Formel? Genauigkeit bei Peilung mit zwei Stangen (Allgemeines)

Andy-439, Dienstag, 26.06.2018, 23:14 (vor 21 Tagen) @ dias

Hi,

danke für die Rückfrage!

Also ja, ich bin gelegentlich an weit entfernten Objekten interessiert. Weit im Sinne von mit bloßem Auge noch sichtbar, und mit dem Feldstecher besser, also im Bereich von ca 15-50km. Insbesondere dementsprechend Türme und andere größere Strukturen. Gelegentlich auch einfach mal die Frage: Wo steht denn diese auffällige Baumgruppe dort am Horizont genau. Also im wesentlichen möchte ich Objekte meiner visuellen Warhnehmung georeferenzieren. Wenn ich dann weiß wo das Objekt genau steht fahre ich auch manchmal hin und gucke es mir an :-)

Also mit dem Feldstecher mit Kompass (hier 1° Skala und grober schätzung auf 1/10 Grad) und einer einfachen GIS Anwendung wo man Peilungen auf 1/10 Grad genau eintragen kann funktioniert es schon ganz ok mit zwei sich kreuzenden Peilungen.

Mit der GPS Methode hatte ich mir etwas mehr genauigkeit beim einzeichnen der Linie erhofft. Wahrscheinlich wird es aber halt dadurch limitiert daß meine Gis Anwendung (MapitGis) hier halt nur Eingaben auf 1/10 Grad genau erlaubt.

Andererseits scheint mir diese Methode halt auch recht aufwendig und ich komme in den Meisten Fällen mit der oben beschriebenen Feldstechermethode besser zum Ziel.

Grüße
Andy


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion