Gauß-Markov Ausgleichsverfahren (Geodäsie/Vermessung)

Benjamin @, Donnerstag, 24.01.2019, 13:57 (vor 211 Tagen) @ MichaeL

Hallo,
nochmal eine allgemeine Frage:

Angenommen ich habe den Unbekanntenvektor X=(a,b,c)^T

die ausgeglichenen Unbekannten X_Dach ergeben sich aus den Näherungswerten X_0 der Unbekannten X und den Verbesserungen/kleinen Beträgen x_Dach.
Spreich:

X_Dach=X_0+x_Dach

Der Funktionenvektor Phi ergibt sich:

L+v=Phi(X_Dach)

sprich

L+v=Phi(X_0+x_Dach)

mit Beobachtung L und Verbesserungen v.

Die Designmatrix A ist dann die Ableitung von Phi für jede Beobachtung nach jeder Unbekannten X an den Näherungswerten.

Also leite ich eine Funktion Phi(X,x_Dach) nach X oder nach X und x_Dach ab? Ist x_Dach in der Designmatrix und dem Funktionsvektor vorhanden?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion