Avatar

Netzmessung/-Ausgleichung - Simluation (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Thursday, 11.08.2022, 13:16 (vor 54 Tagen) @ kuli1013

Hallo kuli1013,

leider weiß ich nicht, wie ich hier Dateien einbinden kann.

Genauso, wie Du Deinen Matalb-Code auch eingebunden hast. Beschränke Dich aber bitte auf die wesentlichen Daten, wenn es sich um mehrere 100 Messungen handelt. Alternativ kannst Du Dienste wie Dropbox & co. nutzen. Idealerweise kannst Du ein minimal ausführbares Beispiel erzeugen, dass wir uns anschauen und Du dann nur auf den Rest übertragen musst.

Mein Matlab code bis hierher ist noch recht rudimentär und leider funktioniert mein polares Anhängen auch nicht richtig.

Funktioniert nicht, funktioniert hier nicht. Du solltest schon beschreiben, was nicht geht und wie eine mögliche Fehlermeldung aussieht.

 
j = 1;
 
p1_z = -86,027;
 
%% Arrays initialisieren
Y(1) = 0;
X(1) = 0;
Z(1) = 0;
 
%% polares Anhaengen
for i = 1:n
Y(j) = p1_y + str(i) * sin(ri(i)) * sin(ver(i));
X(j) = p1_x + str(i) * cos(ri(i)) * sin(ver(i));
Z(j) = p1_z + str(i) * cos(ver(i));
j = j + 1;
end

Bei p1_z muss sicher ein Punkt statt einem Komma hin. Das sollte Dir aber Matlab beim Ausführen des Skriptes schon aufzeigen.

Wenn j=1 ist und konstant bleibt, dann bedeutet dies, dass in jedem Schleifendurchlauf etwas Berechnet wird aber dieses Ergebnis in jedem weiteren Durchlauf wieder überschrieben wird. X, Y, Z sind demnach keine Arrays, sondern einfach nur Skalare - sie enthalten die Koordinatenkomponenten der letzte Koordinate (wenn i = n ist). Alle anderen hast Du verworfen. Wenn Du am Ende alle Koordinaten haben willst, muss die Adressierung von i abhängen und nicht von j.

Ein weiterer gern gemachter Fehler ist, die Winkeleinheiten nicht zu berücksichtigen beim Verwenden der trigonometrischen Funktionen. Da Du die Daten nicht gezeigt hast, kann ich das nur mutmaßen.

Ich komme einfach nicht auf einen vernünftigen Ansatz, bzw bin mir absolut nicht sicher ob ich es richtig angehe.

Ich kenne Deine Aufgabenstellung nicht im Detail. Ich habe es so verstanden, dass Du von einem Standpunkt über polares Anhängen Punkte bestimmen sollst. Für diese polaren Anhänger sind dann per Varianz-Kovarianz-Fortpflanzung die zugehörigen Unsicherheiten zu bestimmen. Ein echtes Netz liegt nicht vor, sodass keine Ausgleichung nötig ist.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion