Avatar

Fehlkonstruktion oder Anwenderfehler - West-Zeiss opt. Lote (Instrumente)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Sunday, 26.02.2023, 16:57 (vor 479 Tagen) @ Eddi

Hallo Eddi,

und damit einer Genauigkeit der Horizontierung von ca. 5' sind das bei einer Instrumentenhöhe von 1,50 m 0,4 mm Zentriergenauigkeit. Und nur dafür sind diese Lote gedacht und geeignet.

Dies erscheint mir arg optimistisch. Bist Du sicher, dass Deine Abschätzung stimmig ist? Ich hatte es mit der Bogenformel wie folgt überschlagen:

$\frac{5'}{60'} \cdot \frac{\pi}{180^{\circ}} \cdot 1,5~\mathrm{m} = 2~\mathrm{mm}$

Sofern ich mich nicht vertan habe, erscheint mir die Dosenlibelle eher eine suboptimale Lösung beim Lot zu sein, da ich persönlich 2 mm als recht ungenau für diese Anwendung empfinde.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
Zeiss, Achse, Lot, Dosenlibelle, Genauigkeitsabschätzung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion