Abhandlung zur Theorie von Gauß-Krüger (zur Information)

.seb, Donnerstag, 20.11.2014, 18:00 (vor 1581 Tagen) @ Rolf

Hallo,

Sebastian hier habe ich mich offenbar ungeschickt ausgedrückt. Dem ist natürlich nicht so, sondern genau andersherum, die berühmten breitgeklopfte Apfelsinenschale.

Bei UTM beträgt die Streifenbreite bei 0° 668km, bei 60° 335km also nur noch die Hälfte und bei 80° nur noch 116km. Wie Du richtig schreibst wächst der Maßstabsfaktor mit dem Abstand vom Mittelmeridian, nicht nur das, seine Isolinie verläuft fast parallel zum Mittelmeridian und das bis zu den Polen. Das bedeutet, mit der zu den Polen abnehmenden Streifenbreite verlassen immer mehr Isolinien des Maßstabsfaktors den Streifen. Der maximale Maßstabsfaktor im Streifen nimmt mit zunehmender Breite ab.

Ja da habe ich auch grad ein Denkfehler gehabt, klar, die Längenabständen verringern sich ja mit zunehmender Breite!

„Okay, magst Du Deinen Artikel hier veröffentlichen?“

Michael das ist deine Entscheidung. Wenn ja, weiß nur nicht wie ich ihn Dir zukommen lassen soll. Mein Hauptanliegen diese Methode einem breiteren Publikum zugänglich zu machen hat oder wird sich so meine Hoffnung durch unsere Diskussion erfüllen. Literaturhinweise haben wir auch gegeben, also unbedingt muss es nicht sein.

Gruß Rolf

PS: Wie macht Ihr das eigentlich mit dem Zitieren?

Hallo, wie hast du dein Artikel verfasst? Ist es ein voll ausformuliertes Skript? Es wäre ja auch angebracht, den Artikel mit entsprechend guten Formulierungen und Abbildungen zu versehen. Wenn du dabei Hilfe brauchst, kannst du mich vielleicht fragen. Ich würde das ganze in ein schönes LaTeX-Dokument schreiben und auch Zitierregeln einhalten. Vielleicht im Anhang dann sogar der entsprechende Java-Code. Das dann ein schönes Skript rauskommt.
Ich habe grade viele zeitliche Ressorcen frei. Also vielleicht kommen wir ins Gespräch.


Liebe Grüße
Sebastian


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion