Avatar

Wann die Helmert-Transformation (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Donnerstag, 30.06.2011, 08:12 (vor 2607 Tagen) @ Thomas Bernhard

Hallo Thomas,

vielen Dank für Dein ausführliches Posting. Ich habe mir erlaubt, mal den Link anklickbar zu machen in Deinem Posting.

Wichtig erscheint, dass die Ausgangskoordinaten nicht ausgeglichen werden

Das würde ich so nicht unterstreichen. Das Programm CoordTrans sieht sowohl das Startsystem als auch das Zielsystem nicht als deterministisch an und bestimmt die Transformationsparameter im strengen Sinne eines Gauß-Helmert-Modells. Für beide Systeme können hier also Varianzen und Kovarianzen vorgegeben werden. Das ist der Allgemeinfall. Die Vernachlässigung des stochastischen Modells in einem der beiden Systeme ist also bereits eine Vereinfachung in der Berechnung und bei heutiger Rechentechnik zumindest hinterfragenswürdig. Gerade bei Deinem Besipiel:

der Kombinierten Vermessung mittels GPS und Theo

erscheint es dienlich, sowohl die Ergebnisse der GNSS-Auswertung als auch die Resultate aus der terrestrischen Aufnahme unterschiedlich zu gewichten - das ist aber meine Sichtweise!

Für die Trafo selbst benötigt man dennoch keine Ausgleichung. Diese ist ggf. notwendig, um die Transformationsparameter zu bestimmen aber nicht für das Überführen der Punkte.

Gruß Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences

Tags:
Transformation, Helmert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion