Ausgleichsverfahren nach Gauß-Markov (Geodäsie/Vermessung)

Benjamin @, Mittwoch, 12.09.2018, 17:03 (vor 8 Tagen)

Hallo,

momentan sitze ich an einer Aufgabenstellung zur Ausgleichsrechnung nach Gauß-Markov und habe massiv schwierigkeiten, mit Hilfe der Literatur die Mathematischen Grundlagen auf die Praxis zu beziehen.

Mit Hilfe eines Lasernetz soll im Raum die Positioniergenauigkeit einer Werkzeugmaschine vermessen werden. Die gesuchten Unbekannten sind alle Freiheitsgrade (3x Rotation, 3x Translation).

Wie muss der Beobachtungsvektor aussehen? Einfach nur die Messwerte? Kommt die Information zur ausrichtung der Laserbahnen in den Beobachtungsvektor, oder in den Funktionenvektor?

Der Funktionenvektor Phi müsste die 4x4-Transformations-Matrix sein?
Phi=\begin{pmatrix}& R && V \\ 0 &0& 0 & 1 \end{pmatrix}

Wie stelle ich die Standartabweichung a priori der Gewichtseinheit für die Gewichtsmatrix auf?

Wäre schön, wenn mir jemand in einfachen Worten helfen könnte!
Danke für die Hilfe!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion