Koordinatentransformation kartesisch/geographisch (Geodäsie/Vermessung)

Matthias, Thursday, 02.04.2009, 14:21 (vor 5583 Tagen)

Hallo Leute,

ich habe ein kleines Problem zu Lösen und wende mich mal an Euch, da ich mit Geodäsie bisher noch nie in Berührung gekommen bin.

In einem 3D Projekt werden ausschließlich kartesische Koordinaten verwendet. Wobei z=Höhe, x=Ost/West y=Nord/Süd. Die Einheit ist Meter.

Nun soll in diesem Koordinatensystem die Erdoberfläche gerendert werden. Die Höhendaten liegen als Rasterdaten vor mit WGS84 als Referenzellipsoid und ein Rasterpunkt entspricht einer Winkelminute. ( Weitere Informationen)

Meine Idee ist es nun, die kartesischen Koordinaten als Weg auf der Erdoberfläche, ausgehend von 0°/0°, zu interpretieren. Dabei würde dann der Breitengrad über den Sinus Amplitudinis der y-Koordinate berechnet(Ellipse da Erdabplattung) und der Längengrad über die Bogenlänge(Kreis) auf dem entspr. Breitengrad.

Dazu nun meine Fragen:

1. Ist diese Interpretation "richtig"?
2. Ist die Berechnung richtig?
3. Treten dabei Verzerrungen auf? Wenn ja, welche?
4. Geht das ganze vllt. viel einfacher, z.B. indem man die Rasterdaten vorher in eine andere Projektion umwandelt?

Vielen Dank im Voraus

Matthias


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion