Ausgleichsverfahren nach Gauß-Markov (Geodäsie/Vermessung)

Benjamin, Donnerstag, 20.09.2018, 19:15 (vor 87 Tagen) @ MichaeL

Hallo,
ich bin leider noch nicht dazu gekommen, eine Abbildung zu erstellen. Ich versuche mal, das Problem erneut zu beschreiben.

Es sind virtuelle Soll-Koordinaten des Werkzeugkopfs aus der Maschinensteuerung gegeben. Die Ungenauigkeiten der Ist- und Soll-Position des Werkzeugkopfs (Versatz, Kippung) soll ermittelt werden. Dazu werden 3 Reflektoren zur Kippungs- und Positionierungsmessung eingespannt.
Gegeben ist auch die Position der Laserinterferometer.

Jetzt stellen wir uns vor, wir Messen die Beobachtung S1 zwischen Laser 1 und Reflektor 1.

S1=|L1-R1|

die Position von R1 ist nicht bekannt.
Es seien außerdem zwei Transformationsmatrizen T1 und T2.
T1 beschreibt 6 Fehler zwischen Ist- und Soll-Position des Werkzeugkopfs (3x Versatz; 3x Kippung).
T2 beschreibt den Versatz des Reflektors zur Ist-Position des Werkzeugkopfs.

Wäre das erste Argument des Funktionenvektors dann:
\phi_1=|L1-T1*T2*V2|

Einzelne Messbahnen sind noch nicht gegeben. Ich möchte erst ein Modell aufstellen.

Vielen Dank!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion