Netzmessung/-Ausgleichung - Simluation (Geodäsie/Vermessung)

kuli1013, Thursday, 11.08.2022, 15:05 (vor 54 Tagen) @ MichaeL

Hallo Michael,

bitte entschuldige, natürlich funktioniert ein schlichtes funktioniert nicht, wenn man Hilfe erwartet. Meine Ergebnisse des polaren Anhängens in Matlab stimmen nicht mit meinen Punktkoordinaten (mit Programm gerechnet) zusammen. vermute hier einen Fehler in meinen Daten, werde das überprüfen

Ein weiterer gern gemachter Fehler ist, die Winkeleinheiten nicht zu berücksichtigen beim Verwenden der trigonometrischen Funktionen. Da Du die Daten nicht gezeigt hast, kann ich das nur mutmaßen.

habe dies berücksichtigt. Aber danke für den Hinweis :-)

Ich kenne Deine Aufgabenstellung nicht im Detail. Ich habe es so verstanden, dass Du von einem Standpunkt über polares Anhängen Punkte bestimmen sollst. Für diese polaren Anhänger sind dann per Varianz-Kovarianz-Fortpflanzung die zugehörigen Unsicherheiten zu bestimmen. Ein echtes Netz liegt nicht vor, sodass keine Ausgleichung nötig ist.

Die Aufgabenstellung im Allgemeinen ist ein Vergleich der 2D/1D und 3D Ausgleichung Ansätze anhand der gegebenen Netzmessung.
Da die Netzkonfiguration nicht wie ein "normales" Netz flächige Ausdehnung hat, sondern in der Höhe (steile Visuren, kurze horizontal strecke, lange schrägstrecke), soll die Simulation dazu dienen die Unsicherheiten in der Punktbestimmung im 2D/1D Ansatz darzustellen je nach Konstellation der Punkte. Dann die relative Genauigkeit zwischen den 2D-Punkten ( (Koordinatendifferenzen, rel. Fehlerellipsen) und den 1D-Punkten (Höhendifferenzen) berechnen.

Dieser Fall wird in der Literatur nicht erwähnt bzw. habe ich dazu nichts gefunden was mir weiterhelfen könnte bzw. wo dieses Problem bereits behandelt wurde sodass ich darauf verweisen könnte.

Viele Grüße
L.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion