Tipps an einen Fachfremden zum Thema Vermessung (Geodäsie/Vermessung)

dias, Vogtland, Donnerstag, 01.11.2018, 09:12 (vor 14 Tagen) @ Wallraff

Hallo Harry und Wallraff,


prinzipiell habt ihr recht, das hatte ich ja auch schon erwähnt. Es kommt halt immer darauf an,
wie genau es am Ende werden soll, und wieviel Aufwand man betreiben will, wenn man nur einfache
Messgeräte zur Verfügung hat.


Das Messen von Grundrissen in ca. 1m Höhe über Fußboden ist üblich, es sei denn es wird was anderes
gebraucht (manchmal ist auch das Maß kurz unter der Decke gefordert, z.B. beim nachträglichen Einbau
von Unterzügen etc.) Hinzu kommt, dass man auf dieser 1-m-Ebene gleich vorhandene Öffnungen (z.B. Fenster)
lagerichtig mit aufnehmen kann.


Was die "runden Ecken" betrifft:
Ich mache das meist so, dass ich mind. 3 Punkte an einer Wand messe: einmal in der Mitte, und dann
jeweils ca. 10 cm vor der Ecke. Die eigentliche Ecke wird dann später berechnet bz. im CAD konstruiert.
So umgeht man eine Falschmessung bei evtl. vorhandener "Rundung" in der Ecke.

Viele Grüße!
Matthias


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion