Wann die Helmert-Transformation (Geodäsie/Vermessung)

Thomas, Friday, 01.07.2011, 12:03 (vor 4179 Tagen) @ MichaeL

Hallo Michael

Der Hinweis „für die Trafo selbst braucht man keine Ausgleichung“ (Helmert) hat mir sehr geholfen um verständismäßig weiter einzudringen.

:doener:

Ich habe eben noch einmal bei Niemeier nachgelelesn:


" Eine Transformation erfolgt grundsätzlich in zwei Schritten: (es ist hier nicht die 2-Schritt Transformation, z.B. am Leica 1200 gemeint! eigene Anmerkung)


i) Bestimmung der Transformationsfunktion und der Transformationsparameter zwischen beiden Systemen. Voraussetzung hierfür ist das Vorhandensein von ausreichend vielen identischen Punkten oder Passpunkten [...] Für diese Passpunkte wird dann die Transformationsfunktuon aufgestellt.

[...]

ii) Der zweite Schritt ist die Durchführung der Transformation, d.h. die Umrechnung der Koordinaten für die oft sehr große Punktanzahl n, z.B. bei digitalisierten Karten [...]
In bestimmten Anwendungsfällen z.B. beim Vorliegen von GPS Koordinaten, können die TransformationsParameter zum Übergang auch separat bestimmt worden sein. Dann spricht man von einer Transformation mit bekannten Parametern. Zumindest für Aufgaben mittlerer Genauigkeit ist diese Vorgehensweise etabliert u.z. Teil in Softwarelösungen implementiert. “

Wolfgang Niemeier Ausgleichungsrechnung (2. Auflage 2008) S. 342.


Wenn gedanklich diese zwei Schritte nicht getrennt sind kommt man leicht durcheinander :confused: wo den die Ausgleichung (z.B. bei der Auffederung der Passunkte) stattfindet und wo das Gesammtpaket umgerechnet (Transformiert mittels der Transfomationsfunktion und den Parametern) wird ohne eine weitere Ausgleichung all dieser Punkte; d.h. wo die Geometrie unverändert bleibt (bis auf den Masstab; rechte Winkel bleiben rechte Winkel, Parallele bleiben Parallele)


Eine vorherige Ausgleichung des Gesamtpaketes :bier: :bier: :bier: (AnschlussPunkte und NeuPunkte) findet aber heutzutage durchaus nach der Netzmessung (Punktvermessung) im Zuge der Auswertungen statt


um von den Beobachtungen :gdh: zu am besten zusammenstimmenden und abgesicherten Koordinatenwerten (Koordinatenschätzungen nennt mensch das im Rahmen einer Ausgleichung) zu kommen.


Dieses Netz wird dann wird dann konform :wink: ins entsprechende Datum transformiert.


Die Applikation COGO in Leica ist reines Koordinatenrechen (ohne Ausgleichung und Überbestimmung) sehe ich das richtig?

ciao ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion