Standpunkt einmessen; (Geodäsie/Vermessung)

Eddi, Mittwoch, 24.01.2018, 13:39 (vor 272 Tagen) @ feldgeschworener

Also gut, ich versuche es mal im Groben:
Genauigkeit mit elektronischen Tachymeter im Bereich bis etwa ein, zwei Kilometer mit professionellem Aufwand bis in den mm- Bereich, mit relativ einfachen Methoden im cm- Bereich.
Normale GPS- Empfäger (z.B. Navi) 3-5 m, geodätische Empfänger je nach Technologie und Beobachtungszeit von 2-3 cm bis in den mm- Bereich.
Das Problem bei gebrauchten Tachymetern besteht vorallem im notwendigen Zubehör, Du brauchst ja auch Prismen, Stromversorgung, Datenverbindung usw., sowie dem notwendigen Service. Und das könnte im Preisbereich von um die 1000 € dünn werden.
Das soweit, ich bleibe aber dabei, dass Du ohne intensive Schulung (in welcher Form auch immer) nicht all zu weit kommen wirst:-( :-(

Eddi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion