Unterschied freie Stationierung (Geodäsie/Vermessung)

Pierre @, nähe Köln, Mittwoch, 09.11.2011, 20:25 (vor 2868 Tagen) @ Danny

Nabend,

ich greife das Thema nochmal auf, da ich selber über diese Fragen recht oft nachdenke und sie ja noch nicht vollständig beantwortet sind.

Der Unterschied zwischen einer FS nach Helmert und ner FS über eine Ausgleichung ist in den anderen Antworten ja schon deutlich geworden. Es bleibt die Frage, für welchen Zweck, was geeigneter erscheint und warum?!

Das beiden Verfahren auf die gleichen Standpunktkoordinaten kommen ist logisch. Mir ist aber aufgefallen, das die Koordinaten der Neupunkte sich doch deutlicher unterscheiden. Aus diesem Grund ist bei mir die "Geometriefrage" aufgetaucht ...

Soll heißen, für eine vernünftige FS nach Helmert brauche ich doch eine entsprechende Geometrie. Also den theoretischen Idealfall: Standpkt. in der Mitte, Anschluss/Passpunkte drumherum und die Neupunkte irgendwo innerhalb des Ganzen.

Ist das in der Praxis realisierbar bzw. wirtschaftlich ... eher sehr selten. Meist ergibt sich eine Art "linienhaftes Gebilde" Standpunkt und Anschluss/Passpunkte in einer Reihe. Das die Neupunkte von den Anschluss/Passpunkte umschlossen werden und der Standpunkt sich in der Mitte des Gebietes befindet wird der Ausnahmefall - zumindest was z. B. die Liegenschaftsvermessung angeht.

Ist es in einem solchen Fall besser die FS über eine Ausgleichung zu rechnen?! Was meint ihr?!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion