ausgleichung dreieck (Geodäsie/Vermessung)

ausgleicher, Thursday, 05.07.2012, 08:41 (vor 3871 Tagen) @ MichaeL

hallo michael,

vielen dank für die vielen ansätze.

meine daten habe ich schon gesammelt und leider keine strecken gemessen. drum wirds auch schwer mit den koordinaten.

tatsächlich habe ich von jedem eckpunkt aus je 7 richtungen in lage 1 und lage 2 zu den beiden anderen dreieckspunkten gemessen. erst 7 zu ziel1 in lage1, dann 7 zu ziel2 in lage1 dann 7 zu ziel1 in lage2 und 7 zu ziel2 in lage2. nun habe ich lage1 und lage2 gemittelt und je der rheinfolge nach die richtungen subtrahiert. d.h. richtung1 (ziel2) - richtung 1 (ziel1) usw.

daraus bekomme ich jetzt 7 winkel pro standpunkt. auf dieser datengrundlage würde ich gerne aufbauen.

ich habe schon überlegt, die 7 winkel pro standpunkt zu mitteln und dann die jeweiligen mittel zu addieren und von 200 abzuziehen. daraus bekomme ich ja "v". wenn ich nun sqrt(v^2/3) mache, habe ich dann eine standardabweichung für meine dreieckswinkel? und wie würde ich das runterrechnen auf die genauigkeiten meiner einzelnen richtungen?

gruss


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion