Gauß-Markov Ausgleichsverfahren (Geodäsie/Vermessung)

Benjamin @, Samstag, 20.10.2018, 11:54 (vor 26 Tagen) @ Benjamin

Hallo,

ich habe Probleme, die Berechnung des Ausgleichsverfahren aufzustellen.
Kann mir einer bitte folgendes erklären:
Letztendlich wird der Unbekanntenvektor X_Dach gesucht, der sich aus Näherungswerten X_0 + kleine Beträge der Unbekannten x_Dach zusammen setzt.

Für x gilt:
x_Dach=(A^T*P*A)^-1 *A^T*l

A...Designmatrix
P...Gewichtsmatrix
l...gekürzte Beobachtung

Um auf Zahlenwerte im Unbekanntenvektor x_Dach zu kommen, darf die Designmatrix keine unbekannten Variablen enthalten?

Die Designmatrix ist ja die Partielle Ableitung vom Funktionenvektor Phi(X) durch Unbekanntenvektor X, die Jacobische Matrix.
Muss ich dann in die berechnete Designmatrix die Näherungswerte X_0 einsetzen?

Danke!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion