Wann die Helmert-Transformation (Geodäsie/Vermessung)

&Co, Wednesday, 06.04.2011, 13:18 (vor 4265 Tagen) @ MichaeL

na wir meinten bloß, es wäre interessanter Beiträge zu lesen wenn der mensch derart zu filtern in die Lage gebracht wäre aufgrund der Tatsache - zu verstehen - entscheiden zu können und nicht aufgrund der Tatsache - nicht zu verstehen -

Bei weiten nicht alle die mit Vermessungsdaten zu tun haben - haben von vorne herein mit Koordinatentrafos zu tun.

Und die etwas allgemeiner gehaltener Sprache würde vielleicht ein Forum von einer Hotline abgrenzen helfen, bei der einer fragt, eine antwortet und sonst keines zuhört oder mit liest.

Da müsste zumindest (spätestens)in der Antwort die Fragestellung in einen Zusammenhang gebettet sein, sonst würden hier mitunter nur spanische Dörfer quer gelesen...

Ich weiß das ich (du) nichts weiß(t) ist Philosophie auf der Metaebene (Demut-Ebene, macht bescheiden)

"Ich weiß was ich nicht weiß (nicht wissen kann)" - ist angewandte Philosophie
(die praktische Vernunft sagt Immanuel immer) - macht mitunter neugierig. Aber wie der kategorische Imperativ ja eine Soll- (Kann-) Lösung und keinesfalls eine Musslösung! Am "Ausgang aus der selbst verschuldeten Unmündigkeit" stolperte hier der philosophische Idealismus der Nachgeborenen dann auch gleich über dieses Missverständnis, und stolpert heute noch vor sich hin.

galigrü (ganz liebe Grüße)Emanuéllé;-) ;

auch stellvertretend für Maus:-D !


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion