Avatar

Unterschied freie Stationierung (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Samstag, 12.11.2011, 11:01 (vor 2563 Tagen) @ MS
bearbeitet von MichaeL, Samstag, 12.11.2011, 11:20

Hallo,

Also der Unterschied ist wirklich, dass es sich einmal um ein Transformation handelt und bei der anderen um die Ausgleichung nach der Methode der kleinsten Quadrate.

Das kann aber mMn. kein Unterschied sein, da, wie hier schon gesagt, bei beiden Verfahren eine Ausgleichung bestimmt wird. Eine überbestimmte Transformation ist auch per Ausgleichung zu lösen, auch wenn das ggf. bei dem Menüpunkt aus Platzgründen nicht explizit dabei steht.

Die Idee, dass bei dem einen Verfahren auch Messungen, bei dem nicht alle drei polaren Messelemente vorliegen, berücksichtigt werden, finde ich zumindest plausibel. Weiterhin scheint das anbringen eines Maßstabs an allen weiteren Messungen auch realistisch, wenn ein solcher in der Stationierung (nach Helmert) bestimmt wurde.

Aber warum probiert das nicht einfach mal einer aus? Vier Ziele nur mit REC speichern und danach das ganze mal mit ALL und jeweils schauen, wie die Stationierung aussieht bzw. was einem angeboten wird.

Schöne Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion