durchgeführt hatten - ich glaube das kam gut an bei Larisch. Erzeugen von geodätischen Formaten kam nach dem Praxissemester bei GEO-Metrik. Genutzt habe ich es bei unserer Diplomarbeit zum konvertieren der Aufnahme ins CSV-Format. Die meisten Formate, die dort auf dem Display stehen, habe ich noch nie selbst gesehen...
Ich komme so selten an RINEX-Daten, das SNOOPJ bei mir nicht wirklich eine oft aufgerufene Anwendung ist. Zu guter letzt gibt es noch die echte 3D Koordinatentransformation nach HELMERT oder AFFIN. Hier konnte ich es nicht fassen, das einige die 2D-Helmert bereits zu unverschämten Preisen anboten. Für diese 08-15 Rechnung Geld zu verlangen, obwohl es bspw. im [GRUBER] bis ins "Detail" beschrieben ist, entzog sich meinem Verständnis.

Ziehen wir ein Resumee: Ich brauche so gut wie keins meine Programme. Bei dieser Art der Argumentation von Dir, ergibt sich dann zwangsläufig die Gegenfrage: Wozu diese Seite? Sie kostet Geld, Zeit und ggf. Nerven und passt auch nicht in Deine "Kosten-Nutzen-Rechnung"...

Der nächste Suchende wird sich somit freuen

Dem möchte ich dann, fällt mir gerade ein, auch auf unseren Kartenservice hinweisen, dort gibts eine einfache Umrechnung - wie ich schrieb.

Du hast nun also auch "meine" Werte raus.

Jain. Die im [FRÖHLICH/KÖRNER, 2001] stehenden Formeln zur Bestimmung der Kennziffer lauten:

 
                    -6
NR = (Integer) R * 10
L0 = NR * 3° bzw. L0 = NR * 6°

bzw. umgedreht:


     L° + 1,5°            L° + 3°
NR = --------  bzw.  NR = ------ ; NR wiederum als Integer
        3°                  6°

L0 = NR * 3 bzw. L0 = NR * 6

Vergleich das mal mit Deinen Formeln. Wenn das, was dort steht gilt, dann ist das 6°-System bei Bessel ein anderes als bei Krassowski. Ich habe aus Zeitmangel das noch nicht nachgeschlagen aber vll weißt Du es ja so.
Nutze ich also diese Berechnung, kommt es nicht hin. Deshalb habe ich hier im prinzip Deine geommen und komme auf Dein Ergebnis.

allerdings noch immer nicht als fertige Excel-Formel, oder?)...

Ich habe kein excel, wüsste aber auch nicht, das man damit neuerdings (selbstdefinierte) Formate exportieren kann?!

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Mittwoch, 02.05.2007, 08:24 (vor 4819 Tagen) @ MichaeL

Hallo Micha, Hallo Phillip

Ich lebe immer noch und bin auch nach wie vor an Lösungen interessiert. Wenn ich in der letzten Woche nicht so aktiv war, dann liegt das an meinem Geburtstag :-) , den es zu feiern galt und an meiner Aktivität im niederrheinischen Schützenwesen mit dem Brauchtum des Maibaum aufstellens.
Verzeiht mir bitte, in den nächsten zwei-drei Tagen werde ich auf jeden Fall die Zeit finden alles was ihr so lieb zusammengetragen habt zu sichten, lesen, verarbeiten, verwerten, kommentieren.

Michael

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Mittwoch, 02.05.2007, 20:35 (vor 4819 Tagen) @ Michael Brandt
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 02.05.2007, 21:05

Ich lebe immer noch und bin auch nach wie vor an Lösungen interessiert.

Juchuuh - doch noch ein "Triolog"! :lol:
Ich muss zugeben, daß du ja nur wenige Tage weg warst. Aber wir hatten schon mal den Fall, daß wir uns hier fusselig gesabbelt haben und der Fragende nie wieder gesichtet wurde. Mich frustriert das dann schon ein wenig, wo man doch freiwillig Lösungswege/-vorschläge liefert, die dann - zumindest für den Moment - umsonst waren...

Aber das du noch da bist stimmt mich natürlich fröhlich. So denn, viel Spaß beim auswerten unseres Materials!!!
:ok:

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Mittwoch, 02.05.2007, 21:29 (vor 4819 Tagen) @ Michael Brandt

Hi,

So, Außendienst mit Sonnenbrand abgeschlossen und endlich finde ich die Zeit alles mal zu lesen.

Vielen Dank noch mal an Dich Philipp, für den Quellcode. Irgendwie werde ich damit schon zurechtkommen. Es wurden ja auch schon alle Variablen erklärt, wobei mir nicht klar ist, was "E,F = 1./2. Exzentrizität" ist.

Wenn ich mal den Excel-Code fertig habe, dann stelle ich ihn hier auch gerne zur Verfügung, aber das kann noch etwas dauern, da dieses ganze Projekt auch mehr oder weniger mein Hobby ist. Für meine Firma soll das ganze zwar schon sein, entwickeln tue ich es aber in meiner Freizeit, wenn ich die dafür notwendige Zeit finde.
Wo wir schon bei Excel sind auch gleich etwas zu MichaeL: Schade, das du kein Excel hast. Meiner Meinung nach das mächtigste Office Programm von Microsoft.
Natürlich kann man mit Excel nicht mal so eben (selbstdefinierte) Formate exportieren. Hinter dem ganzen stehen Makros, mit denen man schematisch immer wiederkehrende Aufgaben abarbeiten lassen kann, oder die man (so wie ich das tue) komplett selber programmiert. Das Kind hat auch einen Namen: VBA (Visual Basic for Application). Wie der Name schon sagt ist der Ursprung, also die Programmiersprache Visual Basic, jedenfalls in sehr starker Anlehnung daran.
Falls Ihr da irgendwann mal tiefer einsteigen wollt und Probleme bekommt gibt es natürlich auch dafür ein sehr empfehlenswertes Forum: Herbers Excel-Forum

So langsam glaube ich, das ich mir das Buch von dem Herrn Fröhlich doch kaufen sollte. Mal sehen ob mein Chef mich sponsoren will. Ich werd mal nett lächeln ... :-D
Ich war übrigens sogar mal auf einem Vortrag von dem (Bochum ist ja nicht weit weg), aber da gings nur um GPS.

Könnt Ihr mir vielleicht noch was zum Ellipsoid sagen? Ich bin ja nicht so sehr der Theoretiker sondern sehr praktisch veranlagt.
Soweit ich weiß arbeiten wir doch in Deutschland mit dem Bessel Ellipsoid, oder? Will heißen: amtliche Gauß Krüger Koordinaten beziehen sich auf Bessel/Potsdam-Datum.

An dieser Stelle kann ich übrigens Philipps Beispiel

>>Neubrandenburg, TP "am Bunker" (unsereins weiß ja, wo das ist ):
[quote][quote]
3° Potsdam-Datum (= Bessel-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
4581441 ; 13,22919° ; 13,22918°
5936991 ; 53,55962° ; 53,55962°

6° 42/83 (= Krassowski-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
3382537 ; 13,22741° ; 13,22740°
5938294 ; 53,55806° ; 53,55806°

WGS84/ETRS89-Ellipsoid:
UTM ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
33382586 ; 13,22741° ; 13,22741°
5935821 ; 53,55812° ; 53,55812°
[/quote][/quote]

für das Bessel Ellipsoid nicht nachvollziehen. Zufälligerweise habe ich die TOP50 von Berlin/Brandenburg und wenn ich dort die WGS84/ETRS89-Ellipsoid Koordinaten im Focus eingebe und danach auf Gauß-Krüger/Krassowski-Ellipsoid umschalte stimmen die angegebenen Koordinaten. Beim Umschalten auf Gauß-Krüger/Bessel-Ellipsoid jedoch kommen ganz andere Werte heraus. Komisch. :-(
Aber vielleicht hast du das ja gerade mit dem letzten Beitrag beantwortet.


By The Way: Wie macht Ihr das eigentlich immer mit der grauen, eingerückten Schrift, wenn Ihr irgendworauf bezug nehmt? Kursiv ist das nicht ...


Die Formeln werden übrigens nicht in den einzelnen Excel-Zellen stehen sondern halt als Makro der Datei angehängt sein. Integer ist auch in Visual Basic einfach nur "Int". Aber was heißt bei Deinem TR-Programm bitte "Abs"?

O.K, das wars für Heute, Michael


P.S.: Hab ich schon folgendes gesagt? :geo:

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 03.05.2007, 07:46 (vor 4818 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

ich damit schon zurechtkommen. Es wurden ja auch schon alle Variablen
erklärt, wobei mir nicht klar ist, was "E,F = 1./2. Exzentrizität" ist.


            ---------
           /  2     2 |
          /  a  -  b
e = --   /  ---------
       /        2
               a 



                        ---------
                      /  2     2 |
                     /  a  -  b
e' = f(Flip) = --   /  ---------
                  /        2
                          b 

Wo wir schon bei Excel sind auch gleich etwas zu MichaeL: Schade, das du
kein Excel hast. Meiner Meinung nach das mächtigste Office Programm von
Microsoft.

Stimmt, das beste Office von _Microsoft_. Aber ich setze da auf eine Lösung von der Softwareschmiede SUN. ;-)

So langsam glaube ich, das ich mir das Buch von dem Herrn Fröhlich doch
kaufen sollte. Mal sehen ob mein Chef mich sponsoren will. Ich werd mal
nett lächeln ... :-D

Probier es mit Alkohol ;-)

Könnt Ihr mir vielleicht noch was zum Ellipsoid sagen?

Sie sind durch ihre Halbachse a und b definiert - siehe Häufig verwendete Referenzellipsoide.

Gauß-Krüger/Krassowski-Ellipsoid umschalte stimmen die angegebenen
Koordinaten. Beim Umschalten auf Gauß-Krüger/Bessel-Ellipsoid jedoch kommen
ganz andere Werte heraus. Komisch. :-(

Gut, das ist logisch, also das verschiedene Werte raus kommen; Wann welche stimmen, da warte ich Flips nachträgliche Antwort mal ab, er ist ja nun wieder Motiviert ;-)
Was bekommst Du denn raus?

Bei mir sieht es nun so aus (hin und zurück):


    PointRHBL P = null;
    CoordsConverter CC = null;
    
    Ellipsoid Bessel = new Ellipsoid("Bessel", 3, false);
    P = new CoordsConverter(Bessel).RH2BL(4581441.0, 5936991.0);
    System.out.println(P.toString());
    P = new CoordsConverter(Bessel).BL2RH(P.getLatitude(), P.getLongitude());
    System.out.println(P.toString());
    System.out.println("----------n" );
    
    Ellipsoid Krassowski = new Ellipsoid("Krassowski", 6, false);
    P = new CoordsConverter(Krassowski).RH2BL(3382537.0, 5938294.0);
    System.out.println(P.toString());
    P = new CoordsConverter(Krassowski).BL2RH(P.getLatitude(), P.getLongitude());
    System.out.println(P.toString());
    System.out.println("----------n" );
    
    Ellipsoid GRS80 = new Ellipsoid("GRS80", 6, true);
    P = new CoordsConverter(GRS80).RH2BL(33382586.0, 5935821.0);
    System.out.println(P.toString());
    P = new CoordsConverter(GRS80).BL2RH(P.getLatitude(), P.getLongitude());
    System.out.println(P.toString());
    System.out.println("----------n" );

liefert:


East:   4581441.0
North:  5936991.0
Lat:    53.55961697043168
Lon:    13.229180899953215

East:   4581441.000003739
North:  5936990.999897883
Lat:    53.55961697043168
Lon:    13.229180899953215
----------

East:   3382537.0
North:  5938294.0
Lat:    53.55806194187098
Lon:    13.227411172361553

East:   3382536.9999718675
North:  5938293.999899098
Lat:    53.55806194187098
Lon:    13.227411172361553
----------

East:   3.3382586E7
North:  5935821.0
Lat:    53.558119984382245
Lon:    13.227409699960269

East:   3382585.9999718764
North:  5935820.999899081
Lat:    53.558119984382245
Lon:    13.227409699960269
----------

By The Way: Wie macht Ihr das eigentlich immer mit der grauen,
eingerückten Schrift, wenn Ihr irgendworauf bezug nehmt?

Wir lassen beim Antworten dieses Zeichen > am Anfang der Zeile stehen, den Rest macht die tolle Forensoftware ;-)

Aber was heißt bei Deinem TR-Programm bitte "Abs"?

Absolut/absoluter Betrag

a = |-3| = |3| = 3;

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Gast, Dienstag, 23.11.2010, 11:09 (vor 3518 Tagen) @ MichaeL


PointRHBL P = null;
CoordsConverter CC = null;

Ellipsoid Bessel = new Ellipsoid("Bessel", 3, false);
P = new CoordsConverter(Bessel).RH2BL(4581441.0, 5936991.0);
System.out.println(P.toString());
P = new CoordsConverter(Bessel).BL2RH(P.getLatitude(), P.getLongitude());
System.out.println(P.toString());
System.out.println("----------n" );

darf man erfahren, wie die Formeln im Programmteil CoordsConverter(Bessel).BL2RH(P.getLatitude(), P.getLongitude()) aussehen?

mfg Gast

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 23.11.2010, 11:18 (vor 3518 Tagen) @ Gast

Hallo Gast,

darf man erfahren, wie die Formeln [...] aussehen?

Sicher, Fragen kosten ja nichts ;-)

Das von Dir erwähnte Programm wird nicht mehr weiter gepflegt. Die Applikation wurde neu erstellt und im Vermessungsprogramm JAG3D als Modul GeoTra integriert. Formeln für GeoTra sind Bernhard Hofmann-Wellenhof, Gerhard Kienast, Herbert Lichtenegger: GPS in der Praxis entnommen.

Schöne Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Gast, Dienstag, 23.11.2010, 12:15 (vor 3518 Tagen) @ MichaeL

Das von Dir erwähnte Programm wird nicht mehr weiter gepflegt. Die Applikation wurde neu erstellt und im Vermessungsprogramm JAG3D als Modul GeoTra integriert. Formeln für GeoTra sind Bernhard Hofmann-Wellenhof, Gerhard Kienast, Herbert Lichtenegger: GPS in der Praxis entnommen.

gut zu wissen - aber nicht gut für mich :crying:

das JAG3D habe ich mir auch schon angesehen, aber da komme ich nicht zu den gewünschten Ergebnissen (oder bin zu blöd das zu bedienen) - ein Beispiel:
ich habe ein Koordinatenpaar im WGS84 {EPSG 4326} 11.9319302142 51.4827930726 und will daraus die passende Gauß-Krüger-4-Koordinate {EPSG 31468} machen, da bekomme ich mit JAG3D 4495271.419410993 5705800.046753068 (es sollte aber 4495376.9 5705357.6 sein)

Ich habe da noch ein anderes kleines Tool (transf_Geo_to_GKKdhdn) gefunden, da komme ich etwas besser hin (~100m Rechts- bzw. 150m Hochverschiebung), bin aber wegen der fehlenden Genauigkeiten (oder falschen Parameter) auch noch nicht so recht glücklich damit.

Vielleicht kannst du mir ja in irgendeiner Form da weiterhelfen, ich suche was was mir die oben genannte Umrechnung vornimmt, ohne jetzt auf Moss CSC, UMN Mapserver oder ein GIS-Programm zurückgreifen muss; eine Genauigkeit von, sagen wir mal, 3 Metern würde mir schon genügen

Danke

lg Gast

PS: leider von Vermessung keinen blassen Schimmer :-(

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 23.11.2010, 12:27 (vor 3518 Tagen) @ Gast

Hallo,

ich habe ein Koordinatenpaar im WGS84 [...] und will daraus die passende Gauß-Krüger-4-Koordinate [...] machen.

Falsches Programm gewählt, würde ich sagen. GeoTra (und auch die alte Version) bestimmen keinen Datumsübergang - den Du aber benötigst. GeoTra rechnet lediglich zwischen rechtwinkligen und geographischen Koordinaten auf ein und dem selben Ellipsoid um. Es ändert also lediglich die Darstellung der Koordinate und nicht das zugrunde liegende Koordinatensystem.
Im genannten Buch ist auch der Datumsübergang beschrieben.

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Gast, Dienstag, 23.11.2010, 17:05 (vor 3518 Tagen) @ MichaeL

ich habe ein Koordinatenpaar im WGS84 [...] und will daraus die passende Gauß-Krüger-4-Koordinate [...] machen.


Falsches Programm gewählt, würde ich sagen. GeoTra (und auch die alte Version) bestimmen keinen Datumsübergang - den Du aber benötigst. GeoTra rechnet lediglich zwischen rechtwinkligen und geographischen Koordinaten auf ein und dem selben Ellipsoid um. Es ändert also lediglich die Darstellung der Koordinate und nicht das zugrunde liegende Koordinatensystem.
Im genannten Buch ist auch der Datumsübergang beschrieben.

An das Buch komme ich zZ weder online noch offline ran; habe aber 2 PDF's (Verm.Ing. Heft 5/91 von H.-J. Kleinefeld & Transformationsrichtlinien vom LVA NRW von 1999) gefunden - da scheint das Passende beschrieben zu sein. Die beiden Fundstücke sind aber so vermessungstechnisch gehalten, dass ich damit nicht klargekommen bin.

Was mich jetzt aber glücklich macht: ich habe eine Exceltabelle gefunden, die die gewünschte Umsetzung korrekt hinbekommt. Die Formeln sind zwar beim 1. Anblick verworren für einen Laien wie mich (hauptsächlich wegen des Umfangs), aber das ist jetzt eine reine Fleissarbeit die in mein Programm zu übernehmen. :clap:
Die Genauigkeit liegt auch im Zielkorridor, bei der Handvoll Testkoordinaten war die heftigste Abweichung 0,9m.

Trotzdem danke für die Infos!

mfg Gast

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 23.11.2010, 17:11 (vor 3518 Tagen) @ Gast

Guten Abend,

An das Buch komme ich zZ weder online noch offline ran;

Gibts bei amazon oder in einer Bibliothek Deines Vertrauens (über Fernleihe).

Was mich jetzt aber glücklich macht: ich habe eine Exceltabelle gefunden

.. und Du willst uns an Deinem Glück nicht teilhaben lassen? Schade. Der nächste, der zu diesem Thema Hilfe benötigt, fängt also wieder von vorn an.

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Gast @, Freitag, 26.11.2010, 12:14 (vor 3515 Tagen) @ MichaeL

Was mich jetzt aber glücklich macht: ich habe eine Exceltabelle gefunden

.. und Du willst uns an Deinem Glück nicht teilhaben lassen? Schade. Der nächste, der zu diesem Thema Hilfe benötigt, fängt also wieder von vorn an.

wer wird denn so ungeduldig mit den Hufen scharren :heuldoch: hexen kann ich nicht

Ich habe das Ganze in eine VB6-Funktion gepackt, und was soll ich sagen: es läuft wie gewünscht!!! Leider weiß ich nicht mehr, wo ich die Exceldatei gefunden hatte, denn eigentlich ist der Rechenweg ja nicht von mir, und da hätte ich den Urheber der Exceldatei ganz gerne genannt, er hat sich schließlich einen Haufen Arbeit gemacht.

Function WGS84toGK4(Laenge, Breite, Hoehe)      'Eingang: EPSG4326 (WGS84) ===> Ausgabe: EPSG31468 (Gauß-Krüger 4) {Format X@Y}
   Const Pi = 3.14159265358979
   Dim Exc2F3, Exc2F4, Exc2F5, Exc2B3, Exc2B4, Exc2B5, Exc2B7, Exc2B10, Exc2B11, Exc2B12
   Dim Exc3E2, Exc3E3, Exc3E4, Exc3E5, Exc3E6, Exc3E7, Exc3E8, Exc3F2, Exc3F3, Exc3F4, Exc3F5, Exc3F6, Exc3F7, Exc3F8
   'Dim Exc3A8, Exc3A9, Exc3A10, Exc3B8, Exc3B9, Exc3B10, Exc3C8, Exc3C9, Exc3C10
   Dim Exc3A13, Exc3A14, Exc3A15, Exc3A23, Exc3A24, Exc3A25
   Dim Exc5E3, Exc5E4, Exc5E5, Exc5B7, Exc5B8, Exc5B9, Exc5B10, Exc5B14, Exc5B15
   Dim Exc6E7, Exc6B7, Exc6B8, Exc6B9, Exc6B11, Exc6B13, Exc6B15, Exc6B17, Exc6B18, Exc6B21, Exc6B23, Exc6B24, Exc6B27
   Dim alpha, beta, gamma, delta, epsilon, eta
 
   Exc2F3 = 6378137
   Exc2F4 = 6356752.314
   Exc2F5 = (Exc2F3 ^ 2 - Exc2F4 ^ 2) / Exc2F3 ^ 2
 
   Exc2B7 = Exc2F3 / Sqr(1 - Exc2F5 * Sin(Breite / 180 * Pi) ^ 2)
 
   Exc2B10 = (Exc2B7 + Hoehe) * Cos(Breite / 180 * Pi) * Cos(Laenge / 180 * Pi)
   Exc2B11 = (Exc2B7 + Hoehe) * Cos(Breite / 180 * Pi) * Sin(Laenge / 180 * Pi)
   Exc2B12 = (Exc2B7 * Exc2F4 ^ 2 / Exc2F3 ^ 2 + Hoehe) * Sin(Breite / 180 * Pi)
' ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
   Exc3E2 = -584.8
   Exc3E3 = -67
   Exc3E4 = -400.3
   Exc3E5 = 0.105
   Exc3E6 = 0.013
   Exc3E7 = -2.378
   Exc3E8 = -10.29
   Exc3F5 = Exc3E5 * Pi / 180 / 3600
   Exc3F6 = Exc3E6 * Pi / 180 / 3600
   Exc3F7 = Exc3E7 * Pi / 180 / 3600
   Exc3F8 = Exc3E8 * 10 ^ -6 + 1
 
   'Exc3F2 =  /    1      Exc3F7  -Exc3F6 \     / Exc3E2 \
   'Exc3F3 = | -Exc3F7     1      Exc3F5   | * |  Exc3E3  | * Exc3F8
   'Exc3F4 =  \ Exc3F6   -Exc3F5     1    /     \ Exc3E4 /
   Exc3F2 = (Exc3E2 + Exc3F7 * Exc3E3 + (-Exc3F6) * Exc3E4) * Exc3F8
   Exc3F3 = ((-Exc3F7) * Exc3E2 + Exc3E3 + Exc3F5 * Exc3E4) * Exc3F8
   Exc3F4 = (Exc3F6 * Exc3E2 + (-Exc3F5) * Exc3E3 + Exc3E4) * Exc3F8
 
   'Exc3A13 =  /    1      Exc3F7  -Exc3F6 \     / Exc2B10 \
   'Exc3A14 = | -Exc3F7     1      Exc3F5   | * |  Exc2B11  |
   'Exc3A15 =  \ Exc3F6   -Exc3F5     1    /     \ Exc2B12 /
   Exc3A13 = (Exc2B10 + Exc3F7 * Exc2B11 + (-Exc3F6) * Exc2B12)
   Exc3A14 = ((-Exc3F7) * Exc2B10 + Exc2B11 + Exc3F5 * Exc2B12)
   Exc3A15 = (Exc3F6 * Exc2B10 + (-Exc3F5) * Exc2B11 + Exc2B12)
 
   Exc3A23 = Exc3A13 * Exc3F8 + Exc3F2
   Exc3A24 = Exc3A14 * Exc3F8 + Exc3F3
   Exc3A25 = Exc3A15 * Exc3F8 + Exc3F4
' ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
   Exc5E3 = 6377397.155
   Exc5E4 = 6356078.962
   Exc5E5 = (Exc5E3 ^ 2 - Exc5E4 ^ 2) / Exc5E3 ^ 2
 
   Exc5B7 = Sqr(Exc3A23 ^ 2 + Exc3A24 ^ 2)
   Exc5B8 = Atn(Exc3A25 * Exc5E3 / (Exc5B7 * Exc5E4))
   Exc5B9 = Atn((Exc3A25 + Exc5E5 * Exc5E3 ^ 2 / Exc5E4 * Sin(Exc5B8) ^ 3) / (Exc5B7 - Exc5E5 * Exc5E3 * Cos(Exc5B8) ^ 3))
   Exc5B10 = Atn(Exc3A24 / Exc3A23)
 
   Exc5B14 = Exc5B9 * 180 / Pi
   Exc5B15 = Exc5B10 * 180 / Pi
' ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
   Exc6E7 = (Exc5E3 - Exc5E4) / (Exc5E3 + Exc5E4)
   alpha = (Exc5E3 + Exc5E4) / 2 * (1 + 1 / 4 * Exc6E7 ^ 2 + 1 / 64 * Exc6E7 ^ 4)
   beta = -3 / 2 * Exc6E7 + 9 / 16 * Exc6E7 ^ 3 - 3 / 32 * Exc6E7 ^ 5
   gamma = 15 / 16 * Exc6E7 ^ 2 - 15 / 32 * Exc6E7 ^ 4
   delta = -35 / 48 * Exc6E7 ^ 3 + 105 / 256 * Exc6E7 ^ 5
   epsilon = 315 / 512 * Exc6E7 ^ 4
 
   If Abs(Exc5B15 - 6) < 1.5 Then
         Exc6B7 = 6
      ElseIf Abs(Exc5B15 - 9) < 1.5 Then
         Exc6B7 = 9
      ElseIf Abs(Exc5B15 - 12) < 1.5 Then
         Exc6B7 = 12
      Else
         Exc6B7 = 15
   End If
   Exc6B8 = (Exc5B15 - Exc6B7) * Pi / 180
   Exc6B9 = Exc5B14 / 180 * Pi
   Exc6B11 = Exc5E3 / Sqr(1 - Exc5E5 * Sin(Exc6B9) ^ 2)
   eta = Sqr(Exc5E3 ^ 2 / Exc5E4 ^ 2 * Exc5E5 * Cos(Exc6B9) ^ 2)
   Exc6B13 = Tan(Exc6B9)
   Exc6B15 = alpha * (Exc6B9 + beta * Sin(2 * Exc6B9) + gamma * Sin(4 * Exc6B9) + delta * Sin(6 * Exc6B9) + epsilon * Sin(8 * Exc6B9))
 
   Exc6B17 = Exc6B13 / 2 * Exc6B11 * Cos(Exc6B9) ^ 2 * Exc6B8 ^ 2
   Exc6B18 = Exc6B13 / 24 * Exc6B11 * Cos(Exc6B9) ^ 4 * (5 - Exc6B13 ^ 2 + 9 * eta ^ 2 + 4 * eta ^ 4) * Exc6B8 ^ 4
   Exc6B21 = Exc6B15 + Exc6B17 + Exc6B18
 
   Exc6B23 = Exc6B11 * Cos(Exc6B9) * Exc6B8
   Exc6B24 = Exc6B11 / 6 * Cos(Exc6B9) ^ 3 * (1 - Exc6B13 ^ 2 + eta ^ 2) * Exc6B8 ^ 3
   Exc6B27 = Exc6B23 + Exc6B24 + 500000 + Exc6B7 / 3 * 1000000
 
   WGS84toGK4 = Str(Exc6B27) + "@" + Str(Exc6B21)
End Function
 

ein schönes WE wünscht der Gast

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Samstag, 04.12.2010, 17:58 (vor 3507 Tagen) @ Gast

Auch wenn es schon mehr als drei Jahre her ist melde ich mich als Verfasser des ersten Beitrages auch noch einmal zu Wort.

Nach vielen Schwierigkeiten habe ich es irgendwann geschafft mein Projekt "Koordinatendatenbank auf Excelbasis" zu einem Ende zu bringen und nach kürzester Zeit war es aus dem Alltag unseres Vermessungsbüros nicht mehr wegzudenken, brauchte man doch nun nicht mehr das Katasteramt für Auskünfte anrufen etc.
Alles in allem ist es jedoch sehr speziell an die Ordner & Serverstruktur des Büros angepasst, so das es keinen Sinn macht dies hier zu veröffentlichen.
Jedoch scheint es nach wie vor Menschen zu geben, die das selbe Problem wie ich haben: Umrechnung und Transformation von Daten. Diesen Kern meines Programms auf Basis von Visual Basic for Applications (VBA) möchte ich gerne hier noch einmal veröffentlichen.

Vorraussetzung ist eine Koordinate mit einem Rechtswert = Variabel LKR und einem Hochwert = Variabel LKH

Für die Umrechnung einer UTM Koordinate in eine geografische Koordinate (in Dezimalform) gilt folgender Ansatz:

Public Function Transformation_UTMWGS84_nach_GeographischWGS84()
 
Const Pi = 3.14159265358979
m_zone = 32
 
'  WGS 84 Datum
'  Große Halbachse a
   a = 6378137#
'  Abplattung f
   F = 0.00335281068
 
'  Polkrümmungshalbmesser c
   C = a / (1 - F)
 
'  Quadrat der zweiten numerischen Exzentrizität
   ex2 = (2 * F - F * F) / ((1 - F) * (1 - F))
   ex4 = ex2 * ex2
   ex6 = ex4 * ex2
   ex8 = ex4 * ex4
 
'  Koeffizienten zur Berechnung der geographischen Breite aus gegebener
'  Meridianbogenlänge
   e0 = C * (Pi / 180) * (1 - 3 * ex2 / 4 + 45 * ex4 / 64 - 175 * ex6 / 256 + 11025 * ex8 / 16384)
   f2 = (180 / Pi) * (3 * ex2 / 8 - 3 * ex4 / 16 + 213 * ex6 / 2048 - 255 * ex8 / 4096)
   f4 = (180 / Pi) * (21 * ex4 / 256 - 21 * ex6 / 256 + 533 * ex8 / 8192)
   f6 = (180 / Pi) * (151 * ex6 / 6144 - 453 * ex8 / 12288)
 
 
'  Geographische Breite bf zur Meridianbogenlänge gf = LKH
   sigma = (LKH / 0.9996) / e0
   sigmr = sigma * Pi / 180
   bf = sigma + f2 * Sin(2 * sigmr) + f4 * Sin(4 * sigmr) + f6 * Sin(6 * sigmr)
 
'  Breite bf in Radianten
   br = bf * Pi / 180
   tan1 = Tan(br)
   tan2 = tan1 * tan1
   tan4 = tan2 * tan2
 
   cos1 = Cos(br)
   cos2 = cos1 * cos1
 
   etasq = ex2 * cos2
 
'  Querkrümmungshalbmesser nd
   nd = C / Sqr(1 + etasq)
   nd2 = nd * nd
   nd4 = nd2 * nd2
   nd6 = nd4 * nd2
   nd3 = nd2 * nd
   nd5 = nd4 * nd
 
'  Längendifferenz dl zum Bezugsmeridian lh
   lh = (Val(Mid(m_zone, 1, 2)) - 30) * 6 - 3
   dx = (LKR - 500000) / 0.9996
   dx2 = dx * dx
   dx4 = dx2 * dx2
   dx3 = dx2 * dx
   dx5 = dx4 * dx
   dx6 = dx3 * dx3
 
   b2 = -tan1 * (1 + etasq) / (2 * nd2)
   b4 = tan1 * (5 + 3 * tan2 + 6 * etasq * (1 - tan2)) / (24 * nd4)
   b6 = -tan1 * (61 + 90 * tan2 + 45 * tan4) / (720 * nd6)
 
   l1 = 1 / (nd * cos1)
   l3 = -(1 + 2 * tan2 + etasq) / (6 * nd3 * cos1)
   l5 = (5 + 28 * tan2 + 24 * tan4) / (120 * nd5 * cos1)
 
'  Geographischer Breite bb und Länge l als Funktion von Ostwert x und Nordwert y
   BB = bf + (180 / Pi) * (b2 * dx2 + b4 * dx4 + b6 * dx6)
   LL = lh + (180 / Pi) * (l1 * dx + l3 * dx3 + l5 * dx5)
 
End Function

Für die Umrechnung einer Gauß Krüger Koordinate in eine geografische Koordinate (in Dezimalform) brauche ich zwei Ansatz:

1. Ansatz:

Public Function Transformation_GaußKrüger_nach_GeographischBessel()
 
Const Pi = 3.14159265358979
 
'  Potsdam Datum
'  Große Halbachse a
   a = 6377397.155
'  Abplattung f
   F = 0.00334277321
 
'  Polkrümmungshalbmesser c
   C = a / (1 - F)
 
'  Quadrat der zweiten numerischen Exzentrizität
   ex2 = (2 * F - F * F) / ((1 - F) * (1 - F))
   ex4 = ex2 * ex2
   ex6 = ex4 * ex2
   ex8 = ex4 * ex4
 
'  Koeffizienten zur Berechnung der geographischen Breite aus gegebener Meridianbogenlänge
   e0 = C * (Pi / 180) * (1 - 3 * ex2 / 4 + 45 * ex4 / 64 - 175 * ex6 / 256 + 11025 * ex8 / 16384)
   f2 = (180 / Pi) * (3 * ex2 / 8 - 3 * ex4 / 16 + 213 * ex6 / 2048 - 255 * ex8 / 4096)
   f4 = (180 / Pi) * (21 * ex4 / 256 - 21 * ex6 / 256 + 533 * ex8 / 8192)
   f6 = (180 / Pi) * (151 * ex6 / 6144 - 453 * ex8 / 12288)
 
 
'  Geographische Breite bf zur Meridianbogenlänge gf = LKH
   sigma = LKH / e0
   sigmr = sigma * Pi / 180
   bf = sigma + f2 * Sin(2 * sigmr) + f4 * Sin(4 * sigmr) + f6 * Sin(6 * sigmr)
 
'  Breite bf in Radianten
   br = bf * Pi / 180
   tan1 = Tan(br)
   tan2 = tan1 * tan1
   tan4 = tan2 * tan2
 
   cos1 = Cos(br)
   cos2 = cos1 * cos1
 
   etasq = ex2 * cos2
 
'  Querkrümmungshalbmesser nd
   nd = C / Sqr(1 + etasq)
   nd2 = nd * nd
   nd4 = nd2 * nd2
   nd6 = nd4 * nd2
   nd3 = nd2 * nd
   nd5 = nd4 * nd
 
'  Längendifferenz dl zum Bezugsmeridian lh
   kz = Val(Mid(LKR, 1, 1))
   lh = kz * 3
   dy = LKR - (kz * 1000000# + 500000)
   dy2 = dy * dy
   dy4 = dy2 * dy2
   dy3 = dy2 * dy
   dy5 = dy4 * dy
   dy6 = dy3 * dy3
 
   b2 = -tan1 * (1 + etasq) / (2 * nd2)
   b4 = tan1 * (5 + 3 * tan2 + 6 * etasq * (1 - tan2)) / (24 * nd4)
   b6 = -tan1 * (61 + 90 * tan2 + 45 * tan4) / (720 * nd6)
 
   l1 = 1 / (nd * cos1)
   l3 = -(1 + 2 * tan2 + etasq) / (6 * nd3 * cos1)
   l5 = (5 + 28 * tan2 + 24 * tan4) / (120 * nd5 * cos1)
 
'  Geographischer Breite bp und Länge lp als Funktion von Rechts- und Hochwert
   BB = bf + (180 / Pi) * (b2 * dy2 + b4 * dy4 + b6 * dy6)
   LL = lh + (180 / Pi) * (l1 * dy + l3 * dy3 + l5 * dy5)
 
Call Transformation_GeographischBessel_nach_GeographischWGS84
 
End Function

2. Ansatz:

Public Function Transformation_GeographischBessel_nach_GeographischWGS84()
 
Const Pi = 3.14159265358979
 
'  Quellsystem Potsdam Datum
'  Große Halbachse a
   a = 6378137# - 739.845
'  Abplattung fq
   fq = 0.00335281066 - 0.00001003748
 
'  Zielsystem WGS84 Datum
'  Abplattung f
   F = 0.00335281066
 
'  Parameter für datum shift
   dx = 631     'Landesvermessung: 631 ; Ursprünglich 587
   dy = 23      'Landesvermessung: 23  ; Ursprünglich 16
   dz = 451     'Landesvermessung: 451 ; Ursprünglich 393

'  Quadrat der ersten numerischen Exzentrizität in Quell- und Zielsystem
   e2q = (2 * fq - fq * fq)
   e2 = (2 * F - F * F)
 
'  Breite und Länge in Radianten
   b1 = BB * (Pi / 180)
   l1 = LL * (Pi / 180)
 
'  Querkrümmungshalbmesser nd
   nd = a / Sqr(1 - e2q * Sin(b1) * Sin(b1))
 
'  Kartesische Koordinaten des Quellsystems Potsdam
   xp = nd * Cos(b1) * Cos(l1)
   yp = nd * Cos(b1) * Sin(l1)
   zp = (1 - e2q) * nd * Sin(b1)
 
'  Kartesische Koordinaten des Zielsystems (datum shift) WGS84
   X = xp + dx
   Y = yp + dy
   Z = zp + dz
 
'  Berechnung von Breite und Länge im Zielsystem
   rb = Sqr(X * X + Y * Y)
   BB = (180 / Pi) * Atn((Z / rb) / (1 - e2))
 
   If (X > 0) Then LL = (180 / Pi) * Atn(Y / X)
   If (X < 0 And Y > 0) Then LL = (180 / Pi) * Atn(Y / X) + 180
   If (X < 0 And Y < 0) Then LL = (180 / Pi) * Atn(Y / X) - 180
 
End Function


In allen Fällen kommt eine geografische Koordinate mit Längen- und Breitengrad heraus, deren Variablen LL und BB heißen.

Und nun wünsche ich allen viel Spaß beim tüfteln:
Schönen Gruß, Michael

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Mittwoch, 02.05.2007, 21:05 (vor 4819 Tagen) @ MichaeL

...nächste Woche serviere ich eine Aufgabe zur Fehlerpfortpflanzung,
ich hoffe Du freust Dich schon und bereitest Dich vor.

Na aber Hallo - ich kann mir nix schöneres vorstellen und werde bis dahin bestimmt schlecht schlafen!!!

Stell Dir vor, ich hätte die Frage hier gestellt, wo läge der Unterschied?

Dann hätte ich sie ignoriert! :rotfl:

Ziehen wir ein Resumee: Ich brauche so gut wie keins meine Programme. Bei
dieser Art der Argumentation von Dir, ergibt sich dann zwangsläufig die
Gegenfrage: Wozu diese Seite? Sie kostet Geld, Zeit und ggf. Nerven und
passt auch nicht in Deine "Kosten-Nutzen-Rechnung"...

Große Anerkennung für all deine Programme - ehrlich! :ok:
Aber das war ja deine freiwillige Entscheidung, sie zu programmieren (so wie mich übrigens niemand aufgefordert hat, die ganzen TR-Sachen zu machen, die ja sogar für so manchen hier die halbjährlich auftretenden "Studienerfolgsnachweise" positiv beeinflusst haben könnten ;-)) - im Gegensatz dazu stehen wir hier ja nun in einer gewissen Bringschuld als gute Geodäten (man will sich ja nicht blamieren :yes: ).
Ich zumindest hätte das Thema jetzt nicht freiwillig begonnen - und auch mein TR-Programm von damals habe ich nur geschrieben, weil das Problem damals aktuell war (Umrechnungen in Landesvermessung).

Fassen wir dazu zusammen: Ich benötige für solch eine Programmierung einen gewissen (egoistisch) motivierten Antrieb - oder zumindest Input von außen, um drüber zu reden (wie jetzt durch Micha Brandt).
Das du das gerne "aus der Laune heraus" machst finde ich - für dich - auch nicht schlecht. Nur mein Mitwirken dabei muss ich mir - wenn die Reaktion des Fragenden denn ausgeblieben wäre - mühsam bei mir selbst abringen!

Und noch mal was zum Thema (all die heimlichen Mitleser unter unseren Ex-Kommilitonen lachen bestimmt schon wieder ob der Seiten-Diskussion hier :waving: ):

Vergleich das mal mit Deinen Formeln. Wenn das, was dort steht gilt, dann
ist das 6°-System bei Bessel ein anderes als bei Krassowski. Ich habe aus
Zeitmangel das noch nicht nachgeschlagen aber vll weißt Du es ja so.
Nutze ich also diese Berechnung, kommt es nicht hin. Deshalb habe ich hier
im Prinzip Deine genommen und komme auf Dein Ergebnis.

Jepp, das ist mir auch aufgefallen. 6° ist eigenlich Krassowski in MV! Da die Top50 bei 6° aber nur bei "Potsdam-Datum" die bekannten y-Koordinaten mit 45 am Anfang auswirft, "Potsdam-Datum" aber auf dem Bessel-Ellipsoid beruht, habe ich das mal so hingenommen und auch so gerechnet. Mit Krassowski käme das andernfalls - logischerweise - auch nicht hin mit den Top50-Werten...

Ich habe kein Excel, wüsste aber auch nicht, das man damit neuerdings
(selbstdefinierte) Formate exportieren kann?!

In meinem TR werden ja auch nur reihenweise Formeln aneinandergereiht, wobei am Ende der richtige Wert rauskommt. Hätte ja sein könne, daß irgendwer mittlerweile sowas in Excel hat (in A1 steht y, in A2 x, in A3 die (ellenlange) verschachtelte Formel, um auf B zu kommen, in A4 die (ebenso lange) verschachtelte Formel, um auf L zu kommen - so stell ich mir das in Excel vor). Sowas sucht Micha Brandt doch auch, oder?
Los geht's dabei schon mit dem nötigen "Integer" - ich denke mal, das ist in "Excel-deutsch" "ABRUNDEN". Aber das kann man ja bei Gelegenheit klären...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 03.05.2007, 07:29 (vor 4818 Tagen) @ philipp

Guten morgen,

Na aber Hallo - ich kann mir nix schöneres vorstellen und werde bis dahin
bestimmt schlecht schlafen!!!

Ich wusste, das ich Deinen Geschmack treffe ;-)

Dann hätte ich sie ignoriert!

Okay, ich beherzige es zuküntig bei Deinen Vorschlägen...

Aber das war ja deine freiwillige Entscheidung, sie zu programmieren (so
wie mich übrigens niemand aufgefordert hat, die ganzen TR-Sachen zu machen,

Welchen Unterschied wolltets Du deutlich machen?

Ich benötige für solch eine Programmierung einen
gewissen (egoistisch) motivierten Antrieb

Ich auch, wobei sich dieser nicht aus dem möglichen späteren Nutzen ableitet.

Das du das gerne "aus der Laune heraus" machst

Nö, s.o.

Jepp, das ist mir auch aufgefallen. 6° ist eigenlich Krassowski in MV! Da
die Top50 bei 6° aber nur bei "Potsdam-Datum" die bekannten y-Koordinaten
mit 45 am Anfang auswirft, "Potsdam-Datum" aber auf dem Bessel-Ellipsoid
beruht, habe ich das mal so hingenommen und auch so gerechnet. Mit
Krassowski käme das andernfalls - logischerweise - auch nicht hin mit den
Top50-Werten...

Entweder es ist noch zu früh oder ich kann aus diesem Absatz nicht die nötige Info ziehen. Könntest Du hier noch einmal Hand anlegen.

Ich habe kein Excel, wüsste aber auch nicht, das man damit neuerdings
(selbstdefinierte) Formate exportieren kann?!


In meinem TR werden ja auch nur reihenweise Formeln aneinandergereiht,
wobei am Ende der richtige Wert rauskommt.

Nein, er will die Werte ja rausschreiben in dieses mir unbekannte Format und nicht nur betrachten...

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Michael Brandt @, Freitag, 04.05.2007, 22:09 (vor 4817 Tagen) @ philipp

Hi

So, ich bin einen riesigen Schritt weiter.
Der Linkhinweis von MichaeL opengeodb war der entscheidende Tipp, da hier schon Umrechnungen in einer Basic-Sprache vorliegen. :-D

Das heißt nicht, das ich nicht versucht habe den Quellcode des TR-Programms von Philipp zu übersetzen. Aber ich bin trotzdem gescheitert, was wohl an der Zuweisung der Variablen lag. :-( Ich hab folgende genommen:

Y = Rechtswert
X = Hochwert
D = Y (wofür auch immer das gut sein mag)
A = 6377397.155 (große Halbachse des Bessel-Ellipsoid)
B = 0.003342773154 (kleine Halbachse oder Abplattung des Bessel-Ellipsoid)
Pi = 3.14159265358979 (das ist wohl klar)

Was nicht klar ist:

1. wofür stehen die Fälle W=1 und W=2
2. was ist die Variable F
3. In der Zeile "A/(1-E²(sin Q)²)^(1/2)->N" wird da nach dem "1-E²" multipliziert?
4. Mit den letzten drei Formeln ab "lambda=":L kann ich in Visual Basic nichts anfangen. Was wird da gemacht?
5. Wie erfolgt die Ausgabe bzw. in welchen Variablen stehen die geographischen Koordinaten?


So, nun aber wieder zurück zu den oben angesprochenen Quelltext in Basic-Sprache. Die beiden Funktionen "transf_GKKdhdn_to_Geo" und transf_UTMwgs84_to_Geo funktionieren einwandfrei. Man gibt einfach Rechts- & Hochwert bzw. X und Y ein und bekommt unten Länge und Breite raus.

Erstmal war ich einfach nur begeistert. :respekt:
Aber dann kam die Ernüchterung. Wie ich leider feststellen mußte (was ich bis Dato nicht wußte) ist, das das von mir erwünschte Overlay-Format nur geographische Koordinaten akzeptiert, die sich auf das WGS84-Ellipsoid beziehen.
Folgerichtig funktioniert die Umrechnung meiner UTM-Koordinaten exakt richtig. Bei den Gauß-Krüger Koordinaten sieht das allerdings schon wieder anders aus. Die Funktion rechnet geographische Koordinaten aus, die sich auf das Bessel-Ellipsoid mit Podsdam-Datum beziehen.
Wenn ich die so erzeugten Koordinaten über das Overlay-Format in die Karten der TOP50 einlese lande ich 100-200 Meter daneben, was nicht ganz meiner eigenen Anforderung von ca. 1 Meter Genauigkeit entspricht.

Ich hab hier mal den Quelltext der Gauß-Krüger Umrechnung:

Public Function transf_GKKdhdn_to_Geo()

Const Pi = 3.14159265358979
KZ = Int(R / 1000000)
S = H / 6366742.521
CosQ = (1 + Cos(2 * S)) / 2
F = S + Sin(2 * S) / 2 * (0.0050078755 + CosQ * (0.0000291954 + CosQ * (0.000000233 + CosQ * 0.0000000022)))
CosF = Cos(F)
SinF = Sin(F)
TanF = SinF / CosF
TanF2 = TanF * TanF
NY = 0.006719218741582 * CosF * CosF
N = 6377397.155/ Sqr(1 - 0.006674372174975 * SinF * SinF)
Y = R - (KZ + 0.5) * 1000000
YN2 = (Y / N) * (Y / N)
BB = F - TanF / 2 * YN2 * (1 + NY - ((5 + 3 * TanF2 + 6 * NY * NY * (1 - TanF2)) * YN2) / 12)
LL = KZ * Pi / 60 + Y / (N * CosF) * (1 - YN2 / 6 * (1 + NY + 2 * TanF2 - (5 + TanF2 * (28 + 24 * TanF2)) / 20 * YN2))
BB = BB * 180 / Pi
LL = LL * 180 / Pi

End Function

N = 6377397.155/ Sqr(1 - 0.006674372174975 * SinF * SinF)

die Variablen R und H (Rechts- & Hochwert) werden an die Funktion übergeben.
Die Fett markierte Zahl ist wohl die große Halbachse im Bessel-Ellipsoid, allerdings kann man die nicht einfach durch die des WGS84-Ellipsoids ersetzen. Irgendwas muß noch geändert werden, doch ich komme einfach nicht drauf was das ist. Ich rätsel die ganze Zeit was das in der vierten Zeile für eine Zahl 6366742.521 ist. Sieht ja ganz nach einer großen Halbachse aus.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Könnt Ihr mir vielleicht noch mal auf die Sprünge helfen? :confused:

Schönes Wochenende
Michael

Edit by DieGeodaeten Code-Block erzeugt für Basic-Quellcode. Die im Kontext erwähnte Stelle, ist darunter nochmals aufgeführt!

Avatar

Koordinatenumrechnung vs. -transformation

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 04.05.2007, 23:11 (vor 4817 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

So, ich bin einen riesigen Schritt weiter.

Das freut mich!

war der entscheidende Tipp, da hier schon Umrechnungen in einer
Basic-Sprache vorliegen. :-D

Ich wusst, Du ergötzt Dich dran. Bin durch Zufall drauf gestoßen als ich auch was suchte.

Y = Rechtswert

Ok

X = Hochwert

Ok

D = Y (wofür auch immer das gut sein mag)

Hat keinen Sinn, wie ich bemerkt habe, aber ok

A = 6377397.155 (große Halbachse des Bessel-Ellipsoid)

Sieht gut aus

B = 0.003342773154 (kleine Halbachse oder Abplattung des
Bessel-Ellipsoid)

Das ist schon ein Unterschied! Schau noch einmal die kleine Halbachse ist b = 6.356.078,965.

Stell Dir nur die Ellipse (Ellpsoid) vor mit einer Achse unter einem Meter - verdammt kleine Welt, in der wir leben :-)
Die Abplattung kommt hin 1/299,1528128; Flip meint aber b in seinem Tool.

Pi = 3.14159265358979 (das ist wohl klar)

Ich denke, geprüft habe ichs nicht

1. wofür stehen die Fälle W=1 und W=2

W1 = 3° Streifen; W2 = 6° Streifen; U = 2 ist wohl UTM - das kann ich zumindets aus dem Code so entziffern.

2. was ist die Variable F

Siehe mein letztes Posting, 2. num. Exzentrizität e'. Das f(Flip) sollte F bei Philipp heißen - kam wohl nicht so gut an...

3. In der Zeile "A/(1-E²(sin Q)²)^(1/2)->N" wird da nach dem "1-E²"
multipliziert?

Ich zeichen mal wieder mit dem analogen Formeleditor:


             A
N = --------------------
       ---------------
   -  /     2     2
    / 1 - E * sin Q


Es gilt, Punktrechnung vor Strichrechnung - ganz klar.

4. Mit den letzten drei Formeln ab "lambda=":L kann ich in Visual Basic
nichts anfangen. Was wird da gemacht?

Dort wird zum einen der Wert auf dem Display ausgegeben und gleichzeitig in der Variabel L gespeichert, um, so ist zu vermuten, nachfolgenden Berechnungen zur Verfügung zu stehen - das hätte ich zumindest so gemacht.

5. Wie erfolgt die Ausgabe bzw. in welchen Variablen stehen die
geographischen Koordinaten?

siehe 4. in L, wie Lamda und P wie phi vgl. Griechisches Alphabet

Erstmal war ich einfach nur begeistert. :respekt:

Freude und....

Aber dann kam die Ernüchterung.

Leid liegen Dich beisammen.

Overlay-Format nur geographische Koordinaten akzeptiert,
die sich auf das WGS84-Ellipsoid beziehen

Von uns (beiden) kannte keiner das Format, sodass wir Dich hier nicht wissentlich ins Leere liefen lassen.

Folgerichtig funktioniert die Umrechnung meiner UTM-Koordinaten exakt
richtig.

Die beziehen sich auf GRS80 und das entspricht WGS84

Die Fett markierte Zahl ist wohl die große Halbachse im Bessel-Ellipsoid,
allerdings kann man die nicht einfach durch die des WGS84-Ellipsoids
ersetzen.

Nein, Du erkennst langsam den Unterschied zwischen einer einfachen Umrechnung und einer Transformation. Für die Umrechnung musst Du auf einem Ellispoid bleiben. Deshalb gibt es hier auch die geschlossenen Formeln, die Flip oder das Basic-Tool verbaut haben. Beachte noch einmal den ersten Absatz aus seinem ersten Posting.

Irgendwas muß noch geändert werden,

Nein, Du bist hier Chancenlos, mit dem derzeitigen Ansatz wirst Du keinen Datumsübergang hinbekommen.

Schönes Wochenende

Dir auch!

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Freitag, 04.05.2007, 23:19 (vor 4817 Tagen) @ Michael Brandt

Ich will ja hier nicht schon wieder den Lustlosen spielen - aber wenn die Umsetzung des TR-Codes wegen einer besseren Umsetzung anderen Codes nicht weiterverfolgt werden soll, würde ich mich mit einer kurzen Analyse begnügen wollen, da auch ich mich andernfalls erstmal ausführlichst in meinen eigenen TR-Code zurück-einarbeiten müsste (die Programmierung ist jetzt so ziemlich genau 3 Jahre und 2 Monate her!).

Hier also mal auf die Schnelle...

Zuallererst sei nochmals darauf hingewiesen, daß das beileibe nicht der ganze Code war. Es war ungefähr ein Viertel davon. Das Programm kann neben GK und UTM auch mit Soldnerkoordinaten umgehen. Während GK und UTM ähnliche Vorgehensweisen benötigen, ist Soldner schon wieder ein anders gelagertere Fall - somit sind einige Sachen speziell für diesen Fall programmiert worden und somit hier unwichtig (wie geklärt z.B. alles, was mit der Variablen C zusammen hängt)!
Zum vollständigen Verständnis wäre die Gesamt-Veröffentlichung sicherlich hilfreich (wenn gewünscht, mach ich das hier - s. dazu meine Ausführungen zu Beginn dieses Beitrags).

Y und X sind klar, D ist nochmals Y, weil das Y kurz danach "bearbeitet" wird, aber auch der Original-Y-Wert (nun als D) noch gebraucht wird.
A stimmt (genauer: 6377397.15507605), B nicht (B=6356078.96289778). W müsste auf den ersten schnellen Blick die Streifenfrage klären (W=1=3°, W=2=6°, W=3=Soldner) - bei UTM also immer W=2, bei GK im Normalfall W=1 (aber auch =2 möglich). F ist E' (=2. Exzentrizität) - das hatte "mein" Micha schon in seiner letzten Antwort vor deinem Beitrag (gleich zu Beginn) geklärt.

Wenn kein Zeichen steht, wird multipliziert, ja. Man beachte aber Punkt- vor Strichrechnung! Und deine beiden letzten Fragen erfordern eine gemeinsame Antwort - diese Formeln bedeuten die Ausgabe der Werte. Was in Anführungszeichen steht, wird im TR als Text ausgegeben, gespeichert wird der angezeigte Wert dann in der Variablen am Ende der Zeilen (also L (lambda) und P (phi)).


Und um noch kurz was zu deiner Basic-Geschichte zu sagen (den Hauptteil überlasse ich da großzügig deinem Namensvetter ;-)):
Das UTM sich auf WGS84 bezieht und GK auf Bessel (oder eigenlich ja eher Krassowski in MV) hast du richtig erkannt - folgerichtig passen die UTM-Sachen gut und die GK-Sachen nicht (rein rechnerisch stimmt die GK-Sache zwar auch, aber der Übergang von lamda/phi in Bessel oder Krassowski zu lamda/phi in WGS84 fehlt dann halt noch (womit wir dann tatsächlich bei der Transformation angekommen wären)).
53,1234° in Bessel sind dann halt 53,1987° in WGS84 und somit folgerichtig leicht woanders in deiner TOP50-Karte (ist jetzt natürlich nur ein "Phantasie-Unterschied"!!!).

Wie dem auch sei: Diese Transformation ist nicht so einfach - finde ich jedenfalls. Micha sah das hier ja schon anders, womit er da vll. weiter ansetzen sollte. Die ganze 7-Parameter-Helmert-Transformation mit irgendwie herbeigezauberten 7 Parameterwerten war mir für eine Umsetzung immer zu hoch... :yes:

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Freitag, 04.05.2007, 23:24 (vor 4817 Tagen) @ philipp

Herrlich - '2 Doofe, 1 Gedanke' sag ich da zu unseren parallelen, aber inhaltlich erstaunlich nahe beianderliegenden Postings, Micha...! :clap:

Übrigens, wegen der Geschichte mit Bessel und Potsdam-Datum:
Eigentlich haben wir in Meck-Pomm ja GK, 3°, Krassowski-Ellipsoid als offizielle Abbildung in der Ebene (gehabt bis UTM kam). Also nix mit Bessel und nix mit Potsdam!!!

Nun schmeißt mir die TOP50-Software aber die bekannten y-Werte mit der 45 am Anfang nur dann raus, wenn ich GK mit Potsdam-Datum wähle, also mit Bessel-Ellipsoid. Wähle ich GK mit S42/83 (das ist die alternative Möglichkeit und entspricht ja Krassowski) bekomme ich nur -Werte mit 33 am Anfang ausgeworfen.
"GK, 3°, Krassowski-Ellipsoid" scheint in der TOP50, obwohl wie gesagt bis 2005 offizielle Abbildung in MV, nicht zu existieren (warum auch immer).

Das wollte ich mit der Geschichte ausdrücken...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 05.05.2007, 00:03 (vor 4817 Tagen) @ philipp

Hi,

Herrlich - '2 Doofe, 1 Gedanke' sag ich da zu unseren parallelen, aber
inhaltlich erstaunlich nahe beianderliegenden Postings, Micha...! :clap:

Ja, Du hast abgeschrieben - ganz klar :sehrverdaechtig:

Das wollte ich mit der Geschichte ausdrücken...

Gut, soweit hatte ich es auch. Ich kann nun keine Schlußfolgerung ziehen. Formuliere ichs mal als Ja/Nein Frage, sonst bewegen wir uns weg vom eigentlichen. Ist Deine Berechnung der Kennziffer so richtig und im Fröhlich oder hier (fünfter Punkt unter Faustregeln für Gauß-Krüger 6°-Krassovsky Karten) dann falsch?

Screenshot meiner bisherigen Version

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Dienstag, 01.05.2007, 15:57 (vor 4820 Tagen) @ philipp
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 01.05.2007, 16:13

Hallo,

so, der Hinweis mit Deinem c=0 war der entscheidene, ich konnte diese Angabe sonst nirgens finden.

Der Hinweg geht nun bei mir. Ich habe dazu zwei kleine Klassen geschrieben, wobei der Rückweg - wie man sich denken kann - noch fehlt.

Die Handhabung sollte recht einfach sein, für Deine Beispiele:


    CoordsConverter CC = null;

    Ellipsoid Bessel = new Ellipsoid("Bessel", 3, false);
    CC = new CoordsConverter(4581441.0, 5936991.0, Bessel);
    System.out.println(CC.getLatitude()+"  "+CC.getLongitude());
    
    Ellipsoid Krassowski = new Ellipsoid("Krassowski", 6, false);
    CC = new CoordsConverter(3382537.0, 5938294.0, Krassowski);
    System.out.println(CC.getLatitude()+"  "+CC.getLongitude());
    
    Ellipsoid GRS80 = new Ellipsoid("GRS80", 6, true);
    CC = new CoordsConverter(33382586.0, 5935821.0, GRS80);
    System.out.println(CC.getLatitude()+"  "+CC.getLongitude());

3° Potsdam-Datum (= Bessel-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
4581441 ; 13,22919° ; 13,22918°
5936991 ; 53,55962° ; 53,55962°

6° 42/83 (= Krassowski-Ellipsoid):
GK ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
3382537 ; 13,22741° ; 13,22740°
5938294 ; 53,55806° ; 53,55806°

WGS84/ETRS89-Ellipsoid:
UTM ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
33382586 ; 13,22741° ; 13,22741°
5935821 ; 53,55812° ; 53,55812°

Dabei erhalte ich:


53.559616969942574  13.229180899939035
53.55806194137487   13.227411172382293
53.55811998388578   13.227409699981028

Sieht so schlecht nicht aus ;-)

Formeln habe ich aus dem [FRÖHLICH/KÖRNER, 2001] genommen, da deutlich Übersichtlicher, wie Du Dir denken kannst.

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 05.05.2007, 13:08 (vor 4816 Tagen) @ philipp

Hi,

schau mal:

WGS84/ETRS89-Ellipsoid:
UTM ; geographisch (Soll laut Top50) ; geographisch (Ist laut meinem TR)
33382586 ; 13,22741° ; 13,22741°
5935821 ; 53,55812° ; 53,55812°

Ergebnis aus EasyTrans für Deine abgegriffenen Werte...

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Samstag, 05.05.2007, 13:39 (vor 4816 Tagen) @ MichaeL

Ergebnis aus EasyTrans für Deine abgegriffenen Werte...

Tja, sehen anders aus! ;-)
Aber hattest du nicht auch schon meine Werte bestätigt? Zudem habe ich die Werte aus der TOP50 optisch abgegriffen (will sagen: mit der Maus auf den Punkt rauf und dann unten rechts geguckt, wie die Werte sind (leichte Ungenauigkeiten sind da sicher möglich, aber es passte ja ganz gut zu meinen TR-Rechnungen - und 0,4° ist nicht mehr "leicht" daneben))...

Da kann ich also nix besseres zu sagen, außer das "dein" Programm wohl falsch arbeitet (siehe auch bei Herrn Labonde)!


Zum Anderen:
Diese ganze 6°-3°-Geschichte verwirrt mich auch langsam! :lol:
Ich fasse nochmal meinen Kentnisstand zusammen:

- UTM gibt's nur mit 6°-Streifen - wir befinden uns in NB in Streifen 33
- UTM "läuft" mit WGS84-Ellipsoid
- ergo gibt's nur eine Streifen-Ellipsoid-Kombination bei UTM: WGS84 mit 6°
- GK gibt's mit 2 Ellipsoiden: Krassowski und Bessel
- GK gibt's auch mit 2 Streifenbreiten: 3° und 6°
- es müssten sich also 4 GK-Streifen-Ellipsoid-Kombinationen ergeben
- eine ist die bis 2005 in MV gültige: Krassowski 3° (oder lieg ich da jetzt falsch?)
- diese gibt's aber nicht in der TOP50

Die Streifennummern bei GK-6° und UTM sind aber trotz gleicher Streifenbreite und -anordnung unterschiedlich - um den Faktor 30. NB liegt bei UTM im Streifen 33 (wie gesagt), bei GK-6° im Streifen mit der Nummer 3. Bei GK mit 3°-Streifen liegt NB im Streifen mit der Nummer 4.
Das ganze sollte bei GK unabhängig sein von Bessel oder Krassowski.

Bei deinem Link ist auf der Startseite ja auch zu lesen, daß es 3°-Bessel und 6°-Krassowski gibt (von 6°-Bessel und 3°-Krassowski ist nicht die Rede). Vielleicht liege ich mit meiner Annahme, daß diese beiden letzgenannten Abbildungen jemals in Gebrauch waren ja doch daneben...!?
Die Berechnung der Kennziffer in deinem Link sollte also stimmen - ist sie denn bei mir aber anders???

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 05.05.2007, 14:27 (vor 4816 Tagen) @ philipp
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 05.05.2007, 15:03

Hallo,

Tja, sehen anders aus! ;-)

hmm, würde ich auch sagen. Man muss es aber als GMS lesen aber Abweichungen bleiben trotzdem! Ich werde mal an den Herstelle schreiben.

Herrn Labonde)!

Gut, geprüft, kommt hin!

Diese ganze 6°-3°-Geschichte verwirrt mich auch langsam! :lol:

Willkommen im Club. Bei der LV-Prüfung erschien mir das noch eindeutig...

Ich fasse nochmal meinen Kentnisstand zusammen:

- UTM gibt's nur mit 6°-Streifen - wir befinden uns in NB in Streifen 33

Ja,

- UTM "läuft" mit WGS84-Ellipsoid

Auch, aber nicht ausschließlich. Hayford ist bspw. auch möglich.

- ergo gibt's nur eine Streifen-Ellipsoid-Kombination bei UTM: WGS84 mit

nein, s.o.

- GK gibt's mit 2 Ellipsoiden: Krassowski und Bessel

sind mir auch so bekannt

- GK gibt's auch mit 2 Streifenbreiten: 3° und 6°

Ja!

- es müssten sich also 4 GK-Streifen-Ellipsoid-Kombinationen ergeben

müssten ist das falsche Wort, es ergeben sich wirklich 4 Kombinationen, die auch existent sind!

Eine schöne Übersicht ist in der 2. Tabelle zu finden.

Die Streifennummern bei GK-6° und UTM sind aber trotz gleicher
Streifenbreite und -anordnung unterschiedlich - um den Faktor 30.

Ja, darum gehts mir nicht.

Bei deinem Link ist auf
der Startseite
ja auch zu lesen, daß es 3°-Bessel und 6°-Krassowski gibt (von 6°-Bessel
und 3°-Krassowski ist nicht die Rede).

Es geht nicht umbedingt um das Ellipsoid sondern um die Bestimmung der Kennziffer bei 3° bzw. 6°. Ein Ellipsoid würde erst ins Spiel kommen, wenn es zw Bessel und Karsowski unterschiede geben würde.

Die Berechnung der Kennziffer in deinem Link sollte also stimmen - ist sie
denn bei mir aber anders?

Wir scheinen ein komunikatives Problem zu haben ;-) Ich habe in meinem alten Posting berits daruf hingewiesen, das ich hier meine, einen Unterschied entdeckt zu haben und dich gebeten, es mal mit Deinen Formeln zu vergleichen -vll ja jetzt?

Rechenbsp:
3° --> L = 13.xxx°
(L + 1.5)/3 = int(4) - stimmt

6° --> L = 13.xxx° (FÖHLICH und LINK)
(L + 3)/6 = int(2) - stimmt nicht, soll 3 sein

Deine Formel
((L + 6)/6) = int(3)


Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Sonntag, 06.05.2007, 14:53 (vor 4815 Tagen) @ MichaeL

UTM ... Hayford ist bspw. auch möglich

Stimmt - es musste ja noch irgendwer kommen, der das 4. Ellipsoid erwähnt. :-P In "freier Wildbahn" ist mir das aber noch nie untergekommen...

Wir scheinen ein kommunikatives Problem zu haben

Das glaub ich auch langsam!
Dir geht's also nur um die richtige Formel, mit der du aus 13,xxx° die richtige Kennziffer (bspw. "4" ) als Ergebnis rausbekommst, richtig?
Dann sind meine Formeln richtig, würde ich sagen. Zumindest habe ich bei allen damals berechneten Beispielen richtige Kennziffern erhalten (und meine Beispiele - so viel weiß ich noch - lagen nicht nur in Deutschland!).

Bei deinem Link war auch nicht von der Kennziffernermittlung die Rede, sondern vom rückwärtigen Weg - der Mittelmeridianbestimmung:

(Streifennummer * 6°) - 3°

Wenn du da jetzt die richtige "3" einsetzt, kommst du auch auf die richtigen "15°" für NB.
Den Fröhlich hab ich übrigens nicht zur Hand...

Die Formel für UTM hab ich mir z.B. selbst zurecht gemeiert. Bei deren Einsatz wird vorausgesetzt, daß der ganze Rechtswert eingegeben wird. Manche Anwendungen wollen nur den Wert ohne die Kennzahl (in NB also ohne "33" vorneweg) eingegeben haben. Deshalb musste ich mir das wahrscheinlich auch selbst hinpassend machen.
Soll heißen: Ob ich die GK-Formeln wirklich irgendwo abgeschrieben oder aber selbst zurechtgereimt habe, weiß ich nicht mehr so genau. Die Sache mit dem "int" aber ist wohl ziemlich sicher nirgends abgeschrieben.

Fazit: Meine Formeln sollten eigentlich passen - im Zweifel einfach ein paar Gradwerte auf der ganzen Welt rechnen und gucken, ob jeweils die Sollkennziffer rauskommt - dann läuft das...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sonntag, 06.05.2007, 15:31 (vor 4815 Tagen) @ philipp

Hallo Flip,

UTM ... Hayford ist bspw. auch möglich


Stimmt - es musste ja noch irgendwer kommen, der das 4. Ellipsoid erwähnt.
:-P In "freier Wildbahn" ist mir das aber noch nie untergekommen...

In Brandenburg ist das wohl zB so. Ich hatte dazu eine PP gefunden, die ich Dir zeigen wollte, nun aber nicht mehr finde - wenn ich wüsste wonach ich da nur gesucht hatte?! Naja...

Wir scheinen ein kommunikatives Problem zu haben


Das glaub ich auch langsam!
Dir geht's also nur um die richtige Formel, mit der du aus 13,xxx° die
richtige Kennziffer (bspw. "4" ) als Ergebnis rausbekommst, richtig?

Öhm, ja. Die 4 kommt hin, es geht in dem Fall um die 3 aber ich denke, Du hast es schon verstanden - endlich ;-)
Lange Leitung quer durch die Republik...

Dann sind meine Formeln richtig, würde ich sagen.

Gut, einem Diplomingenieur darf ich als einfacher Arbeit wohl glauben schenken ;-)

Bei deinem Link war auch nicht von der Kennziffernermittlung die Rede,
sondern vom rückwärtigen Weg - der Mittelmeridianbestimmung:

(Streifennummer * 6°) - 3°

Ja und? Was ich hin rechnen kann, kann ich auch umdrehen:

KZ = (Streifennummer * 6) - 3
Streifennummer = INTEGER (KZ + 3)/6

Du darfst mir zutrauen, das ich ein wenig bei meinen Antworten nachdenke :schweinkram:

Wenn du da jetzt die richtige "3" einsetzt, kommst du auch auf die
richtigen "15°" für NB.

Ja, drehen wir es um, kommt was raus?

Den Fröhlich hab ich übrigens nicht zur Hand...

Da steht die Formel drin, die ich oben nun mundgerecht umgeformt habe...

Die Formel für UTM hab ich mir z.B. selbst zurecht gemeiert.

Da steht eine im Fröhlich dirn, die bei korrekter KZ passt. Weicht leicht von Deiner ab, interesse dran, dann poste ichs.

Die Sache
mit dem "int" aber ist wohl ziemlich sicher nirgends abgeschrieben.

Das steht sogar wörtlich so im Fröhlich, das soll Dein Werk nicht schmälern aber ausschließen würde ich es nicht, das es in Deiner Quelle auch stand - welche (Buch-)Quelle eigentlich? Ich nutze auch das Typcasten anstatt ceil() aus dem Math-Object.

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

philipp ⌂, Glinde, Sonntag, 06.05.2007, 18:16 (vor 4815 Tagen) @ MichaeL

Lange Leitung quer durch die Republik...

Die Leitung ist mit deinem letzten Posting schon wieder länger geworden!

Wenn denn nun bei diversen Test immer die richtige Kennzahl oder - umgekehrt - immer der richtige Meridian raus kommt, ist es doch egal, wie die Formel genau aussieht bzw. wo sie steht und wer sie verfasst hat!

Bei allen Formeln, die ich mit nun angeguckt habe, scheint immer dieses Richtige raus zu kommen.
Wenn du noch eine hast, wo es fraglich ist, dann ignoriere sie!

Soooo ein großes mathematisches Problem ist das ja nun auch wirklich nicht...

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sonntag, 06.05.2007, 21:27 (vor 4815 Tagen) @ philipp

Hallo Flip,

Die Leitung ist mit deinem letzten Posting schon wieder länger geworden!

Glaube ich auch, ich weiß gar nicht, was DU mir gerade sagen wolltest?! :error:

Bei allen Formeln, die ich mit nun angeguckt habe, scheint immer
dieses Richtige raus zu kommen.

Von denen, die ich gepostet habe? Ich verweise hier auf das Rechenbeispiel, dort nicht.

6° --> L = 13.xxx° (FÖHLICH und LINK)
(L + 3)/6 = int(2) - stimmt nicht, soll 3 sein

Deine Formel
((L + 6)/6) = int(3) - stimmt

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Ergebnisse aus EasyTrans stimmen überein!

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Montag, 07.05.2007, 16:33 (vor 4814 Tagen) @ philipp

Hi,

Ergebnis aus EasyTrans für Deine abgegriffenen Werte...


Tja, sehen anders aus! ;-)

Sind die selben, wenn man korrekt umrechnet. habe alle Deine Ergebnis geprüft, stimmen. Ich werde die Tage das Tool mal reinstellen - Du bist sicher schon gespannt ;-)

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung - Übersicht hergestellt

DieGeodaeten ⌂, Neubrandenburg, Montag, 23.04.2007, 18:31 (vor 4828 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

ich habe mal Deine Antworten an die korrekten Stellen geschoben, damit der Bezug ersichtlich wird.

In der Forenansicht sieht man den Verlauf besser.

DieGeodäten

--
DieGeodaeten.de - Fachportal für Vermesserung und Geoinformatik - Forum Vermessung - Das Original

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Mittwoch, 02.05.2007, 07:21 (vor 4819 Tagen) @ Michael Brandt
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 02.05.2007, 07:38

Hi,

es existiert hier eine Umrechnung zw. BL2UTM und zurück. Ferner machen wir bei unserem Kartenservice auch eine simple (näherungsweise) Umrechnung - siehe Quellcode...

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 10.05.2007, 07:48 (vor 4811 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

so, ich habe mein Tool mal onlinegestellt - CoordsCalculator.

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Avatar

Koordinatenumrechnung

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 12.05.2007, 20:45 (vor 4809 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

ich möchte das Thema noch mit einem Lösungsansatz beenden, sofern Michael sich nicht mehr meldet, und im Prinzip den selben Vorschlag machen, wie auch im thematisch ähnlichem Thread.

Ich würde mir Stützpunkte aus der Datenbank holen und eine Parameterschätzung für eine 2D-Helmert Transformation durchführen, die Höhe war ja bislang nicht gefordert oder interessant - so der hinterlassene Eindruck.
Das ist mathematisch auch einfach zu lösen. Den Aufwand über eine echte Ausgleichung mittels Rotationsmatrix, wie ich es in meinem Tool mache, muss man sich ja nicht unbedingt treiben.
Mit diesem Parametersatz können GK-Punkte nach UTM transformiert werden.

Liegen dann aus Rechts/Hoch, Werte für East/North vor, so sind diese noch entsprechend in Breite und Länge umzurechnen - wie gezeigt.

Ich denke, nein, ich bin sicher, hier kann man eine Metergenauigkeit locker erreichen.

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Koordinatenumrechnung

Antje @, Montag, 20.07.2015, 13:52 (vor 1818 Tagen) @ MichaeL

Hi Philipp, hi Michael,

Ich möchte Euch für diesen Thread und die vielen Erklärungen bedanken. Auch ich bin auf der Such nach einer Umrechnung von geographischen Längen- und Breitengraden in Gauß-Krüger-Werte, und dabei bin ich über diesen Foreneintrag gestolpert. Ich hoffe, dass alles, was ich durch Eure Diskussion gelernt habe, mir helfen wird, die 600 Koordinaten zeiteffizient umzurechnen.

Nochmals danke schön,
Antje

RSS-Feed dieser Diskussion