Avatar

Standardabweichung (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 13.09.2018, 10:29 (vor 62 Tagen) @ artek

Hallo,

Ich habe zunächst die Standardabweichung für die komplette Messreihe berechnet. Und dann auf den Mittelwert +- die Standardabweichung berechnet wodurch sich ergab, dass der Messwert aus dem Intervall von Mittelwert +-Standardabweichung flog.

Das Problem bei Deiner Vorgehensweise ist, dass die schlechte Messung bei der Bestimmung der Standardabweichung und des Mittelwertes miteinbezogen wurde. Deine Schätzung ist also verzerrt. Stell Dir vor, Du hast einen noch größeren Fehler (addiere zur Messung vier einfach noch mal 100 m):

1.  25.23
2.  25.19
3.  25.22
4. 125.42
5.  25.24

Jetzt würde Dein Verfahren nicht mehr greifen. Meine Ergebnisse aus der robusten Schätzung würde sich aber gar nicht ändern. Das Problem wird noch komplexer, wenn nicht nur eine Messung fehlerbehaftet ist.

Viele Grüße
Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion