Avatar

Zukunft in der Geodäsie? (Meinungen)

philipp ⌂ @, Glinde, Freitag, 02.02.2018, 19:44 (vor 80 Tagen) @ derMoeller

Du darfst hier lediglich als Meßgehilfe im Außendienst arbeiten - und das bedeutet den Spaten schwingen und keine höhere Mathematik...

Also das ist ja nun - zumindest theoretisch - Quatsch!

Das Vermessungswesen besteht nicht nur aus amtlichen Messungen! Wenn dich ein Arbeitgeber als Vermesser mit allem Zipp und Zapp einstellt, obwohl du "nur" Kindergärtner oder Kellner gelernt hast, dann kommt nicht gleich die Geodätenpolizei vorbei um den Laden zu versiegeln.

Natürlich hilft eine fundierte Ausbildung immer - aber du kannst eben auch als "ungelernter" zum Top-Mitarbeiter der Vermessungsabteilung im Straßenbau oder im Ing-Büro aufsteigen, wenn der Chef an dich glaubt - ist ja schließlich "nur" Ingenieurvermessung...

Praktisch kommt das sicher nicht oft vor - aber möglich ist es eben...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion