Forum Vermessung - Was haltet Ihr davon? (Meinungen)

Tino ⌂, Montag, 02.03.2009, 22:58 (vor 4258 Tagen) @ MichaeL

Hallo allerseits,

ich denke als Erschaffer und Admin des Gi-Forums kann ich einiges sagen.

Das Forum Vermessung lebt wie alle Communitys von der Anzahl der Mitglieder.

Das trifft es ziemlich genau. Ein Forum kann innerhalb ein paar Stunden erschaffen werden. Beim Inhalt siehts da schon etwas anders aus, da dieser abhängig von der Community ist. Dabei ist nicht nur die Masse sondern auch die Klasse der Community wichtig (Was nützen einem Forum beispielsweise nur Zuhörer ohne Autoren oder Autoren ohne Kompentenz)... und die kann man sich nicht so einfach wünschen.
Da muss es schon interessanten Inhalt geben, der wiederum abhängig von der Community ist. Bei aktiven Communities scheut auch ein externer User nicht davor zurück, das Forum mit einer Frage zu erweitern.

Das neue Forum müsste schon mit einem exzellenten Moderator glänzen, der auf >Alles eine Antwort weiß ... ?

Das ist nicht der Sinn eines Forums (dafür wäre auch ein Blogg ausreichend). Der Austausch der Informationen bzw. der Kompetenzen sollte bidirektional sein. Das bedeudet Wissen zu teilen und zu kommunizieren.

zumal die GIS (gi-pool.de.vu) trotz direkter Verlinkung auf der offiziellen >Seite der Hochschule (http://www.hs-nb.de/bgi_fachschaft0.html) keine >frequentierte Plattform bieten

Zunächst muss man sagen, dass das gi-pool.de.vu eher wenig mit Geodäsie zu tun hat.
Das GI-Forum ist gemessen an den Beiträgen genauso wenig frequentiert, wie jenes GEOforum hier, was wiederum an der Community bzw. an einer zu geringen Kommunikation liegt. Die Beiträge dienen meist eher der Kommunikation, als das wirklich fachliches Wissen bzw. Kompetenz ausgetauscht wird.
Wobei ich erwähnen muss, dass das GI-Forum speziell für die Kommunikation innerhalb des Studiengangs erstellt wurde. Dadurch dass die folgenden Semester durch die Fachschaft oder wen auch immer nicht mehr informiert werden, sinkt natürlich auch die Aktivität.
Meine Kommilitonen und ich haben damals viel Zeit investiert um Inhalt zu schaffen, Prüfungen zu organisieren, aufzubereiten und bereitzustellen. Jetzt habe ich keine Verbindungen zur FH/HS mehr und meine Bemühungen um neue Prüfungen bzw. neuen Inhalt von jüngeren Semestern waren erfolglos. Da hoffe ich, dass es bei Micha besser aussieht (würde mich mal interessieren, ob die neuen Diplomanden schon etwas geschickt haben).

Letzendlich lohnt sich ein Forum, dass eine aktive Community hat. Und wenn Andreas es schafft eine solche aufzubauen... wieso nicht. Auf der anderen Seite bin ich auch der Meinung das Wissen gebündelt werden und das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden sollte.

Viele Grüße

Tino


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion