Laien-Frage: Grenzstein Koordinaten im ALKIS-Shop? (Allgemeines)

Erik22, Montag, 27. März 2017, 21:08 (vor 264 Tagen) @ Guido

Hallo Guido,

ein sog. GNSS kannst du bei einem Händler deines Vertrauens mieten.
Der Händler wird dir sicherlich auch dabei behilflich sein, die Koordinaten in die Feldsoftware zu importieren.
Die Handhabung ist i.A. mittlerweile sehr einfach. Ich selbst habe solche GNSS von Topcon, Sokkia, Geomax und Trimble schon mehrfach an "Nicht-Vermesser" verliehen oder vermietet und die Kunden kamen jeweils sehr gut mit den Systemen zurecht. Da die von mir eingesetzten Systeme allesamt Windows-basierte Technologien sind, ist das Handling sehr einfach.
5 Jahre alte Kinder kommen damit sogar zurecht.
Tipp: Nimm die Einweisung/Schulung mit kleinen Clips per Handy auf. Falls zu im Feld Probleme hast, kannst du dir mit deinen eigenen Videos helfen.

Aaaaber:
Trotzdem möchte ich als Vermessungsingenieur unbedingt darauf hinweisen, dass bei der Anwendung eines Profi-GNSS ein paar grundsätzliche Dinge des vermessungstechnischen Handwerks zu beachten sind! Nicht umsonst, ist Vermessungstechnik ein Ausbildungsberuf nach dem BBiG und ist zudem als Bachelor oder Master studierbar.

Ich habe es in meiner täglichen Praxis haufenweise mit durch Laien eklatant fehlerhaft ermittelten Vermessungsdaten zu tun. Ein Grund liegt oft in der falschen Anwendung von GNSS.

Übrigens: Ein qualitativ gutes GNSS kostet ab ca. 12.000,- € Netto komplett. Für 1.000,- € bekommst du jedoch nur Elektroschrott!

Viele Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion