Avatar

Fehlkonstruktion oder Anwenderfehler - West-Zeiss opt. Lote (Instrumente)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Monday, 27.02.2023, 16:24 (vor 453 Tagen) @ rafl

Hallo Rafl,

Die Libellenangabe bezieht sich immer auf eine Abweichung der Libellenblase von 2 mm in der Libelle. So ist die Libellenangabe definiert.

Ja, da hast Du recht und unsere Überschlagsrechnung greift hier zu kurz. Die Angabe von Eddi war da schon plausibilier. Wenn wir davon ausgehen, dass man eine Blasenabweichung vom Zentrum von 0,5 mm erkennen kann, würde man bei 1,5 m auch 0,5 mm erreichen.

Man muss auch mal bedenken, dass die Lote in den 80er und 90er Jahren als Zubehör zu Tachymetern verkauft wurden, die eine Streckenmessgenauigkeit von ca. 5 mm + 5 ppm hatten.

Die Genauigkeit der Streckenmessung erscheint mir hier nicht so relevant. Eine fehlerhafte Horizontierung wird doch primär die Winkelmessungen systematisch beeinflussen, und Winkel konnte man auch zu dieser Zeit schon sehr präzise bestimmen.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion