Avatar

Koordinatenumrechnung vs. -transformation (Geodäsie/Vermessung)

MichaeL ⌂, Bad Vilbel, Freitag, 04.05.2007, 23:11 (vor 5090 Tagen) @ Michael Brandt

Hallo,

So, ich bin einen riesigen Schritt weiter.

Das freut mich!

war der entscheidende Tipp, da hier schon Umrechnungen in einer
Basic-Sprache vorliegen. :-D

Ich wusst, Du ergötzt Dich dran. Bin durch Zufall drauf gestoßen als ich auch was suchte.

Y = Rechtswert

Ok

X = Hochwert

Ok

D = Y (wofür auch immer das gut sein mag)

Hat keinen Sinn, wie ich bemerkt habe, aber ok

A = 6377397.155 (große Halbachse des Bessel-Ellipsoid)

Sieht gut aus

B = 0.003342773154 (kleine Halbachse oder Abplattung des
Bessel-Ellipsoid)

Das ist schon ein Unterschied! Schau noch einmal die kleine Halbachse ist b = 6.356.078,965.

Stell Dir nur die Ellipse (Ellpsoid) vor mit einer Achse unter einem Meter - verdammt kleine Welt, in der wir leben :-)
Die Abplattung kommt hin 1/299,1528128; Flip meint aber b in seinem Tool.

Pi = 3.14159265358979 (das ist wohl klar)

Ich denke, geprüft habe ichs nicht

1. wofür stehen die Fälle W=1 und W=2

W1 = 3° Streifen; W2 = 6° Streifen; U = 2 ist wohl UTM - das kann ich zumindets aus dem Code so entziffern.

2. was ist die Variable F

Siehe mein letztes Posting, 2. num. Exzentrizität e'. Das f(Flip) sollte F bei Philipp heißen - kam wohl nicht so gut an...

3. In der Zeile "A/(1-E²(sin Q)²)^(1/2)->N" wird da nach dem "1-E²"
multipliziert?

Ich zeichen mal wieder mit dem analogen Formeleditor:


             A
N = --------------------
       ---------------
   -  /     2     2
    / 1 - E * sin Q


Es gilt, Punktrechnung vor Strichrechnung - ganz klar.

4. Mit den letzten drei Formeln ab "lambda=":L kann ich in Visual Basic
nichts anfangen. Was wird da gemacht?

Dort wird zum einen der Wert auf dem Display ausgegeben und gleichzeitig in der Variabel L gespeichert, um, so ist zu vermuten, nachfolgenden Berechnungen zur Verfügung zu stehen - das hätte ich zumindest so gemacht.

5. Wie erfolgt die Ausgabe bzw. in welchen Variablen stehen die
geographischen Koordinaten?

siehe 4. in L, wie Lamda und P wie phi vgl. Griechisches Alphabet

Erstmal war ich einfach nur begeistert. :respekt:

Freude und....

Aber dann kam die Ernüchterung.

Leid liegen Dich beisammen.

Overlay-Format nur geographische Koordinaten akzeptiert,
die sich auf das WGS84-Ellipsoid beziehen

Von uns (beiden) kannte keiner das Format, sodass wir Dich hier nicht wissentlich ins Leere liefen lassen.

Folgerichtig funktioniert die Umrechnung meiner UTM-Koordinaten exakt
richtig.

Die beziehen sich auf GRS80 und das entspricht WGS84

Die Fett markierte Zahl ist wohl die große Halbachse im Bessel-Ellipsoid,
allerdings kann man die nicht einfach durch die des WGS84-Ellipsoids
ersetzen.

Nein, Du erkennst langsam den Unterschied zwischen einer einfachen Umrechnung und einer Transformation. Für die Umrechnung musst Du auf einem Ellispoid bleiben. Deshalb gibt es hier auch die geschlossenen Formeln, die Flip oder das Basic-Tool verbaut haben. Beachte noch einmal den ersten Absatz aus seinem ersten Posting.

Irgendwas muß noch geändert werden,

Nein, Du bist hier Chancenlos, mit dem derzeitigen Ansatz wirst Du keinen Datumsübergang hinbekommen.

Schönes Wochenende

Dir auch!

Micha

--
applied-geodesy.org - OpenSource Least-Squares Adjustment Software for Geodetic Sciences


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion