Trimble S6, Tracker (Geodäsie/Vermessung)

Christian S6, Friday, 20.04.2012, 23:36 (vor 3947 Tagen) @ philipp

Ich habe den TSC3, der kann am Gerät nicht befestigt werden. Wenn ich ein weiteres Stativ aufbaue stelle ich es nur über die Dosenlibelle ein. Diese justiere ich aber regelmäßig bzw. überprüfe die ordentliche Justage, wenn das Gerät einmal drauf ist. Allerdings kommt es schon vor, daß die elektronische Libelle dann bis 300/400 geht, aber immer noch im Bereich, in dem das S6 mißt.
Bezüglich des Gerätetransportes muß ich sagen, daß wenn ich noch Hammer und anderes brauche sich ein weiterer Gang nicht vermeiden läßt. Das kommt bei mir aber selten vor, da ich hauptsächlich Versorgungsleitungen einmesse. Dies können aber schon einmal bis zu 8 Baustellen am Tag sein, wo es dann auf ein möglichst schnelles Abarbeiten ankommt.
Ich bin jetzt dazu übergegangen öfter den R6 (GPS, Glonass) bei Leitungseinmessungen vor allem im Straßenbereich zu verwenden. Dann aber stecke ich immer mindestens 2 Referenzpunkte ab um im nachhinnein die Höhen anzupassen. Dies paßt meist im Bereich +-1,5cm. Nur bei Punkten dicht an Gebäuden (Hausanschlüsse) kommt man am Tachy nicht vorbei.

Gestern ist mir noch etwas kurioses passiert. Habe ein Festpunktfeld gelegt (lokal, beide Lagen gemessen, passives Prisma) und im Büro gemerkt, das zwei der 6 vorhandenen Festpunkte für die Transformation falsch waren. Eine örtliche Prüfung ergab, daß das Prisma an einer Autoscheibe "hängen geblieben ist". Ich war nur leicht aus der Richtung und habe es beim Blick zum Gerät nicht bemerkt. Aber jetzt kommts: Ich prüfe immer die drei Nachkommastellen wärend des Messens in Lage 1 und in Lage 2. Und die Abweichung war unter 2mm, d.H. er hat die Strecke zur Scheibe in beiden Lagen nahezu gleich gemessen. Mit dem aktiven Prisma wäre das wohl nicht passiert.

Schönen Abend,

Christian


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion